Advertisement

Mathematische Hilfsmittel

  • W. PauliJr.

Zusammenfassung

Wie im vorausgehenden Abschnitt dargelegt wurde, lassen sich die Postulate der Relativität und der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit in die eine Forderung der Invarianz aller Naturgesetze gegenüber der Lorentz-Gruppe zusammenfassen Unter Lorentz-Gruppe wollen wir von nun an die Gesamtheit aller ∞10 linearen Transformationen verstehen, welche die Identität (II) befriedigen. Jede derartige Transformation kann aus Drehungen des Koordinatensystems (zu denen eventuell auch noch Spiegelungen hinzutreten können) und aus der speziellen Lorentz-Transformation vom Typus (I) zusammengesetzt werden.53) Mathematisch gesprochen ist also die spezielle Relativitätstheorie die Invariantentheorie der Lorentz-Gruppe.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 52).
    A. Einstein, Ann. d. Phys. 33 (1907), p. 197.ADSCrossRefGoogle Scholar
  2. 56 a).
    F. Klein, Programm zum Eintritt in die philosophische Fakultät, Erlangen 1872; wiederabgedruckt in den Math. Ann. 43 (1893), p. 63. Vgl. auch Kleins Vortrag: Über die geometrischen Grundlagen der Lorentz-Gruppe, Jahresber. d. Deutsch. Math.-Ver. 19 (1910), p. 281 und Phys. Ztschr. 12 (1911), p. 17. Siehe auch die Bemerkungen inzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  3. F. Kleins Gesammelten mathematischen Abhandlungen, 1. Band, Berlin 1921, p. 566–567.Google Scholar
  4. 56).
    Außer der in Nr. 7 zitierten Literatur kommt hier in Betracht: H. Graßmann, Ausdehnungslehre von 1862, Berlin; M. v. Laue, Das Relativitätsprinzip, Braunschweig, 1. Aufl. 1911, 3. Aufl. 1919; H. Weyl, Raum—Zeit—Materie, Berlin, 1. Aufl.1918, 2. Aufl. 1919, 3. Aufl. 1920; G. Ricci u. T. Levi-Civita, Méth. de calcul différentiel absolu et leurs application, Math. Ann. 54 (1901), p. 135; A. Einstein, Die formale Grundlage der allgemeinen Relativitätstheorie, Berl. Ber. 1914, p. 1030 und: Die Grundlage der allgemeinen Relativitätstheorie, Ann. d. Phys. 49 (1916), p. 769, auch separat als Broschüre, Leipzig 1916. Eine abweichende Terminologie verwendenMathSciNetCrossRefGoogle Scholar
  5. G.N. Lewis, Proc. Am. Acad. 46 (1910), p. 165.CrossRefGoogle Scholar
  6. E. B. Wilson und G. N. Lewis, Proc. Am. Acad. 48 (1912), p. 387, vgl. auch den Bericht von G. N. Lewis, Jahrb. f. Rad. u. El. 7 (1910), p. 321. FernerCrossRefGoogle Scholar
  7. H. Kafka, Ann. d. Phys. 58 (1919); p. 1; H. Lang, Diss. München 1919 und Ann. d. Phys. 61 (1920), p. 32. Über die reziproken Vektorsysteme vgl. man auch C. Runge, Vektoranalysis, Leipzig 1919, dessen Darlegung sich aber auf den R 3 beschränkt. Man vgl. zu den folgenden Darlegungen dieses Abschnittes auch B. Weitzenbock, Art. III E 7 dieser Enzykl., zweiter Teil, Abschn. C. — Es sei noch bemerkt, daß die hier dargelegte Tensorrechnung bei affinen Koordinatentransformationen nur der Terminologie nach von der in der Algebra üblichen Invariantentheorie der Formen verschieden ist.ADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  8. 58a).
    In den Darlegungen dieser Nr. schließen wir uns an G. Hessenberg an [Math. Ann. 78 (1917), p. 187].MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  9. 61).
    H. Weyl, Ztschr. f. Math. 2 (1918), p. 384; Raum — Zeit — Materie, 3. Aufl., Berlin 1920, p. 92 ff.MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  10. 63).
    B. Riemann, Über die Hypothesen, welche der Geometrie zugrunde liegen. Habilitationsvortrag, gehalten im Jahr 1854. Aus dem Nachlaß Riemanm herausgegeben von Dedekind in den Gött. Nachr. 13 (1868), p. 133. [Riemanns Ges. Werke, p. 254.] Neuerdings separat als Broschüre erschienen, herausgegeben von H. Weyl, Berlin 1920.Google Scholar
  11. 64).
    D. Hilbert, Grundlagen der Physik, 2. Mitt., Gött. Nachr. 1917, p. 53; W. Blaschke, Leipz. Ber, math.-phys. Kl. 68 (1916), p. 50.Google Scholar
  12. 65).
    T. Levi-Civita, Notione di parallelismo etc., Rend. Pal. 42 (1917), p. 173.CrossRefGoogle Scholar
  13. 67).
    H. Weyl, Math. Ztschr. 2 (1918), p. 384; Raum — Zeit — Materie, 3. Aufl.,. Berlin 1920, p. 100-102.MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  14. 68).
    E. B. Christoffel, Crelles J. 70 (1869), p. 46. Vgl. auchzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  15. R. Lipschitz, Crelles J. 70 (1869), p. 71. Die betreffenden Entwicklungen von Riemann wurden 1861 in einer Pariser Preisarbeit niedergelegt und erst 1876 in der ersten Ausgabe von Riemanns gesammelten Werken veröffentlicht (vgl. Ges. Werke, 1. Aufl., p. 370).zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  16. 77).
    G. Hessenberg, Math. Ann. 78 (1917), p. 187, 1. c. Anm. 68a).MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  17. 79a).
    Sie tritt zuerst bei R. Lipschitz, Crelles J. 72 (1870), 1. c. Anm. 74) auf.CrossRefGoogle Scholar
  18. 81 a).
    Vgl. dazu die Erläuterungen von H. Weber in Riemanns Ges. Werken, 2. Aufl., p. 405 sowie F. Schur, Math. Ann. 27 (1886), p. 537.MathSciNetCrossRefGoogle Scholar
  19. 81b).
    H. Vermeil, Math. Ann. 79 (1918), p. 289.MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  20. 82).
    G. Herglotz, Zur Einsteinschen Gravitationstheorie, Leipzig Ber., math.-phys. Kl., 68 (1916), p. 199. Die Deutung der Krümmungsinvariante findet sich schon vor Herglotz beiGoogle Scholar
  21. H. A. Lorentz, Amst. Versl. 24 (1916), p. 1389.zbMATHGoogle Scholar
  22. 86).
    R. Lipschitz, Crelles J. 70 (1869), p. 71, 1. c. Anm. 74).zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  23. 89).
    H. Vermeil, Math. Ann. 79 (1918), p. 289, 1. c. Anm. 81b).MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  24. 90).
    F. Klein, Math. Ann. 4 (1871), p. 573; 6 (1872), p. 112 und insbesondere Math. Ann. 37 (1890), p. 544, wo das Problem in seiner ganzen Allgemeinheit gelöst wird. Ferner Programm zum Eintritt in die philosophische Fakultät in Erlangen 1872, wiederabgedruckt in den Math. Ann. 43 (1893), p. 63.zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  25. 93a).
    H. Poincaré, Acta Math. 9 (1887), p. 321.MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  26. 93b).
    E. Goursat, Liouvilles J. (6) 4 (1908), p. 331.zbMATHGoogle Scholar
  27. 94a).
    E. Beltrami, Sulla teorica generale dei parametri differenziale, Memorie Acc. di Bologna (2) 8 (1869), p. 549.Google Scholar
  28. 100).
    H. A. Lorentz, Amst. Versl. 23 (1915), p. 1073; 24 (1916), p. 1389 u. 1759; 25 (1916), p. 468 u. 1380.zbMATHGoogle Scholar
  29. 103).
    H. Weyl, Ann. d. Phys. 54 (1917), p. 117; Raum—Zeit—Materie, l. Aufl. 1918, 3. Aufl. 1920.ADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  30. 105).
    Wegen ihrer Durchführung vgl, man H. Weyl, Raum — Zeit — Materie, 1. Aufl. 1918, p. 191, 3. Aufl. 1920, p. 205, 206, sowie auch A. Palatini, Rend. Pal. 43 (1919), p. 203.zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  31. 105 a).
    F. Schur, Math. Ann. 27 (1886), p. 537.MathSciNetCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1921

Authors and Affiliations

  • W. PauliJr.

There are no affiliations available

Personalised recommendations