Advertisement

Gymnastik pp 149-162 | Cite as

Sprungübungen

  • K. A. Knudsen

Zusammenfassung

Man kann, von einer Seite gesehen, die turnerischen Übungen in zwei große Gruppen teilen: die einfachen und die zusammengesetzten. Die einfachen Übungen sind solche, bei denen nur ein oder wenige begrenzte Teile des Körpers gebraucht werden. Sie sind in der Regel leicht zu lernen. Oft werden sie langsam ausgeführt, und selbst wenn einige schnell ausgeführt werden, macht es keine weitere Schwierigkeit, da die Bewegung so einfach ist. Man erreicht durch diese Übungen, daß man auf den Teil oder die einzelnen abgegrenzten Teile, mit denen gearbeitet wird, gut einwirkt. Man kann bewirken, daß die Muskeln in Starker Verkürzung oder Verlängerung arbeiten, wie man es am richtigsten findet, und man kann bewirken, daß die Gelenke durch Beugen und Strecken bis zum äußersten Grade bewegt werden. Man kann also durch diese einfachen Übungen die Gelenke des Körpers geschmeidig machen. Durch sie wird den einzelnen Teilen des Körpers eine Entwicklung gegeben, die ihrer Bedeutung für das Ganze entspricht: Sie sind im besonderen Grade die formgebenden Übungen, chaffen also Harmonie und Schönheit im Körperbau. Man kann leicht Beispiele für diese Übungen geben: Vorlingsliegen, Rumpfsenken rückwärts aus dem Sitzen, Rumpfbeugungen, Rumpfdrehungen, Armstreckungen usw.; es sind also die Freiübungen und die meisten gemeinsamen Übungen an Geräten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1927

Authors and Affiliations

  • K. A. Knudsen

There are no affiliations available

Personalised recommendations