Advertisement

Finanzierung

Chapter
  • 32 Downloads

Zusammenfassung

Die Finanzierung von Außenhandelsgeschäften ist — je nach Art der Waren (Verbrauchs-, Gebrauchs- oder Investitionsgüter) — kurz-, mittel- oder langfristig. Soweit die Beteiligten nicht bereit oder in der Lage sind, das Geschäft (z. B. durch Zielgewährung oder Vorauszahlung) allein zu finanzieren, können sie bei ausreichender Bonität eine Export- bzw. Importfinanzierung von einem Kreditinstitut erhalten. Bei der Exportfinanzierung unterscheidet man Exporteurkredite und Bestellerkredite. Ein Exporteurkredit wird einem Exporteur zur Refinanzierung des Geschäfts gewährt; beim Bestellerkredit werden die Kreditmittel dem ausländischen Abnehmer zur Bezahlung der Lieferung zur Verfügung gestellt. Bestellerkredite und Darlehen, die an langfristige deutsche Exportlieferungen gebunden sind, bezeichnet man als gebundene Finanzkredite.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1990

Authors and Affiliations

  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations