Advertisement

Gewinnung von Unterlagen für die Preispolitik

Chapter
  • 74 Downloads

Zusammenfassung

Der Begriff der „regulären“ oder „normalen“ Preisforderung soll kennzeichnen, daß es sich hierbei um die Preisforderung für die Hauptabsatzmenge des Betriebes unter normalen Umständen handelt. Es soll durch diese zugegebenermaßen nicht sehr präzise Bezeichnung zum Ausdruck gebracht werden, daß Fragen der Preisstellung für Zusatzaufträge, des Angebotspreises bei Unterbeschäftigung und des Preiskampfes und ähnliches an dieser Stelle nicht behandelt werden sollen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Vergl. hierzu im einzelnen: Vormbaum, H., Differenzierte Preise, a. a. O., S. 11–50.Google Scholar
  2. 2).
    Vergl. hierzu im einzelnen: Vormbaum, H., Die Zielsetzung der beschäftigungsbezogenen Absatzpolitik erwerbswirtschaftlich orientierter Betriebe, in: ZfhF, Jg. 11 (1959), S. 624–636.Google Scholar
  3. 3).
    Vormbaum, H., Preispolitik…, a. a. O., Diskussion, S. 311 f.Google Scholar
  4. 5).
    Vergl. zu den folgenden Ausführungen: Jacob, H., Preispolitik, Wiesbaden 1963, S. 105 ff.; Riebel, P., Die Preiskalkulation…, a. a. O., S. 556 ff., Gutenberg, E., Grundlagen der Be- triebswirtschaftslehre, Bd. II, Der Absatz, 4. Aufl., Berlin-Göttingen-Heidelberg 1962, S. 329 ff.Google Scholar
  5. 6).
    Dies gilt allerdings nur unter der Annahme, daß durch die Ausweitung der Beschäftigung infolge der Produktion von Zusatzmengen keine zusätzlichen sprungfixen Kosten auftreten. Sofern dies der Fall ist, müssen sie zu den Grenzkosten hinzugerechnet werden, und diese Summe ist den Erlösen gegenüberzustellen. Sofern bei der Ermittlung der abbaufähigen Fixkosten nach verschiedenen Beschäftigungsstufen differenziert wurde (was hier der Vereinfachung halber nicht geschehen ist, aber im System der modifizierten Vollkostenrechnung möglich ist, vergl. Fußnote 47 auf S. 93), kann die Ermittlung der zusätzlichen Fixkosten aufgrund der Zahlen der Kostenträger-Zeit-Rechnung erfolgen. Im anderen Fall werden Sonderrechnungen erforderlich.Google Scholar
  6. 7).
    Cordes, W., Preispolitik zur Erzielung optimaler Beschäftigung, in: ZfbF, Jg. 16 (1964), S. 148 f.Google Scholar
  7. 8).
    Cordes, W., a. a. O., S. 149. Zitat umgestellt; im Original heiBt es: „… das Inlandspreisniveau mull.. “Google Scholar
  8. 9).
    Vergl. hierzu auch das von Agthe angeführte Bäcker-Beispiel: Agthe, K., Zur stufenweisen Fixkostendeckung, a. a. O., S. 747 f.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1966

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations