Advertisement

Grundzüge der Meteorologie

  • Willi König
Part of the Mathematisch-Physikalische Bibliothek book series (MAPHBI, volume 70)

Zusammenfassung

Die Meteorologie ist die Lehre vom Luftmeer. Leider läßt der Name das nicht erkennen, viel bezeichnender wäre vielmehr ein Ausdruck wie Atmosphärenkunde, aber alle neuzeitlichen Sprachen haben für diesen Zweig der Naturwissenschaften das Wort Meteorologie beibehalten, das bereits aus dem griechischen Altertum stammt. Wegen der großen Bedeutung des Wetters für so viele Gebiete der Betätigung haben nämlich die Vorgänge im Luftmeer von altersher den denkenden Menschen beschäftigt, doch ist daraus erst in den letzten hundert Jahren eine eigentliche Wissenschaft entstanden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Hann-Süring SPI: Lehrbuch der Meteorologie, Verl. Tauchnitz, Leipzig, 4. Aufl., 1926. Das führende und zugleich umfassendste Lehrbuch, durch Quellenangaben in reichstem Maße ausgezeichnet.Google Scholar
  2. Defant-Obst SPI: Lufthülle und Klima. Verl. Deuticke, Leipzig und Wien 1923. Kurze Darstellung auf Grundlage der neuesten Anschauungen.Google Scholar
  3. Wegener, Alfred: Thermodynamik der Atmosphäre. Verl. Ambrosius Barth, Leipzig, 2. Aufl., 1924. Vermittelt namentlich Forschungsergebnisse über die Kondensationserscheinungen in der Atmosphäre.Google Scholar
  4. Exner SPI: Dynamische Meteorologie. Verl. Jul. Springer, Wien, 2. Aufl., 1925. Theoretisch und mathematisch gehalten.CrossRefGoogle Scholar
  5. Hann SPI: Handbuch der Klimatologie. Verl. Engelhorn, Stuttgart, 1908, 3 Bände. Sehr ausführliches Werk, wie das Lehrbuch der Meteorologie des gleichen Verf. mit besonders zahlreichen Literaturhinweisen versehen.Google Scholar
  6. Klima-Atlas von Deutschland, bearb. im Preuß. Met. Institut. Verl. Dietr. Reimer, Berlin 1921. Erstes einheitlich durchgearbeitetes Karten- und Tabellenwerk für das ganze Reich.Google Scholar
  7. Defant SPI: Wetter und Wettervorhersage. Verl. Deuticke, Leipzig und Wien, 2. Aufl., 1926. Einführende Gesamtdarstellung.Google Scholar
  8. Georgii SPI: Wettervorhersage. Verl. Steinkopff, Dresden und Leipzig 1924. Zusammenstellung der neueren Arbeiten auf diesem Gebiete.Google Scholar
  9. Anleitung zur Anstellung und Berechnung der Beobachtungen an den deutschen meteorologischen Stationen, herausgegeben vom Preuß. Met. Institut. Verl. Behrend & Co., Berlin 1924, 2 Teile. Erster Teil enthält Beobachtungen an gewöhnlichen meteorologischen Stationen, zweiter Teil Registrierinstrumente und besondere Beobachtungen.Google Scholar
  10. Meteorologische Zeitschrift. Verl. Vieweg & Sohn, Braunschweig. Das führende Fachorgan. Mitglieder d. deutschen Meteorologischen Gesellschaft erhalten die Met., Ztschr. allmonat-lich zum Vorzugspreis.Google Scholar
  11. Das Wetter, Monatsschrift für Witterungskunde. Verl. O. Salle, Berlin. Populäre Zeitschrift.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1927

Authors and Affiliations

  • Willi König
    • 1
  1. 1.Wetterdienststelle BerlinDeutschland

Personalised recommendations