Advertisement

Logistische Fragen

  • Hans Arnolds
  • Franz Heege
  • Werner Tussing

Zusammenfassung

Die Logistik befaßt sich mit dem Informations- und Materialfluß vom Lieferanten bis zum Kunden eines Unternehmens. Entsprechend dieser ganzheitlichen Betrachtungsweise erstrecken sich die logistischen Aufgaben auf den Beschaffungs-, Produktions- und Absatzbereich. Zwar waren von jeher logistische Aufgaben in den Unternehmen zu erfüllen, wie Transport, Wareneingang, Lagerung, Kommissionierung, Verpackung und Entsorgung, doch ließen sich erst mit dem Wandel zu integrativen Logistik-Konzepten, die sowohl die Funktionsbereiche als auch die Unternehmensumwelt (Lieferanten, Kunden, Händler, logistische Betriebe) verknüpfen, beachtliche Rationalisierungsreserven, etwa in Form von höheren Logistikleistungen und Synergieeffekten, ausschöpfen. Die auf das Gesamtsystem abzielende logistische Denkweise wirkt sich aber auch auf die Logistikkosten aus, wenngleich eine spezielle Logistik-Kostenrechnung erst in Ansätzen vorliegt. Immerhin aber werden die kostenmäßigen Interdependenzen logistischer Entscheidungen stärker als früher beachtet, und demzufolge verdrängen umfassendere Systeme allmählich die in ihrer Effizienz beschränkten Partialmodelle. Als Beispiele seien einige Schlagwörter erwähnt,
  • Lean Production,

  • Just in Time,

  • Kanban,

  • Integrierte Materialwirtschaft,

  • Total Quality Management,

die das Denken und Handeln in Gesamtsystemen unterstreichen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1996

Authors and Affiliations

  • Hans Arnolds
  • Franz Heege
  • Werner Tussing

There are no affiliations available

Personalised recommendations