Advertisement

Nationale Wirtschaftspolitik

  • A. Sartorius von Waltershausen

Zusammenfassung

Die Bevölkerung ist die Menschensumme irgendeines Gebietes, einer Stadt, eines Landes, eines Erdteils, ein quantitativer, statistisch greifbarer, objektiver Begriff. Ein Volk ist die staatlich abgegrenzte Bevölkerung, insofern sie sich einem Staat zugehörig fühlt und ihm angehören will. Es wird von einem subjektiven Bewußtsein der Gemeinschaft getragen. Nation wird bisweilen mit Volk gleichbedeutend genommen, wogegen einzuwenden ist, daß es z. B. ein Schweizer Volk, aber keine Schweizer Nation als ein Ganzes gibt. Nation ist zugleich ein geschichtlich gewordener Lebens- und Kulturbegriff, erfaßbar zunächst an der gemeinsamen Sprache, dann an einem gemeinsamen Besitz von Überlieferungen, von eigener Literatur, Kunst und Wissenschaft, kenntlich an äußeren Formen der Lebensbetätigung, des Sich-Benehmens, an Sitten und Trachten, an Verbrauchs- und Wohnenseinrichtungen. Außerdem spricht man von einem Nationalcharakter, von seinen Fehlern, Schwächen, Stärken, Empfindungen, also von etwas Angeborenem. Das ist nun freilich etwas anderes als eine historisch gegebene Gemeinschaft und hängt mit der Etymologie des Wortes zusammen, die zu dem Begriff der Rasse hinüberleitet, einer an bestimmten körperlichen, vererbbaren Merkmalen meßbaren Menschenart, einem seelisch eigenartigen Dauertypus, der in den Nachkommen fortbesteht. Rasse und Nation decken sich nicht, aber hängen doch eng zusammen. In jeder Nation treffen wir mehrere Rassen an von mehr oder minder reiner, d. h. fest herausgezüchteter Beschaffenheit, aber eine pflegt die quantitativ ausschlaggebende zu sein. Anders könnten wir von einem unveränderlichen Charakter oder unveränderlicher intellektueller Befähigung einer Nation nicht sprechen. Die Nation fließt als psychischer Strom dahin, der aus verschiedenen Quellen gespeist wird. Die wichtigste ist anthropologischer Art. Die Träger eines Volkes können sich einheitlich national verhalten, und dann ist ihr Staat ein Nationalstaat. Sie können aber auch Fremdkörper anderer Nation einschließen, die ihre Sonderheiten der Hauptnation nicht unterordnen, und je mehr sie an Zahl und Macht wachsen, um so mehr die Vormacht anthropologisch und kulturell zu zersetzen und schließlich sie als Einheit zu zerreiben vermögen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1922

Authors and Affiliations

  • A. Sartorius von Waltershausen
    • 1
  1. 1.Gauting bei MünchenDeutschland

Personalised recommendations