Advertisement

Zusammenfassung

Diese Arbeit untersucht die Auswirkungen individuell rationaler Anlagestrategien auf Wertpapierkurse. Mittels eines formalen Ansatzes wird dabei auch erörtert, warum Preisblasen in Aktienkursen auftreten können. Eine derartige Blase platzte zum Beispiel am 19. Oktober 1987, als die im Dow-Jones-Index vertretenen Aktien an einem einzigen Tag einen durchschnittlichen Verlust von über 22 Prozent erlitten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1.
    Sind hinreichend viele Chartanalytiker im Markt vertreten, dann kann diese Anlagestrategie sich selbst erfüllende Prophezeiungen hervorrufen.Google Scholar
  2. 2.
    Ein Börsensprichwort lautet: Die Hausse nährt die Hausse.Google Scholar
  3. 3.
    Die Arbeit von Blanchard (1979b) erschien zwar vor derjenigen von Flood/Garber (1980), sie baut jedoch auf diese auf.Google Scholar
  4. 4.
    Vgl. Albers (1978, S.185) und Hirshleifer (1973). Im Prinzip geht die Definition jedoch auf Marschak (1954) zurück. Eine Information kann zum Beispiel die Wahrscheinlichkeitsverteilung dieser Zustände sein.Google Scholar
  5. 5.
    Vgl. Spremann (1985, S.257).Google Scholar
  6. 6.
    Dieser Begriff zur Charakterisierung eines Modelltyps findet sich bei Shiller (1981a).Google Scholar
  7. 7.
    Vgl. Grochla/Wittmann (1976, Spalte 4462).Google Scholar
  8. 8.
    Vgl. Kantor (1979). Er gibt einen ausführlichen Überblick über die Theorie der rationalen Erwartungen aus makroökonomischer Sicht.Google Scholar
  9. 9.
    Aus Gerechtigkeitsgründen sind Insider (vgl. Jaffe (1974), Seyhun (1986)) dazu angehalten, ihren Informationsvorsprung nicht an der Börse auszunutzen.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1988

Authors and Affiliations

  • Andreas Gruber

There are no affiliations available

Personalised recommendations