Advertisement

Arthropoden, Gliederfüsser

  • Karl Heider

Zusammenfassung

Der formenreichste Stamm des Tierreiches, der der Arthropoden, schließt sich den Anneliden ungemein nahe an. Der „Kampf ums Dasein“, immer bestrebt, alle Daseinsmöglichkeiten auszunützen und die Lebensbetätigung zum höchsten Grade der Intensität zu steigern, ließ aus einer Gruppe annelidenähnlicher Ahnenformen gepanzerte Wesen hervorgehen, welche unter reicherer Entfaltung gegliederter Extremitätenanhänge zu rascherer Körperbewegung befähigt erschienen. Wir denken an die unendliche Mannigfaltigkeit aller krebsähnlichen, spinnenähnlichen, tausendfußartigen oder insektenähnlichen Wesen, wenn wir von Arthropoden sprechen. In ihren Anfängen noch an das Wasserleben angepaßt und durch Kiemenatmung ihren Sauerstoffbedarf deckend, vollzogen diese Formen den Übergang zum Landleben, bis schließlich in der höchstentwickelten Gruppe der geflügelten Insekten die „Eroberung der Luft“ als glückliche Lösung des schwierigsten der dem Tierreiche gestellten technischen und mechanischen Probleme die Entwicklungsreihe abschloß.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1928

Authors and Affiliations

  • Karl Heider

There are no affiliations available

Personalised recommendations