Advertisement

Allgemeine Relativitätstheorie

  • W. PauliJr.
Chapter

Zusammenfassung

Das Newtonsche Gravitationsgesetz, das eine momentan in die Ferne wirkende Kraft fordert, ist mit der speziellen Relativitätstheorie unvereinbar. Diese fordert eine Ausbreitung, die höchstens mit Lichtgeschwindigkeit erfolgt265), und Kovarianz der Gravitationsgesetze gegenüber Lorentz-Transformationen. Schon Poincaré 266) befaßte sich mit der Aufgabe, das Newtonsche Gravitationsgesetz so abzuändern, daß diese Forderungen erfüllt sind. Es kann dies auf mehrere Weisen geschehen. Allen Ansätzen ist gemeinsam, daß die Kraft zweier Massenpunkte aufeinander nicht von ihren gleichzeitigen, sondern von den um die Zeit \(t = {\text{ }}\frac{r}{c}\) verschiedenen Lagen sowie von ihren Geschwindigkeiten (evtl. auch Beschleunigungen) abhängen. Die Ab-weichungen vom Newtonschen Gesetz sind immer von 2. Ordnung in \(\frac{v}{c}\), bleiben also stets sehr klein und widersprechen der Erfahrung nicht.266a) Minkowski 267) und Sommerfeld 268) haben die Poincaréschen Ansätze auf eine dem vierdimensionalen Vektorkalkül entsprechende Form gebracht; ein spezielles Gesetz diskutiert H. A. Lorentz 268a).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 268).
    F. Jüttner, Ann. d. Phys. 36 (1911), p. 145.CrossRefGoogle Scholar
  2. 266a).
    Genauere Diskussion bei W. de Sitter, Monthly Not. 71 (1911), p. 388.ADSzbMATHGoogle Scholar
  3. 268 a).
    H. A. Lorentz, Phys. Ztschr. 11 (1910), p. 1234; sowie Das Relativitätsprinzip, 3 Haarlemer Vorträge, p. 19.zbMATHGoogle Scholar
  4. 269).
    A. Einstein, Jahrb. f. Rad. u. El. 4 (1907), p. 411, Kap. V.Google Scholar
  5. 269a).
    Streng genommen ist die gleichförmig beschleunigte Bewegung durch eine Hyperbelbewegung (Nr. 26) zu ersetzen, weshalb die Transformationsformeln für die Koordinaten komplizierter werden. Siehe darüber H. A. Lorentz, Haarlemer Vorträge, p. 36 und P. Ehrenfest, Amst. Proc. 15 (1913), p. 1187.Google Scholar
  6. 270).
    A. Einstein, Über den Einüuß der Schwerkraft auf die Ausbreitung des Lichtes, Ann. d. Phys. 35 (1911), p. 898; auch in der Sammlung „Das Relativitätsprinzip“, 3. Aufl. 1920, enthalten.ADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  7. 271).
    A. Einstein, Ann. d. Phys. 38 (1912), p. 355, 443.ADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  8. M. Abraham, Phys. Ztschr. 13 (1912), p. 1, 4, 793; Diskussion zwischen Einstein und Abraham, Ann. d. Phys. 38 (1912), 1056, 1059; 39 (1912), p. 444, 704.MathSciNetzbMATHGoogle Scholar
  9. 272).
    G. Nordström, Phys. Ztschr. 13 (1912), p 1126; Ann. d. Phys. 40 (1913) p. 856; 42 (1913), p. 533; 43 (1914), p. 1101; Finska Vetensk. Verh. 57 (1914 u. 1915); fernerzbMATHGoogle Scholar
  10. M. Behacker, Phys. Ztschr. 14 (1913), p. 989.zbMATHGoogle Scholar
  11. A. Einstein u. A. D. Fokker, Ann. d. Phys. 44 (1914), p. 321. Zusammenfassende Darstellung bei M. v. Laue, Jahrb. f. Rad. u. El. 14 (1917), p. 263, sowie das Referat über alle älteren Gravitationstheorien beiADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  12. M. Abraham, Jahrb. f. Rad. u. El. 11 (1914), p. 470.Google Scholar
  13. 273).
    G. Mie, Ann. d. Phys. 40 (1913), p. 1, V. Kap. Gravitation; Elster-Geitel-Festschr. 1915, p. 251.ADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  14. 274).
    A. Einstein u. M. Großmann, Ztschr. Math. Phys. 63 (1914), p. 215. Zusammenfassender VortragzbMATHGoogle Scholar
  15. A. Einstein, Zum gegenwärtigen Stand des Gravi-tationsproblems, Phys. Ztschr. 14 (1913), p. 1249; anschließende Diskussion Mie, Einstein, Nordström: Phys. Ztschr. 15 (1914), p. 115, 169, 176, 375.zbMATHGoogle Scholar
  16. 275).
    Es ist interessant, daß ohne Zusammenhang mit der Gravitationstheorie die betreffenden formalen Entwickelungen sowie die Schreibweise der elektromagnetischen Feldgleichungen in allgemein kovarianter Form schon vorher von F. Kottler, Wien. Ber. 121 (1912), p. 1659, angegeben wurden.zbMATHGoogle Scholar
  17. 279).
    A. Einstein, Ann. d. Phys. 49 (1916), p. 769. Auch separat als Broschüre erschienen und in der Sammlung „Das Relativitätsprinzip“.ADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  18. 280).
    R. Eötvös, Math. u. naturw. Ber. aus Ungarn 8 (1890), p. 65; R. Eötvös, D. Pekár u. E. Fekete, Abh. der XVI. allgemeinen Konferenz der internat. Erdmessung 1909; vgl. auch Gött. Nachr. 1909, geschäftliche Mitteilungen p. 37 und I). PeMr, Naturw. 7 (1919), p. 327.Google Scholar
  19. 281).
    L. Southerns, Proc. Roy. Soc. A 84 (1910), p. 325.ADSCrossRefGoogle Scholar
  20. 283).
    E. Kretschmann, Ann. d. Phys. 53 (1917), p. 576.Google Scholar
  21. 287).
    A. Einstein, 1. c. Anm. 286) und 279). Vgl. dazu auch E. Kretschmann, Ann. d. Phys. 48 (1915), 907 und 943.ADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  22. 289).
    A. Einstein, Ann. d. Phys. 55 (1918), p. 241.ADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  23. 291).
    G. Mie, Ann. d. Phys. 62 (1920), p. 46.ADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  24. 294).
    A. Einstein, Naturw. 6 (1918), p. 697.ADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  25. 295).
    M. v. Laue, Phys. Ztschr. 21 (1920), p. 659, hat dies durch direktes Ausrechnen auf Grand der Wellengleichung des Lichtes bestätigt.ADSzbMATHGoogle Scholar
  26. 296).
    L. E. Jewell, Astroph. J. 3 (1896), p. 89.ADSCrossRefGoogle Scholar
  27. 298).
    A. Einstein, Ann. d. Phys. 35, 1. c. Anm. 270); E. Freundlich, Phys. Ztschr. 15 (1914), p. 369.Google Scholar
  28. 300).
    Ch. E. St. John, Astroph. J. 46 (1917), p. 249.ADSCrossRefGoogle Scholar
  29. 303).
    L. Grebe und A. Bachern, Verh. d. deutsch, phys. Ges. 21 (1919), p. 454; Ztschr. f. Phys. 1 (1920), p. 51 und 2 (1920), p. 415.Google Scholar
  30. 304).
    L. Grebe, Phys. Ztschr. 21 (1920), p. 662 und Ztschr. f. Phys. 4 (1921), p. 105.zbMATHGoogle Scholar
  31. 304 a).
    A. Perot, Paris C. R. 171 (1920), p. 229.Google Scholar
  32. 305).
    E. Freundlich, Phys. Ztschr. 16 (1915), p. 115; 20 (1919), p. 561. au]306 a)_Die italienischen Mathematiker unterscheiden den statischen Fall, in welchem g i4 = 0 für i = 1, 2, 3, vom allgemeineren stationären Fall, in welchem die g ik bloß von der Zeit unabhängig sind, aber g ik≠ 0 ist. Vgl. dazu insbesondere A. Palatini, Atti del reale instituto Vineto di science, lettere ed arti, 78, 2. Teil (1919), p. 589, wo die Bahnen von Massenpunkten und Lichtstrahlen im stationären Fall allgemein diskutiert werden und A. De-Zuani, Nuovo Cimento (6) 18 (1919), p. 5.zbMATHGoogle Scholar
  33. 307).
    T. Levi-Civita, Statica Einsteiniana, Rend. Acc. Linc. (5) 26 (1917), p. 458; Nuovo Cimento (6) 16 (1918), p. 105.zbMATHGoogle Scholar
  34. 308).
    H. Weyl, Ann. d. Phys. 54 (1917), p. 117; Raum — Zeit — Materie, l.Aufl. 1918, p. 195,196; 3. Aufl. 1920, p. 209, 210.ADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  35. 310a).
    Eine Anwendung dieser Gleichungen gibt M. v. Laue, Phys. Ztschr. 21 (1920), p 659. Er zeigt, daß für die Weltlinien der Lichtstrahlen im leeren Raum innerhalb des Gültigkeitsbereiches der geometrischen Optik aus ihnen die Gleichungen (80), (81) der geodätischen Nullinie in der Tat folgen.ADSzbMATHGoogle Scholar
  36. 312).
    G. Nordström, Amst. Versl. 25 (1916), p. 836.Google Scholar
  37. 323).
    J. Droste, Amst. Versl. 25 (1916), p. 163.zbMATHGoogle Scholar
  38. 324).
    H. Weyl, Ann. d. Phys. 54 (1917), p. 117; Raum—Zeit—Materie, l. Aufl. 1918, p. 199 ff., 3. Aufl. 1920, p. 217 ff.ADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  39. 325).
    L. Flamm, Phys. Ztschr. 17 (1916), p. 448.zbMATHGoogle Scholar
  40. 330).
    S. Newcomb, Wash. Astr. pap. 6 (1898), p. 108.Google Scholar
  41. 330a).
    H. v. Seeliger, Münch. Ber. 36 (1906), p. 595.Google Scholar
  42. 331).
    P. Gerber, Ztschr. Math. Phys. 43 (1898), p. 93; Jahresb. Real-Progymn. Stargard 1902. Wieder abgedruckt in Ann. d. Phys. 52 (1917), p. 415; DiskussionGoogle Scholar
  43. H. v. Seeliger, Ann. d. Phys. 53 (1917), p. 31; 54 (1917), p. 38.ADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  44. S. Oppenheim, Ann. d. Phys. 53 (1917), p. 163. M. v. Laue, Ann. d. Phys. 53 (1917), p. 214; Naturw. 8 (1920), p. 736. Vgl. dazu auch J. Zenneck, Art. V 2, Nr. 24 und S. Oppenheim, Art. VI 2, 22, Nr. 31b) dieser Encyklopädie.ADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  45. 332).
    F. W. Dyson, A. S. Eddington u. C. Davidson, A determination of the deflection of light by the sun’s gravitational field, from observations made ad the total eclipse of may 29, 1919, Phil. Trans. Roy. Soc. A 220 (1920), p. 291.ADSCrossRefGoogle Scholar
  46. 334).
    H. Bauer, Wien. Ber., math.-nat. Kl, Abt. IIa, 127 (1918), p. 2141.zbMATHGoogle Scholar
  47. 335).
    H. Reißner, Ann. d. Phys. 50 (1916), p. 106.CrossRefGoogle Scholar
  48. 337).
    T. Levi-Civita, Realtà fisica di alcuni spazî normali del Bianchi, Rend. Acc. Linc. (5) 26 (1917), 1. Hälfte, p. 458.Google Scholar
  49. 339).
    T. Levi-Civita, ds2 einsteiniani in campi newtoniani I–IX, Rend. Acc. Linc. (5) 26 (1917), 5 27 (1918); (5) 28 (1919). Die allgemeine Form der Differentialgleichungen des G-Feldes für den statischen Fall gibt Levi-Civita in der Anm. 307) zitierten Abhandlung Statica Einsteiniana.Google Scholar
  50. 343).
    Sie wird nach einer von der Einsteinschen etwas abweichenden Integrationsmethode von J. Droste gegeben: Amst. Proc. 19 (1916), p. 447.Google Scholar
  51. 344).
    H. Thirring u. J. Lense, Phys. Ztschr. 19 (1918), p. 156.zbMATHGoogle Scholar
  52. 345).
    W. De Sitter, Monthly Not. Roy. Ast. Soc. 76 (1916), p. 699 u. 77 (1916), p. 155. Vgl. auchADSGoogle Scholar
  53. De Sitters Abhandlung Planetary motion and the motion of the moon according to Einsteins theory, Amst. Proc. 19 (1916), p. 367.Google Scholar
  54. 346).
    H. Thirring, Phys. Ztschr. 19 (1918), p. 33. Vgl. auch den Nachtrag Phys. Ztschr. 22 (1921), p. 29.zbMATHGoogle Scholar
  55. 347).
    B. u. T. Friedländer, Absolute und relative Bewegung, Berlin 1896.Google Scholar
  56. 348).
    E. Schrödinger, Phys. Ztschr. 19 (1918), p. 4.zbMATHGoogle Scholar
  57. 349).
    H. Bauer, Phys. Ztschr. 19 (1918), p. 163.zbMATHGoogle Scholar
  58. 349 a).
    Vgl. darüber z. B. M. Abraham, Jahrb. f. Rad. u. El. 11 (1914), p. 570, l c. Anm. 272).Google Scholar
  59. 350).
    H. A. Lorentz, Amst. Versl. 25 (1916), p. 468, 1. c. Anm. 100).zbMATHGoogle Scholar
  60. 351).
    T. Levi-Civita, Rend. Acc. Linc. (5) 26 (1917), 1. Hälfte, p. 381.Google Scholar
  61. 352).
    A. Einstein, Berl. Ber. 1918, p. 154, 1. c. Anm. 342), § 6. 363) A. Einstein, Phys. Ztschr. 19 (1918), p. 115.zbMATHGoogle Scholar
  62. 360).
    A. Einstein, Ann. d. Phys. 55 (1918), p. 241.ADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  63. 361).
    C. Neumann, Abh. d. Kgl. sächs. Ges. d. Wiss. zu Leipzig, math.-nat. Kl. 26 (1874), p. 97.Google Scholar
  64. 362).
    H. v. Seeliger, Astr. Nachr. 137 (1895), p. 129.ADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  65. 363).
    H. v Seeliger, Münch. Ber. 26 (1896), p. 373.Google Scholar
  66. 365).
    Daß dies die einzige Lösung der früheren Gleichungen (401) für den völlig materiefreien Raum ist, ist bisher noch nicht im allgemeinen Fall bewiesen. Für den statischen Fall hat jedoch R. Serini, Rend. Acc. Linc. (5) 27 (1918), 1. Hälfte, p. 235, einen Beweis des Satzes gegeben.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1921

Authors and Affiliations

  • W. PauliJr.

There are no affiliations available

Personalised recommendations