Advertisement

Arbeitsziele

  • Brigitte Adam
Part of the DUV Sozialwissenschaft book series (DUVSW)

Zusammenfassung

Die Fallanalyse soll als Grundlage dienen, auf der ein neues, problemgerechtes Verfahrensmodell entwickelt werden kann. Ausgangspunkt soll dabei die Untersuchung sein, welche Verfahrensdefizite im Nordheide-Fall für ineffiziente Prozeßvorgänge verantwortlich gemacht werden können. Zu fragen ist, weshalb das Verfahren erst nach langjährigen Auseinandersetzungen zu einer Problemlösung geführt hat, die ansatzweise auch die Interessen vor Ort Betroffener sowie die übergeordneten regional- und umweltpolitischen Zielsetzungen berücksichtigt hat. Freilich ist überhaupt nur eine suboptimale Lösung möglich gewesen, da wegen der langen Prozeßdauer vorab getroffene Entscheidungen und bereits eingeleitete Maßnahmen eine bessere Problemlösung verhindert haben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Vgl. Klages, H.: Wandel im Verhältnis der Bürger zum Staat. Speyerer Vorträge, Heft 10. -Speyer 1988Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. z.B. Bullinger, D.: Entscheidungsprozess-Analysen im Bereich der Umweltpolitik: Bemerkungen zur Vorgehensweise. Basel 1982Google Scholar
  3. 3.
    Diesen Begriff verwendeten auch Kunreuther, H./Linnerooth, J. et al: Risikoanalyse und politische Entscheidungsprozesse. Standortbestimmung von Flüssiggasanlagen in vier Ländern. IIASA, Laxenburg, Österreich (Hg.) Berlin, Heidelberg, New York, Tokio 1983CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1992

Authors and Affiliations

  • Brigitte Adam

There are no affiliations available

Personalised recommendations