Advertisement

Grundlagen der Expertensysteme

  • Michael Karst
Part of the DUV Wirtschaftswissenschaft book series (DUVWW)

Zusammenfassung

Expertensysteme, oft schon mit der vielzitierten “Künstlichen Intelligenz” gleichgesetzt, haben Erwartungen in der breiten Öffenlichkeit wie auch in der freien Wirtschaft geweckt, die in einem absehbaren Zeitraum nicht zu erfüllen sein werden. Die Vorstellungen um diese nicht einmal “brandneue” Technologie der Software-Erstellung waren und sind teilweise noch derart indifferent, daß der beharrende Optimismus, den die Veröffentlichungen zu diesem Thema begleitet, nur erstaunen kann. Drei Gründe ganz unterschiedlicher Art sind die Hauptursachen dafür, daß diese Wissenschaft in ihrer Bedeutung und Tragweite verkannt werden: eine unpassende Namensgebung, der Mangel an qualifizierten Fachkräften und der noch fehlende Beweis der generellen nutzbringenden Einsatzmöglichkeiten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    vgl. BOBROW, D. G.; MITTAL, S.; STEFIK, M. J.: Expert Systems: Perils and Promise. Communications of the ACM 29 (1986) Nr. 9, S. 880 – 894, s. bes. S. 880: “By virtue of their flamboyant quality, the expressions artificial intelligence (AI) and expert systems helped contribute to an expanding wave of activity and unrealistic expectations about the state of the art.”)CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    vgl. SAVORY, S. E.: Expertensysteme: Welchen Nutzen bringen sie für Ihr Unternehmen? in: Expertensysteme: Nutzen für Ihr Unternehmen. Ein Leitfaden für Entscheidungsträger. Hrsg.: S. E. Savory. München-Wien 1987, S. 17 – 38, s. bes. S. 17.Google Scholar
  3. 3.
    vgl MERTENS, P.; ALLGEYER, K.: Künstliche Intelligenz in der Betriebswirtschaft. ZfB 53 (1983) Nr. 7, S. 686 – 709, s. bes. S. 686 – 588.Google Scholar
  4. 4.
    vgl. MENSEL, G.; MICHEL, J.: Möglichkeiten des Einsatzes wissensbasierter Systeme in der Fertigung: Dargestellt am Beispiel eines betriebswirtschaftlichen Beratungs- und Konfigurationssystems für die Fertigungsorganisation. ZwF 80 (1985) 11, S. 495 – 500, s. bes. S. 495.Google Scholar
  5. 5.
    Tatsächlich werden bei der Entwicklung solcher Systeme vereinzelt auch konventionelle Programmiersprachen verwendet, um das System leichter auf den vorhandenen Rechnerarchitekturen einsetzen zu können.Google Scholar
  6. 6.
    vgl. FREILING, M.; ALEXANDER, J.; MESSICK, S.; REHFUSS, S.; SHULMAN, S.: Starting a Knowledge Engineering Projekt: A Step-by-Step Approach. AI Magazine 6 (1985) Nr. 3, S. 150 – 164, s. bes. S. 152.Google Scholar
  7. 7.
    vgl. SHORTLIFFE, E. H.: Computer-based medical consultation: MYCIN. New York 1976.Google Scholar
  8. 8.
    vgl. SCHWÄRTZEL, H.: Informatik in der Praxis: Aspekte ihrer industriellen Nutzanwendung. Berlin-Heidelberg-New York-Tokyo 1986, S. 427.Google Scholar
  9. 9.
    vgl. vgl. RAULEFS, P.: Zu schmalbrüstige Grundlagenforschung: Interview mit Peter Raulefs über “Künstliche Intelligenz” in Deutschland. in: Diebold Management Report. Hrsg.: Diebold Deutschland GmbH. Nr. 11/12 (1983), S. 10 – 14, s. bes. S. 12.Google Scholar
  10. 10.
    vgl. REES, B.: Artificial Intelligence in a large-scale Enterprise: The Experience of Digital Equipment Corporation. in: Artificial Intelligence: Towards Practical Application. Hrsg.: T. Bernhold und G. Albers. Amsterdam 1985, S. 67 – 76, s. bes. S. 70.Google Scholar
  11. 11.
    vgl. KULLING, F.: Japanische KI-Forschung ist zu einseitig. Computerwoche 13 (1986) Nr. 29, S. 2.Google Scholar
  12. 12.
    vgl. GALLAGHER, J.: Esprit-Projekte zielen auf Integration von Wissens- und Datenbanken: Praktische Anwendung kein Wunschtraum mehr. Computerwoche 13 (1986) Nr. 27, S. 11.Google Scholar
  13. 13.
    vgl. GALLAGHER, J.: Esprit-Projekte zielen auf Integration von Wissens- und Datenbanken: Praktische Anwendung kein Wunschtraum mehr. Computerwoche 13 (1986) Nr. 27, S. 11.Google Scholar
  14. 14.
    vgl. MERTENS, P.; ALLGEYER, K.; DÄS, H.: Betriebliche Expertensysteme in deutschsprachigen Ländern: Versuch einer Bestandsaufnahme. ZfB 56 (1986) Nr. 9, S. 905 – 941, s. bes. S. 909 und 913.Google Scholar
  15. 15.
    vgl. RICHTER, M. M.; SIEKMANN, J.; WAHLSTER, W.: Eine wissenschaftliche Vision für das Deutsche KI-Zentrum. KI 4 (1987), S. 30 – 31.Google Scholar
  16. 16.
    vgl. SAGALOWICZ, D.: Development of an expert system. Expert Systems 1 (1984) Nr. 2, S. 137 – 141, s. bes. S. 137.CrossRefGoogle Scholar
  17. 17.
    vgl. HAYWARD, S.: A structured development methodology for expert systems, in: KBS 1986: Knowledge Based Systems. Conference papers. Pinner 1986, S. 195 – 203, s. bes. S.197.Google Scholar
  18. 18.
    vgl. KRALLMANN, H.: Wissensbasierte Systeme in der computerintegrierten Fertigung (CIM). Innovation 2 (1986), S. 108 – 114, s. bes. S. 110.Google Scholar
  19. 19.
    vgl. LEHMANN, E.: Wissensverarbeitung, Expertensysteme, AI-Tools. in: Informatik in der Praxis: Aspekte ihrer industriellen Nutzanwendung. Hrsg.: H. Schwärtzel. Berlin 1986, S. 409 – 430, s. bes. S. 411.Google Scholar
  20. 20.
    vgl. SCHACHTER-RADIG, M.-J.: Von der Idee zum industriellen Einsatz. Computer Magazin 3 (1986), S. 58 – 59.Google Scholar
  21. 21.
    vgl. SMITH, R. G.: On the Development of Commercial Expert Systems. AI Magazine 5 (1984) Nr. 3, S. 61 – 73, s. bes. S. 61.Google Scholar
  22. 22.
    vgl. SVIOKLA, J. J.: Business Implications of Knowledge-Based Systems. DATA BASE, Summer 1986, S. 5 – 19, s. bes. S. 5.Google Scholar
  23. 23.
    vgl. HAYES-ROTH, F.; WATERMAN, D. A.; LENAT, D. B.: An Overview of Expert Systems. in: Building expert systems. Hrsg.: F. Hayes-Roth, D. A. Waterman und D. B. Lenat. Reading 1983, S. 3 – 29, s. bes. S.14.Google Scholar
  24. 24.
    vgl. HAYES-ROTH, F.: The Knowledge-Based Expert System: A Tutorial. Computer , September 1984, S. 11 – 28, s. bes. S. 11.Google Scholar
  25. 25.
    vgl. MERTENS, P.; ALLGEYER, K.; DÄS, H.: Betriebliche Expertensysteme in deutschsprachigen Ländern: Versuch einer Bestandsaufnahme. ZfB 56 (1986) Nr. 9, S. 905 – 941, s. bes. S. 908 – 909.Google Scholar
  26. 26.
    vgl. RAULEFS, P.: Expertensysteme. in: Künstliche Intelligenz: Informatik Fachberichte Bd. 59. Hrsg.: W. Bibel, J. H. Siekmann. Berlin-Heidelberg-New York 1982, S. 61 – 98, s. bes. S. 62.CrossRefGoogle Scholar
  27. 27.
    vgl. STEFIK, M.; u. a.: The Organization of Expert Systems: A Tutorial. Artificial Intelligence 18 (1982), S. 135–173, s. bes. S. 136–140.CrossRefGoogle Scholar
  28. 28.
    vgl. WATERMAN, D. A.: A Guide to Expert Systems. Reading 1986, S. 33.Google Scholar
  29. 29.
    vgl. McDERMOTT, J.: R1: A rule-based configurer of computer systems. Artificial Intelligence 19 (1982), S. 39 – 88.CrossRefGoogle Scholar
  30. 30.
    vgl. KRAFT, A.: XCON: An Expert Configuration System at Digital Equipment Corporation. in: The AI Business — The Commercial Uses of Artificial Intelligence. Hrsg.: P. H. Winston und K. A. Pendergast. Cambridge 1984, S. 41–49.Google Scholar
  31. 31.
    vgl. VOLK, O. K.: Expertensysteme für den betrieblichen Einsatz — Ansätze und Probleme: Eine Übersicht über vorwiegend angloamerikanische Literatur. BFuP 6 (1986), S. 550 – 564.Google Scholar
  32. 32.
    vgl. MERTENS, P.; ALLGEYER, K.; DÄS, H.: Betriebliche Expertensysteme in deutschsprachigen Ländern: Versuch einer Bestandsaufnahme. ZfB 56 (1986) Nr. 9, S. 905 – 941.Google Scholar
  33. 33.
    vgl. MERTENS, P.; BORKOWSKI, V.; GEIS, W.: Betriebliche Expertensystem-Anwendungen: Eine Materialsammlung. Berlin-Heidelberg-New York-Tokyo 1988.CrossRefGoogle Scholar
  34. 34.
    vgl. z. Bsp. SCHEER, A.-W.; STEINMANN, D.: Einführung in den Themenbereich Expertensysteme. in: Betriebliche Expertensysteme I: Einsatz von Expertensystemen in der Betriebswirtschaft — Eine Bestandsaufnahme. Hrsg.: A.-W. Scheer. Wiesbaden 1988, S. 5 – 27, s. bes. S. 15 ff. (SzU, Bd. 36, Hrsg.: H. Jakob u. a.).Google Scholar
  35. 35.
    MERTENS, P.: Expertensysteme in betrieblichen Funktionsbereichen — Chancen, Erfolge, Mißerfolge. in: Betriebliche Expertensysteme I: Einsatz von Expertensystemen in der Betriebswirtschaft — Eine Bestandsaufnahme. Hrsg.: A.-W. Scheer. Wiesbaden 1988, S. 29 – 66 (SzU, Bd. 36, Hrsg.: H. Jakob u. a.).Google Scholar
  36. 36.
    SCHEER, A.-W.: CIM: Der Computergesteuerte Industriebetrieb. 4., neu bearbeitete und erweiterte Auflage, Berlin-Heidelberg-New York 1990, S. 148 – 150.Google Scholar
  37. 37.
    vgl. HAUSKNECHT, J., ZÜNDORF, H.: Expertensysteme im Finanz- und Rechnungswesen. Stuttgart 1989.Google Scholar
  38. 38.
    vgl. SCHEER, A.-W.: Konstruktionsbegleitende Kalkulation in CIM-Systemen. Veröffentlichungen des Instituts für Wirtschaftsinformatik, Heft Nr. 50, August 1985.Google Scholar
  39. 39.
    vgl. SCHEER, A.-W.; AHLERS, J.; GRÖNER, L.; KARST, M.: System zur konstruktionsbegleitenden Kalkulation im Rahmen des Computer Aided Design (CAD) aus betriebswirtschaftlicher Sicht. VDI Berichte 651 (1987), S. 33–48.Google Scholar
  40. 40.
    SCHEER, A.-W.; BOCK, M.: Expertensysteme zur konstruktionsbegleitenden Kalkulation. CAD/CAM-Report, 7 (1988) Nr. 12, S. 47 – 55.Google Scholar
  41. 41.
    vgl. SCHEER, A.-W.; STEINMANN, D.: Expertensysteme (ES) in Produktionsplanung und -Steuerung (PPS) unter CIM-Aspekten. in: Expertensysteme in der Produktion: Tagungsbericht. Hrsg.: H. Wildemann. München 1987, S. 202 – 248, s. bes. S. 203–206.Google Scholar
  42. 42.
    vgl. NEIBECKER, B.: Einsatz von Expertensystemen im Marketing. in: Betriebliche Expertensysteme II: Einsatz von Expertensystem-Prototypen in betriebswirtschaftlichen Funktionsbereichen. Hrsg.: A.-W. Scheer. Wiesbaden 1989, S. 55 – 82 (SzU, Bd. 40, Hrsg.: H. Jakob u. a.).Google Scholar
  43. 43.
    vgl. KARST, M.: Einsatz und Entwicklung von Expertensystemen im Marketing unter Berücksichtigung des europäischen Binnenmarktes. Seminararbeit, Saarbrücken 1989.Google Scholar
  44. 44.
    “neu” nicht im historischen Sinne, sondern im Sinne von jetzt erst erreichter Einsatzreife.Google Scholar
  45. 41.
    vgl. SCHEER, A.-W.: CIM: Der Computergesteuerte Industriebetrieb. 4., neu bearbeitete und erweiterte Auflage, Berlin-Heidelberg-New York 1987, S. 144–151.Google Scholar
  46. 46.
    vgl. PARTRIDGE, D.: Engineering Artificial Intelligence Software. Artificial Intelligence Review 1 (1986) Nr. 1, S. 27–41, s. bes. S. 31.CrossRefGoogle Scholar
  47. 47.
    vgl. HAYES-ROTH, F.: The Knowledge-Based Expert System: A Tutorial. Computer , September 1984, S. 11 – 28, s. bes. S. 25 – 26.Google Scholar
  48. 48.
    Rahmensystem für die Entwicklung eines Expertensystems; vgl. Kapitel 1.3.: Hilfsmittel zur Expertensystem-Entwicklung.Google Scholar
  49. 49.
    vgl. Kapitel 1.2.3: Die Darstellung des Wissens.Google Scholar
  50. 50.
    vgl. Kapitel 1.2.3: Die Darstellung des Wissens.Google Scholar
  51. 51.
    Wahlster führt diese Funktion als Planungskomponente ein. Vgl. WAHLSTER, W.: Expertensysteme: Forschungsstand und Entwicklungstrends. in: Management Forum Expertensysteme (Tagungsbericht), Saarbrücken 1989.Google Scholar
  52. 52.
    vgl. Kap. 1.2.2.Google Scholar
  53. 53.
    Auf die Probleme der Wissensverarbeitung wird in Kapitel 1.2.3 und 1.2.4 näher eingegangen.Google Scholar
  54. 54.
    vgl. SCHEER, A.-W.: CIM: Der Computergesteuerte Industriebetrieb. 4., neu bearbeitete und erweiterte Auflage, Berlin-Heidelberg-New York 1987.Google Scholar
  55. 55.
    vgl. SCHEER, A.-W.: CIM: Der Computergesteuerte Industriebetrieb. 4., neu bearbeitete und erweiterte Auflage, Berlin-Heidelberg-New York 1987, s. bes. S. 168 – 169.Google Scholar
  56. 56.
    vgl. SCHEER, A.-W.; AHLERS, J.; GRÖNER, L.; KARST, M.: System zur konstruktionsbegleitenden Kalkulation im Rahmen des Computer Aided Design (CAD) aus betriebswirtschaftlicher Sicht. VDI Berichte 651 (1987), S. 33–48.Google Scholar
  57. 57.
    vgl. auch FIKES, R.; KEHLER, T.: The role of frame-based representation in reasoning. Communications of the ACM, Vol. 28, Nr. 9 (September 1985), S. 904 – 920, s. bes. S. 912.CrossRefGoogle Scholar
  58. 58.
    vgl. STOYAN, H.; GÖRZ, G.: Lisp: Eine Einführung in die Programmierung. 1. korrigierter Nachdruck, Berlin-Heidelberg-New York-Tokyo 1986 (Studienreihe Informatik. Hrsg.: W. Brauer und G. Goos).Google Scholar
  59. 59.
    vgl. CLOCKSIN, W.F.; MELLISH, C. S.: Programming in Prolog. Berlin-Heidelberg-New York 1983.Google Scholar
  60. 60.
    Lisp und Prolog sind in Kapitel 1.3.1. detaillierter ausgeführt.Google Scholar
  61. 61.
    vgl. SHORTLIFFE, E. H.: Computer-based medical consultation: MYCIN. New York 1976.Google Scholar
  62. 62.
    vgl. SHORTLIFFE, E. H.: Details of the Consultation System. in: Rule-based Expert Systems. Hrsg.: B. G. Buchanan und E. H. Shortliffe. Reading 1984, S. 78 – 132, s. bes. S. 82.Google Scholar
  63. 63.
    vgl. CLOCKSIN, W. F.; MELLISH, C. S.: Programming in Prolog. Berlin-Heidelberg-New York 1983.Google Scholar
  64. 64.
    vgl. NGUYEN, T. A.; PERKINS, W. A.; LAFFEY, T. J.; PECORA, D.: Checking an Expert System Knowledge Base for Consistency and Completeness. in: Proceedings of the 9th International Joint Conference on Artificial Intelligence (IJCAI), Volume 1. Los Angeles 1985, S. 375 – 378.Google Scholar
  65. 65.
    vgl. HARMON, P.; KING, D.: Expertensysteme in der Praxis: Perspektiven, Werkzeuge, Erfahrungen. 3. aktualisierte und ergänzte Auflage, München-Wien 1989, S. 64.Google Scholar
  66. 66.
    vgl. PUPPE, F.: Assoziatives diagnostisches Problemlösen mit der Expertensystem-Shell MED2. o. O. u. J. (Dissertation, Fachbereich Informatik der Universität Kaiserslautern, 1986).Google Scholar
  67. 67.
    vgl. Kapitel 1.2.3: Die Darstellung des Wissens.Google Scholar
  68. 68.
    vgl. Kapitel 1.2.3: Die Darstellung des Wissens.Google Scholar
  69. 69.
    vgl. STOYAN, H.: Programming Styles in Artificial Intelligence. in: GWAI 1984: 8th German Workshop on Artificial Intelligence. Berlin-Heidelberg-New York 1984 (Informatik-Fachberichte Bd. 103. Hrsg.: J. Laubsch), S. 154 – 180, s. bes. S. 154.Google Scholar
  70. 70.
    vgl. Kapitel 1.4.1: Sprachen der Künstlichen Intelligenz.Google Scholar
  71. 71.
    vgl. Kapitel 1.4.1: Sprachen der Künstlichen Intelligenz.Google Scholar
  72. 72.
    vgl. SCHEER, A.-W.: Personal Computing — EDV-Einsatz in Fachabteilungen: Anwendungen, Instrumente, Einführungsstrategien. München 1984.Google Scholar
  73. 73.
    vgl. STOYAN, H.; GÖRZ, G.: Lisp: Eine Einführung in die Programmierung. 1. korrigierter Nachdruck, Berlin-Heidelberg-New York-Tokyo 1986 (Studienreihe Informatik. Hrsg.: W. Brauer und G. Goos).Google Scholar
  74. 74.
    vgl. CLOCKSIN, W.F.; MELLISH, C. S.: Programming in Prolog. Berlin-Heidelberg-New York 1983.Google Scholar
  75. 75.
    z.B. die Entwicklungswerkzeuge KEE oder S. 1.Google Scholar
  76. 76.
    z.B. das Entwicklungswerkzeug Nexpert ObjectGoogle Scholar
  77. 77.
    z.B. die PC-Shell XiPlus.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1992

Authors and Affiliations

  • Michael Karst

There are no affiliations available

Personalised recommendations