Advertisement

Preisstrukturanalyse

Chapter
  • 33 Downloads

Zusammenfassung

Der industrielle Einkäufer interessiert sich nicht nur für den Preis eines einzukaufendes Gutes, sondern in bestimmten Entscheidungssituationen auch für die Fragen:
  • Wie hoch sind die Stückkosten eines zu beschaffenden Artikels?

  • Welchen Anteil an den Stückkosten dieses Artikels haben die einzelnen Kostenarten?

  • Wie hoch ist bei einem gegebenen Preis des Artikels der Gewinnanteil des Lieferanten?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweis

  1. Ammer, D.S.: Materials Management, revised edition, Homewood, Illinois, 1968.Google Scholar
  2. Baetge, J.: Sind Lernkurven adäquate Hypothesen für eine möglichst realistische Kostentheorie?, Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 26. Jg. (1974), S. 521–543.Google Scholar
  3. Baur, W.: Neue Wege der betrieblichen Planung, Berlin, Heidelberg, New York 1967.Google Scholar
  4. De Rose, L.J.: Negotiated Purchasing (Materials Management Institute), Boston 1963.Google Scholar
  5. Ebisch, H./Gottschalk, J.: Preise und Preisprüfungen bei öffentlichen Aufträgen, 4. Auflage, München 1977Google Scholar
  6. England, W.B.: The Purchasing System, Homewood, Illinois, 1967.Google Scholar
  7. Gaelweiler, A.: Der Boston-Effekt, Wirtschaftswissenschaftliches Studium (WiSt), 1975, Heft 4, S. 197–199.Google Scholar
  8. Gaelweiler, A.: Unternehmensplanung, Grundlagen und Praxis, Frankfurt a. M., New York 1974.Google Scholar
  9. Heinritz, S.F./Farrel, P.V.: Purchasing: Principles and Applications, fifth edition, Englewood Cliffs, N.J., 1971.Google Scholar
  10. Henderson, B.D.: Die Erfahrungskurve in der Unternehmensstrategie, Frankfurt a.M., New York 1974.Google Scholar
  11. Jordan, R.: How to Use the Learning Curve, Boston 1972.Google Scholar
  12. Klein, H.: Preis-Mengen-Strategie mit Hilfe der Deckungsbeitragsrechnung, in: Einkaufsleiter-Handbuch (Hrsg.: Georg Bretschneider), München 1974, S. 97-122Google Scholar
  13. Knöferl, W.: Anwendung des partiellen Preisvergleichs im Einkauf eines Fertigungsunternehmens, RKW-Lehrmaterial aus der betrieblichen Praxis (Fallstudie, als Manuskript vervielfältigt), o.O., o.J.Google Scholar
  14. Lee, L./Dobler, D.W.: Purchasing and Materials Management, second edition, New York, St. Louis, San Francisco u.a. 1971.Google Scholar
  15. Mink, E.: Preisbestandteile untersuchen ist Gegenstand laufender Beschaffungstätigkeit, Maschinenmarkt, 87. Jg. (1981), S. 1670–1673.Google Scholar
  16. Poley, W.L.: Die Erfahrungskurve als Instrument zur Bestimmung der Einkaufskosten, Beschaffung aktuell, 1983, Heft 8, S. 25–26.Google Scholar
  17. Praetorius, M.: Kostenstruktur-Analyse, eine Einführung, Beschaffung aktuell, 1975, Heft 1, S. 8–10, Heft 3, S. 32 f., Heft 4, S. 30 f., Heft 5, S. 67 f., Heft 6, S. 35-38.Google Scholar
  18. Rabstejnek, G.: Price/Cost Analysis: Proven Techniques, in: Guide to Purchasing, Volume 1 (Published by The National Association of Purchasing Management Inc.), New York 1973, S. 1.4-1.4.31.Google Scholar
  19. Schneider, D.: Lernkurven und ihre Bedeutung für die Produktionsplanung und Kostentheorie, Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 17. Jg. (1965), S. 501–515.Google Scholar
  20. Stark, H.: Erfahrungskurven als Hilfsmittel der Beschaffung, Beschaffung aktuell, 1981, Heft 6, S. 54–58.Google Scholar
  21. Strache, H.: Preise senken-Gewinn einkaufen, Lage/Lippe 1975.Google Scholar
  22. Strache, H.: Preis Arbeit, Nürnberg 1981.Google Scholar
  23. Westensee, J.: Beschaffung und Preisprüfung bei der Deutschen Bundesbahn, Beschaffung aktuell, 1975, Heft 2, S. 38–41.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1985

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachhochschule NiederrheinMönchengladbachDeutschland

Personalised recommendations