Advertisement

Literaturverzeichnis

  • Annette Trabold
Chapter
  • 24 Downloads
Part of the DUV Sozialwissenschaft book series (DUVSW)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. Abend, M. 1975, Verständliche Fernseh-Nachrichten. In: Straßner (Hrsg.) 1975, S. 180–198Google Scholar
  2. Adorno, Th. W. 1971, Erziehung zur Mündigkeit. Vorträge und Gespräche mit Helmut Becker 1959–1969. FrankfurtGoogle Scholar
  3. Allensbacher Berichte 1973/Nr. 38, 1973, Erleichterung für Groß und Klein gewünscht. Jeder zweite Bundesbürger würde die Einführung der gemäßigten Kleinschreibung begrüßen.Google Scholar
  4. Allensbacher Berichte 1982/Nr. 7, 1982, Neue Zahlen zur Rechtschreibung.Google Scholar
  5. Allerbeck, K. R. 1984, Systemverständnis und gesellschaftliche Leitbilder von Jugendlichen. In: aus politik und Zeitgeschichte, B.50/84, 15.12.1984, S. 14–26Google Scholar
  6. Althaus, H. R/Henne, H./Wiegand, H. E. (Hrsg.) 21980, Lexikon der germanistischen Linguistik. TübingenGoogle Scholar
  7. Ammon, U. 1982, Sprachnormen als notwendige Lehrziele im Primärsprachunterricht. In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1982, S. 91–102Google Scholar
  8. Arfs, J. 1990, Wenn Demokratie zum Pflichtfach wird. Die alten Machtstrukturen verzögern den Umbau des Bildungswesens in der DDR. In: Die Zeit, 21.9.1990, S.2Google Scholar
  9. Amtzen, H. 1964, Sprachkritik und Sprache in der Wissenschaft. In: Handt, F. (Hrsg.) 1964, S. 89–101Google Scholar
  10. Augst, G. 1981, Die Verständlichkeit der Gesetzes- und Verwaltungssprache aus linguistischer Sicht. In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1981. Der öffentliche Sprachgebrauch, Bd. 2., S. 259–267Google Scholar
  11. Augst, G. 1982, Soll die Schule Sprachnormen als fest, wandelbar oder veränderbar lehren? In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1982. Der öffentliche Sprachgebrauch, Bd. 3, S. 126–143Google Scholar
  12. Augst, G. 1988, Werden wir demnächst Keiser statt Kaiser schreiben? Ein weiterer Versuch zur Neuregelung der deutschen Rechtschreibung. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19. Juli 1988, S. 6Google Scholar
  13. Badische-Anzeigen-Zeitung, 23.10.1986, Alarmierende Zahlen: Ständiger Fernseh-Konsum schädlich! Verlernen Kinder und Jugendliche das Lesen?Google Scholar
  14. Baker, G. 1987, Moderne Sprachtheorien aus philosophischer Sicht. In: Wimmer (Hrsg.) 1987, Sprachtheorie. Jahrbuch 1986 des Instituts für deutscheSprache Mannheim (= Sprache der Gegenwart 71), S. 77–98Google Scholar
  15. Bartsch, R. 1985, Sprachnormen: Theorie und Praxis. TübingenGoogle Scholar
  16. Baurmannn, J. 1985, Sprachpädagogische und didaktische Vorbehalte gegen naheliegende Erwartungen. In: Loccumer Protokolle, 17/84, S. 90–100Google Scholar
  17. Bausinger, H. 1980, Zur Problematik das Kulturbegriffs. In: Wierlacher, A. (Hrsg.), 1980, Fremdsprache Deutsch I. München, S. 57–69Google Scholar
  18. Bausinger, H. 1983, „Mehrsprachigkeit“ in Alltagssituationen. In: Henne/ Mentrup (Hrsg.) 1983, S. 17–33Google Scholar
  19. Bayer, K. 1982, Jugendsprache und Sprachnorm — Plädoyer für eine linguistisch begründete Sprachkritik. In: Zeitschrift für germanistische Linguistik 10, S. 139–155CrossRefGoogle Scholar
  20. Bayer, K. 1985, Jugendsprachen und Deutschunterricht. In: Loccumer Protokolle 17/1984, S. 66–89Google Scholar
  21. Bayerisches Staatsministerium des Innern (Hrsg.) 1985, Bürgernahe Sprache in der Verwaltung. MünchenGoogle Scholar
  22. Behrens, M./Dieckmann, W./Kehl, E. 1982, Politik als Sprachkampf. In: Heringer (Hrsg.) 1982, S. 216–265Google Scholar
  23. Benckiser, N. 1980, Vom Nutzen und vom Nachteil journalistischer Sprachnormen. In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1980, S. 128–131Google Scholar
  24. Berentzen, D. 1989, Zwischen „Leseförderung“ und Umsatzsteigerung. Gesellschaften, Arbeitskreise und eine Stiftung bemühen sich. In: Frankfurter Rundschau, 7.9.89Google Scholar
  25. Bergsdorf, W. 1978, Politik und Sprache. München/WienGoogle Scholar
  26. Bergsdorf, W. 1985, Über die Schwierigkeiten des politischen Sprechens in der Demokratie. In: Wimmer (Hrsg.) 1985, S. 184–195Google Scholar
  27. Bertelsmann texte 7, 1978, Buch und Lesen. GüterslohGoogle Scholar
  28. Besch W./Reichmann O./ Sonderegger S. (Hrsg.) 1984, Sprachgeschichte. Ein Handbuch zur Geschichte der deutschen Sprache und ihrer Erforschung. 2 Halbbände. Berlm/NewYorkGoogle Scholar
  29. Betz, W. 1964, Nicht der Sprecher, die Sprache lügt? In: Handt, F. (Hrsg.) 1964, S. 38–41Google Scholar
  30. Betz, W. 1968, Fünf Gegenthesen. In: Stemberger, D./Süskind, W. E./Storz, G. 31968, S. 244–247Google Scholar
  31. Betz, W. 1968, Möglichkeiten und Grenzen der Sprachkritik. In: Sprache im technischen Zeitalter 25, S. 7–27Google Scholar
  32. Betz, W. 1977, Verändert Sprache die Welt? Semantik, Politik und Manipulation. Zürich.Google Scholar
  33. Beutin, W. 1976, Sprachkritik — Stilkritik. Eine Einführung. StuttgartGoogle Scholar
  34. Bichel, U. 1980, Umgangssprache. In: Althaus/ Henne/ Wiegand (Hrsg.) 21980, S.379–383Google Scholar
  35. Bickes, H. 1988, Massensprache und Individualität. In: Kulturberichte 6/1988, ASKI, Bonn, S. 10–14Google Scholar
  36. Bickes, H./Trabold, A. 1989, Bestandsaufnahme zur Förderung sprachlicher Kultur in der Bundesrepublik Deutschland. Erarbeitet im Auftrag der Robert-Bosch-Stiftung durch die Gesellschaft für deutsche Sprache. (Masch. verf.)Google Scholar
  37. Biedenkopf, K. H. 1982, Politik und Sprache. In: Heringer (Hrsg.) 1982, 189–197Google Scholar
  38. Biere, B. U. 1988, Kolloquium: Gleichberechtigung in der Sprache. Bericht und Resümee. In: Deutsche Sprache 4/1988, S. 376–383Google Scholar
  39. Bolesch, C. 1989, Trend zum Buch? Eine neue Studie zur Lesekultur im Medienland Bundesrepublik. In: Süddeutsche Zeitung, 23.8.1989Google Scholar
  40. Bonfadelli, H. 1978, Zur „increasing knowledge gap“ Hypothese. Bertelsmann texte 7, S. 71–90Google Scholar
  41. Born, J./Dickgießer, S. 1989, Deutschsprachige Minderheiten. Ein Überblick über den Stand der Forschung für 27 Länder. Im Auftrag des Auswärtigen Amtes herausgegeben vom Institut für deutsche Sprache. MannheimGoogle Scholar
  42. Brandstetter, A. 1986, Betrifft: Verfall der deutschen Sprache. In: Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik (Lili), Heft 62/1986, S 108–124Google Scholar
  43. Braun, P. (Hrsg.), 1979, Deutsche Gegenwartssprache. MünchenGoogle Scholar
  44. Braun, P. 1979a, Beobachtungen zum Normverhalten bei Studenten und Lehrern. In: Braun, P. (Hrsg.), Deutsche Gegenwartssprache, S. 149–155Google Scholar
  45. Bremerich-Vos, A. 1989, Aspekte sprachlicher Bildung in der Informationsgesellschaft. In: Förster/ Neuland/ Rupp (Hrsg.) 1989, S. 68–80Google Scholar
  46. Bremerich-Vos, A. 1990, Sprache in der Politik, reflektierte Sprachkritik und Deutschunterricht — eine Skizze. In: Diskussion Deutsch, Heft 115, Okt. 1990, S. 463–478Google Scholar
  47. Bundesminister für Bildung und Wissenschaft, Pressemitteilung 151/ 1985, 5.12. 1985: Von der Notwendigkeit der Allgemeinbildung gerade heute.Google Scholar
  48. Bundesminister für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit (Hrsg.), Informationen Nr 9, 3.10.1989Google Scholar
  49. Bundesverwaltungsamt, Bundesstelle für Büroorganisation und Bürotechnik (Hrsg.) 1986, Bürgernahe Verwaltungssprache, Merkblatt M18, 5/1986. KölnGoogle Scholar
  50. Bußmann, H. 1983, Lexikon der Sprachwissenschaft. StuttgartGoogle Scholar
  51. Burger, H. 1984, Sprache der Massenmedien. Berlin/New YorkGoogle Scholar
  52. Busch, G., 1964, Anmerkungen zur Sprachkritik. In: Handt, F. (Hrsg.) 1964, S. 50–53Google Scholar
  53. Cherubim, D. (Hrsg.) 1980, Fehlerlinguistik. Beiträge zum Problem der sprachlichen Abweichung. TübingenGoogle Scholar
  54. Cherubim, D. 1980a, Abweichungen und Sprachwandel. In: Cherubim, D. (Hrsg.) 1980, S. 124–152Google Scholar
  55. Cherubim, D./Mattheier, K. J. (Hrsg.) 1989, Voraussetzungen und Grundlagen der Gegenwartssprache. Sprach- und sozialgeschichtliche Untersuchungen zum 19. Jahrhundert.Google Scholar
  56. Christ, H./Holzschuh, H./Merkelbach, V./Raitz, W./Stückrath, J. 1974, Hessische Rahmenrichtlinien Deutsch. Analyse und Dokumentation eines bildungspolitischen Konflikts. DüsseldorfGoogle Scholar
  57. Clyne, M. G. 1980, Sprachkontakt/Mehrsprachigkeit. In: Althaus/ Henne/ Wiegand 21980, S. 641–646Google Scholar
  58. Clyne, M. G. 1984, Language and society in the German-speaking countries. CambridgeGoogle Scholar
  59. Coseriu, E. 1970, Sprache — Strukturen und Funktionen. Tübingen, darin: System, Norm und Rede, S. 193–212Google Scholar
  60. Coulmas, F. 1985, Sprache und Staat. Studien zur Sprachplanung und Sprachpolitik. Berlin/New YorkCrossRefGoogle Scholar
  61. Dahrendorf, R. 1972, Konflikt und Freiheit. MünchenGoogle Scholar
  62. Darschin, W./Frank, B. 1984, Tendenzen im Zuschauerverhalten. Teleskopie-Ergeb-nisse zur Fernsehnutzung im Jahre 1983. In: Media Perspektiven 4/84, S. 279–289Google Scholar
  63. Dehn, M. 1988, Kulturtechnik und elementare Schriftkultur: Zur Situation des Analphabeten. In: Oellers, N. (Hrsg.) 1988, S. 224–238 Der Journalist 6/1978Google Scholar
  64. DER SPIEGEL 34/56, 22.8.1956, Ludwig Reiners. Zweierlei Gam, S. 32–37Google Scholar
  65. DER SPIEGEL 31/1982, „Papa, kannst Du denn nicht lesen?“ Spiegel-Report über Analphabeten in der BRD, S. 44–50Google Scholar
  66. DER SPIEGEL, 28/1984, Deutsch: Ächz, Würg. Eine Industrienation verliert ihre Sprache. (Titelgeschichte). „Eine unsäglich scheußliche Sprache“, S. 126–136Google Scholar
  67. DER SPIEGEL 51/1987, Fernsehen: Ungeschminkter Kanzler, S. 183–184Google Scholar
  68. DER SPIEGEL 42/88, 17.10.88 u. 43/88, 24.10.1988, Da will ich lieber das Gute beschreiben. Spiegel-Redakteur H. J. Schops über die heimlichen Bestseller der Deutschen: die Heftromane. Nr. 42: S. 110–128, Nr. 43: S. 95–111Google Scholar
  69. Deubzer, F. 1980, Methoden der Sprachkritik. MünchenGoogle Scholar
  70. Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1980, Der öffentliche Sprachgebrauch, Bd. 1: Die Sprachnorm-Diskussion in Presse, Hörfunk und Fernsehen. (Bearb: Mogge, B.) StuttgartGoogle Scholar
  71. Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1981, Der öffentliche Sprachgebrauch, Bd. 2: Die Sprache des Rechts und der Verwaltung. (Bearb: Radtke, I.) StuttgartGoogle Scholar
  72. Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1982, Der öffentliche Sprachgebrauch, Bd. 3: Schulen für einen guten Sprachgebrauch. (Bearb.: Mogge, B.) StuttgartGoogle Scholar
  73. Dieckmann, W. 1980, Sprachlenkung/Sprachkritik. In: Althaus, H. R/Henne, H./Wiegand, H. E. (Hrsg.) 21980, S. 508–515Google Scholar
  74. Die Welt, 14.11.1984: Die Schüler sind besser als ihr Ruf Die Welt, 7.10.1987: Professoren fordern breite BildungGoogle Scholar
  75. Dieckmann, W., 1981, Politische Sprache, politische Kommunikation. Vorträge, Aufsätze, Entwürfe. HeidelbergGoogle Scholar
  76. Dieckmann, W. 1985, Das Reden der Politiker und das Problem der Glaubwürdigkeit. In: Wimmer (Hrsg.) 1985, S. 223–229Google Scholar
  77. Dieckmann, W. 1985a, Herrschaft durch Sprache durch Herrschaft über Begriffe. Anmerkungen zu den Vorträgen von Peter Glotz und Heiner Geißler. In: Stötzel (Hrsg.) 1985 Bd. 1, S. 245–252Google Scholar
  78. Drosdowski, G./Henne, H. 1980, Tendenzen der deutschen Gegenwartssprache. In: Althaus/ Henne/ Wiegand (Hrsg.) 21980, S. 619–632Google Scholar
  79. Dyck, J. 1988, Zwischen Methodenrausch und Buchbindersynthese. Zur Lage der Germanistik im Jahre 2000. In: Oellers, N. (Hrsg.) 1988, S. 3–15Google Scholar
  80. Eberlein, G. L. 1987, Maximierung der Erkenntnisse ohne sozialen Sinn? Für eine wertbewußte Wissenschaft. Zürich/OsnabrückGoogle Scholar
  81. Eggers, H. 1979, Wandlungen im deutschen Satzbau. In: Braun, P. (Hrsg.) 1979, S. 231–247Google Scholar
  82. Eggers, H. 1980, Deutsche Standardsprache des 19./20. Jahrhunderts. In: Althaus/ Henne/ Wiegand (Hrsg.) 21980, S. 603–609Google Scholar
  83. Eggers, H. 1980a, Sprachwandel — Sprachnormen — Sprachvorbilder. In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1980, S. 202–210Google Scholar
  84. Eibl, K. 1985, Sprachkultur im 18.Jahrhundert. In: Wimmer (Hrsg.) 1985, S. 108–124Google Scholar
  85. Engelhardt, U. 1986, Bildungsbürgertum. Begriffs- und Dogmengeschichte eines Etiketts. StuttgartGoogle Scholar
  86. Engelsing, R. 1973, Analphabetentum und Lektüre. Zur Sozialgeschichte des Lesens zwischen feudaler und industrieller Gesellschaft. StuttgartGoogle Scholar
  87. Engelsing, R. 1974, Der Bürger als Leser. Lesergeschichte in Deutschland 1500–1800. StuttgartGoogle Scholar
  88. Ermert, K. (Hrsg.) 1985, Sprüche — Sprache — Sprachlosigkeit? Ursachen und Folgen subkultureller Formen der Kommunikation am Beispiel der Jugendsprache. Loccumer Protokolle 17/84Google Scholar
  89. Ermert, K. (Hrsg.) 1990, Sprachliche Bildung und kultureller Wandel. Loccumer Protokolle 56/1989Google Scholar
  90. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.9.1990: AnalphabetismusGoogle Scholar
  91. Feyerabend, P. 21981, Wider den Methodenzwang. Skizze einer anarchistischen Erkenntnistheorie. FrankfurtGoogle Scholar
  92. Flader, D./Gerke, E. O. et al. 1972, Sprachkritik, Gesellschaftskritik, Sprachwissenschaft. In: Engel, U./Schwenk, O. (Hrsg) 1972, Gegenwartssprache und Gesellschaft. Düsseldorf, S. 118–136Google Scholar
  93. Förster, G./Neuland, E./Rupp, G. (Hrsg.) 1989, Wozu noch Germanistik? Wissenschaft — Beruf — Kulturelle Praxis. StuttgartGoogle Scholar
  94. Förster, G./Neuland, E./Rupp, G. 1989a, Wozu noch Germanistik? Zur Aktualität einer Fragestellung. In: Förster, G./Neuland, E./Rupp, G.(Hrsg.) 1989, S. 1–14Google Scholar
  95. Förster, U. 1990, Unsere Sprache verliert das Angesicht. Ein Plädoyer für die gehobene Sprache. In: Der Sprachdienst, 34. Jhg., Heft 6/1990, S. 161–170Google Scholar
  96. Forck, G. 1990, Nach der Freude nun die Sorgen. Rückblick auf ein deutsches Jahr. In: Die Zeit, 21.12. 1990, S. 1Google Scholar
  97. Fowler, R. G./Kress, G. R./Trew, A. A./Hodge, R. 1979, Language and Control. LondonGoogle Scholar
  98. Fowler, R./Kress, G. 1979, Critical linguistics. In: Fowler, R. u.a. 1979, S. 185–213Google Scholar
  99. Frankfurter Rundschau, 13.8.1987: Wer den Professor gut bezahlte, bekam das schönste Zeugnis.Google Scholar
  100. Franzmann, B. 1978, Buchmarkt und Leserforschung in Deutschland. Bertelsmann texte 7, S. 147–174Google Scholar
  101. Franzmann, B. 1978a, Plädoyer für Buch und Lesen. Zur gesellschaftspolitischen Begründung der Leseförderung. Bertelsmann texte 7, S. 175–191Google Scholar
  102. Franzmann, B. 1982, Bücherlesen und Fernsehen. Vorschläge zur Untersuchung eines komplexen Problems. In: Media Perspektiven 5/82, S. 349–356Google Scholar
  103. Franzmann, B. 1989, Leseverhalten im Spiegel neuerer Untersuchungen. Ein Beitrag zur Diskussion über Lesekultur und Medienkultur. In: Media Perspektiven 2/89, S. 86–98Google Scholar
  104. Fritz, H. 1982, Das öffentliche Deutsch — noch immer eine Sprache der Obrigkeit? In: Der Sprachdienst 26/82, S. 129–134Google Scholar
  105. Fritz, A./Suess, A. 1986, Lesen. Die Bedeutung der Kulturtechnik Lesen für den gesellschaftlichen Kommunikationsprozeß. KonstanzGoogle Scholar
  106. Fuchs-Khakhar, Ch. 1987, Die Verwaltungssprache zwischen Anspruch auf Fach-sprachlichkeit und Verständlichkeit. TübingenGoogle Scholar
  107. Gadamer, H.-G./Boehm, G. 21979, Seminar: Philosophische Hermeneutik. Frankfurt a. M.Google Scholar
  108. Gauger, H.- M. 1971, Durchsichtige Wörter. Zur Theorie der Wortbildung. HeidelbergGoogle Scholar
  109. Geißler, H. 1985, Sprache und Politik. Kampf um Begriffe. In: Stötzel (Hrsg.) 1985 Bd. 1, S. 222–230Google Scholar
  110. Gesellschaft für deutsche Sprache (Hrsg.) 101980, Fingerzeige für die Gesetzes- und Amtssprache. WiesbadenGoogle Scholar
  111. Gessinger, J. 1980, Sprache und Bürgertum. StuttgartGoogle Scholar
  112. Gessinger, J. 1986, Analphabetismus, Schriftkultur und Gesellschaft. In: Gessinger, J. (Hrsg.) 1986, Wem gehört die Sprache? = OBST 33, S. 123–169Google Scholar
  113. Giese, H. W. 1989, Die Fragmentierung von Handlungsautonomie im Zeichen von Sprachlosigkeit, kultureller Deprivierung und neuen Kommunikationstechniken. In: Förster/ Neuland/ Rupp (Hrsg.) 1989, S. 81–92Google Scholar
  114. Giese, H. W/Gläß, B. 1983, Analphabetismus in der Bundesrepublik. (= Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie OBST 23)Google Scholar
  115. Gipper, H. 1984, Die Sprache als Voraussetzung und Medium der kulturellen Entwicklung. In: Besch/ Reichmann/ Sonderegger (Hrsg.) 1984, S. 8–18Google Scholar
  116. Glinz, H. 1980, Deutsche Standardsprache der Gegenwart. In: Althaus/ Henne/ Wiegand (Hrsg.) 21980, S. 609–618Google Scholar
  117. Glinz, H. 1987, Die Sprachtheorien in und hinter den Lehrern und die Entwicklung der Sprachfähigkeit in den Schülern. In: Wimmer (Hrsg.) 1987, S. 206–236Google Scholar
  118. Glotz, P. 1985, Die Rückkehr der Mythen in die Sprache der Politik. In: Stötzel (Hrsg.) 1985 Bd. 1, S. 231–243Google Scholar
  119. Gloy, K. 1980, Sprachnorm. In: Althaus/ Henne/ Wiegand (Hrsg.) 21980, S. 363–368Google Scholar
  120. Gloy, K. 1984, Sprachnormierung und Sprachkritik in ihrer gesellschaftlichen Verflechtung. In: Besch/ Reichmann/ Sonderegger (Hrsg.) 1984, S. 281–289Google Scholar
  121. Gloy, K. 1985, Die sprachlich-kulturelle Arbeit von Jugendlichen oder der Wert der Veränderung. Zum Zusammenhang von sozialem Wandel und Sprachwandel. In: Loccumer Protokolle 17/1984, S. 115–120Google Scholar
  122. Glück, H. 1979, Der Mythos von den Frauensprachen. In: Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie (OBST) 9, S. 60–95Google Scholar
  123. Gocht, P. 1978, Sprachliche Normabweichung in germanistischen Examensarbeiten. In: Muttersprache 88/1978, S. 296–308Google Scholar
  124. Greule, A. 1982, Theorie und Praxis der germanistischen Sprachpflege. In: Muttersprache 5–6, 1982, S. 265–292Google Scholar
  125. Greule, A. 1986, Besseres Deutsch — größere Chancen. Die Sprachförderung Erwachsener als Aufgabe der Germanistik. In: Muttersprache 3–4, S. 202–214Google Scholar
  126. Greule, A. 1987, Aufgaben und Probleme der modernen deutschen Sprachpflege. Script zum Vortrag, erstmals Marburg bei der Gesellschaft für deutsche Sprache, 29.4. 1987Google Scholar
  127. Greule, A./Ahlvers-Liebel, E. 1986, Germanistische Sprachpflege. Geschichte, Praxis und Zielsetzung. DarmstadtGoogle Scholar
  128. Grice, H.P. 1979, Logik und Konversation. In: Meggle, G. (Hrsg.) 1979, Handlung, Bedeutung, Kommunikation. Frankfurt, S. 243–265Google Scholar
  129. Griese, H.M. 1985, Zur Situation der Jugend (und der Jugendforschung); ein sozialwissenschaftlicher Beitrag zum Zusammenhang von sozialem Wandel, Wertewandel und „Jugendprotest“. In: Loccumer Protokolle 17/84, S. 29–65.Google Scholar
  130. Grohall, K.-H./Schuster, A. 1975, Bemerkungen über den Inhalt von Fernsehnachrichtensendungen in der BRD. In: Straßner (Hrsg.) 1975, S. 51–65Google Scholar
  131. Grosse, S. 1980, Allgemeine Überlegungen zur sprachlichen Fassung von Vordrucken und Formularen. In: Grosse, S./Mentrup, W. (Hrsg.) 1980, S. 11–21Google Scholar
  132. Grosse, S./Mentrup, W. (Hrsg.) 1980, Bürger — Formulare — Behörde. Wissenschaftliche Arbeitstagung zum Kommunikationsmittel „Formular“, Mannheim, Oktober 1979. Tübingen (= Forschungsberichte des Instituts für deutsche Sprache, Mannheim Bd. 51)Google Scholar
  133. Grünert, H. 1984, Deutsche Sprachgeschichte und politische Geschichte in ihrer Verflechtung. In: Besch/ Reichmann/ Sonderegger (Hrsg.) 1984, S. 29–37Google Scholar
  134. Guentherodt, I. 1980, Behördliche Sprachregelungen gegen und für eine sprachliche Gleichbehandlung von Frau und Mann. In: Linguistische Berichte 69, S. 22–36Google Scholar
  135. Günther, H. 1980, Zeit und Bewußtsein im historischen Denken. In: Koselleck/ Widmer (Hrsg.) 1980, S. 31–40Google Scholar
  136. Gutschow, H. 1982, Die Furcht vor den Sprachnormen ist unbegründet! In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1982. Der öffentliche Sprachgebrauch, Bd. 3, S. 173–183Google Scholar
  137. Habermas, J. 171987, Strukturwandel der Öffentlichkeit. DarmstadtGoogle Scholar
  138. Hahn, W. von 1980, Fachsprachen. In: Althaus/ Henne/ Wiegand (Hrsg.) 21980, S. 390–395Google Scholar
  139. Hamm-Brücher, H. 1974, Reform in Handschellen. In: „Die Zeit“, 26.9.1974Google Scholar
  140. Hamm-Brücher, H. 1983, Ein Zankapfel der Nation. In: „Die Zeit“, 4.11.1983Google Scholar
  141. Hamm-Brücher, H. 1987, Alle haben Schuld an der totalen Misere. In: Süddeutsche Zeitung, 30./31.5.1987Google Scholar
  142. Handelsblatt Düsseldorf, 9.10.1987, Von den elektronischen Medien zu neuen Initiativen herausgefordert.Google Scholar
  143. Handt, F. (Hrsg.) 1964, Deutsch — gefrorene Sprache in einem gefrorenen Land? BerlinGoogle Scholar
  144. Hannappel, H./Melenek, H. 21984, Alltagssprache. Semantische Grundbegriffe und Analysebeispielev. MünchenGoogle Scholar
  145. Harras, G. 1983, Handlungssprache und Sprechhandlung. BerlinGoogle Scholar
  146. Harrig, M. 1981, Sprache und sozialer Wandel. StuttgartGoogle Scholar
  147. Haß, U. 1989, Sprachreflexion in Öffentlichkeit und Wissenschaft. In: Der Sprachdienst, 33.Jg., H.2, 1989, S. 38–47Google Scholar
  148. Hebel, F. 1985, Sprachkultivierung in der schulischen Bildung. In: Wimmer (Hrsg.) 1985, S. 125–138Google Scholar
  149. Hebel, F. 1982, Normative Verschiebung durch Lehrpläne? In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1982. Der öffentliche Sprachgebrauch, Bd. 3, 103–116Google Scholar
  150. Heckmann, H. 1980, Fehlt uns heute ein Karl Kraus? In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1980, S. 80–85Google Scholar
  151. Hellinger, M. 1980, Zum Gebrauch weiblicher Berufsbezeichnungen im Deutschen — Variabilität als Ausdruck außersprachlicher Machtstmkturen. In: Linguistische Berichte 69, S. 37–58Google Scholar
  152. Hellinger, M. (Hrsg.) 1985, Sprachwandel und feministische Sprachpolitik: Internationale Perspektiven. OpladenCrossRefGoogle Scholar
  153. Hellinger, M. 1985a, Reaktionen auf die „Richtlinien zur Vermeidung sexistischen Sprachgebrauchs“. In: Hellinger (Hrsg.) 1985, 255–260Google Scholar
  154. Hellinger, M./Pusch, L./Trömel-Plötz, S. 1980 u. 1981, Richtlinien zur Vermeidung sexistischen Sprachgebrauchs. In: Linguistische Berichte 69, S. 15–21; LB 71, S. 1–7Google Scholar
  155. Helmers, H. 1982, Normen im Deutschunterricht. In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1982, S. 78–90Google Scholar
  156. Henne, H./Mentrup, W. (Hrsg.) 1983 Wortschatz und Verständigungsprobleme. Was sind „schwere Wörter“ im Deutschen? Jahrbuch 1982 des Instituts für deutsche Sprache, Mannheim. Düsseldorf (= Sprache der Gegenwart 57)Google Scholar
  157. Henscheid, E. u.a. 1985, Dummdeutsch. FrankfurtGoogle Scholar
  158. Heringer, H. J. (Hrsg.) 1974, Seminar: Der Regelbegriff in der praktischen Semantik. FrankfurtGoogle Scholar
  159. Heringer, H. J. 1977, Bedingungen und Annahmen. In: Heringer/ Öhlschläger u.a. 1977, S. 86–104Google Scholar
  160. Heringer, H. J. (Hrsg.) 1982, Holzfeuer im hölzernen Ofen. Aufsätze zur politischen Sprachkritik. TübingenGoogle Scholar
  161. Heringer, H. J. 1982a, Sprachkritik — die Fortsetzung der Politik mit besseren Mitteln. In: Heringer (Hrsg.) 1982, S. 3–34Google Scholar
  162. Heringer, H. J. 1982b, Normen? Ja — aber meine! In: Heringer (Hrsg.) 19827, S.94–109Google Scholar
  163. Heringer, H. J. 1982c, Der Streit um die Sprachkritik: Dialog mit Peter von Polenz. In: Heringer (Hrsg.) 1982, S. 161–175Google Scholar
  164. Heringer, H. J. 1990, „Ich gebe ihnen mein Ehrenwort.“ Politik, Sprache, Moral. MünchenGoogle Scholar
  165. Heringer, H. J./Öhlschläger, G./Strecker, B./Wimmer, R. 1977, Einführung in die praktische Semantikb. HeidelbergGoogle Scholar
  166. Herrmann, H. P. 1989, Abschaffung der Geisteswissenschaften? Standortbestimmung im aktuellen Streit zwischen Politik und Hochschulen. In: Förster/ Neuland/ Rupp (Hrsg.) 1989, S. 50–65Google Scholar
  167. Heun, M. 1975, Die Subjektivität der öffentlich-rechtlichen Nachrichten. In: Straßner (Hrsg.) 1975, S. 66–82Google Scholar
  168. Hirsch, E. C. 1976, Deutsch für Besserwisser. Hamburg.Google Scholar
  169. Hirsch, E. C. 1979, Mehr Deutsch für Besserwisser. Hamburg.Google Scholar
  170. Hoberg, R. 1980, Metasprachliche Normen in den Massenmedien. In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1980. Der öffentliche Sprachgebrauch, Bd. 1, S. 90–97Google Scholar
  171. Hoberg, R. 1990, Sprachverfall? Wie steht es mit den sprachlichen Fertigkeiten der Deutschen? In: Muttersprache 2–3/1990, S. 233–243Google Scholar
  172. Hof, R. 1980, Kommunikationswissenschaftliche Aspekte bei der Entwicklung von Sprachnormen für die Medien. In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1980, S. 165–174Google Scholar
  173. Hoffmann, L./Nothdurft, W. 1989, Kommunikation und Kommunikationsprobleme in Institutionen. In: Förster/ Neuland/ Rupp (Hrsg.) 1989, S. 118–131Google Scholar
  174. Hoffmann L./Schwitalla J. 1989, Äußerungskritik — oder: Warum Philipp Jenninger zurücktreten mußte. In: Sprachreport 1/1989. Informationen und Meinungen zur deutschen Sprache, Mannheim, S. 5–9Google Scholar
  175. Holly, W. 1983, Können wir alle weise Sprachkritiker werden? In: Sprache und Literatur, Heft 51, S. 100–107Google Scholar
  176. Holly, W. 1985, Politische Kultur und Sprachkultur. Wie sich der Bürger politische Äußerungen verständlich machen kann. In: Wimmer (Hrsg.) 1985, S. 196–210Google Scholar
  177. Holly, W./Püschel, U. 1991, Fernsehen und Sprachkultur. Plädoyer für die Erforschung eines Zusammenhangs. In: Sprachreport 2/1991, S.4f.Google Scholar
  178. Holly, W./Kühn, P./Püschel, U. 1986, Politische Fernsehdiskussionen. Zur medienspezifischen Inszenierung von Propaganda als Diskussion. TübingenGoogle Scholar
  179. Horkheimer, M. 81980, Traditionelle und kritische Theorie. 4 Aufsätze (erstmals 1937). FrankfurtGoogle Scholar
  180. Hörmann, H. 21977, Psychologie der Sprache. Berlin, Heidelberg, New YorkGoogle Scholar
  181. Hubach, W. 1984, Rechtschreibkenntnisse bei Ausbildungsanfängern. Ergebnisse einer Panel-Untersuchung als Grundlage eines Modells zur Reform des Rechtschreibunterrichts. FrankfurtGoogle Scholar
  182. Institut für Deutsche Sprache, 1984, Mitteilungen 10, Aspekte der Sprachkultur. MannheimGoogle Scholar
  183. Internationaler Arbeitskreis für Orthographie (Hrsg.) 1992, Deutsche Rechtschreibung: Vorschläge zu ihrer Neuregelung. TübingenGoogle Scholar
  184. Jäger, S. 1980, Standardsprache. In: Althaus/ Henne/ Wiegand (Hrsg.) 21980, S.375–379Google Scholar
  185. Januschek, F. (Hrsg.) 1985, Politische Sprachwissenschaft. Zur Analyse von Sprache als kultureller Praxis. Opladen.Google Scholar
  186. Jaspers, K. 1964, Die Sprache. München.Google Scholar
  187. Jens, W. 1988, Ungehaltene Worte über eine gehaltene Rede. Wie Philipp Jenninger hätte reden müssen. In: Die Zeit Nr. 47, 18.11.1988, S.3Google Scholar
  188. Jhering, B. von 1988, Sprachkünstler auf hohem Seil. Stoiber, Kohl und die taz: Sprachliche Entgleisungen oder neuer Antisemitismus? In: Die Zeit Nr. 49, 2.12.1988, S. 79Google Scholar
  189. Juhasz, J. 1985, Der Stellenwert der Sprachkultur in der modernen Gesellschaft. In: Wimmer (Hrsg.) 1985, S. 33–54Google Scholar
  190. Kaempfert, M. 1983, Typen lexikalisch bedingter Schwierigkeiten in der Kommunikation. In: Henne/ Mentrup (Hrsg.) 1983, S. 34–51Google Scholar
  191. Kalverkämper, H. 1979, Die Frauen und die Sprache. In: Linguistische Berichte 62, S. 55–71Google Scholar
  192. Kaminski, G. 1989, Kinder- und Jugendliteratur, Leseerziehung und Ich-Entwicklung. In: Förster/ Neuland/ Rupp (Hrsg.) 1989, S. 239–247Google Scholar
  193. Kämper-Jensen, H. 1985, Historische deutsche Studentensprache — Entwicklung und Erscheinungsformen. In: Loccumer Protokolle 17/1984, S. 225–232.Google Scholar
  194. Keller, R. 1980, Zum Begriff des Fehlers im muttersprachlichen Unterricht. In: Cherubim, D. (Hrsg.) 1980, S. 24–42Google Scholar
  195. Keller, R. 1982, Zur Theorie sprachlichen Wandels. In: Zeitschrift für germanistische Linguistik (ZGL) 10, S. 1–27CrossRefGoogle Scholar
  196. Keller, R. 1986, Interpretation und Sprachkritik. In: Sprache und Literatur 1/1986, S. 54–61Google Scholar
  197. Keller, R. 1987, Der evolutionäre Sprachbegriff. In: Wimmer (Hrsg.) 1987, S. 99–120Google Scholar
  198. Kemper, R. 1988, Vom „Reichslehrstand‘ zur „Akzeptanzwissenschaft‘. Die Germanistik zwischen „Ahnenerbe“ und „Sinnstiftung“. In: Oellers, N. (Hrsg.) 1988, S.129–165Google Scholar
  199. Kiefer, M.-L. 1981, Massenkommunikation 1964 bis 1980. Trendanalyse zur Mediennutzung und Medienbewertung. In: Media Perspektiven 4/81, S. 261–286Google Scholar
  200. Kimminich, O. (Hrsg.) 1977, Was sind Grundwerte? DüsseldorfGoogle Scholar
  201. Kinne, M. 1989, NS-Wörter oder Braundeutsch von heute? Kristallnacht — durchraßt — gaskammervoll — Volksverhetzung. In: Der Sprachdienst, 33 Jg., H.l, 1989, S.1–5Google Scholar
  202. Klann, G. 1978, Weibliche Sprache — Identität, Sprache und Kommunikation von Frauen. In: Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie (OBST) 8, S. 9–62Google Scholar
  203. Klann-Delius, G. 1980, Welchen Einfluß hat die Geschlechtszugehörigkeit auf den Spracherwerb des Kindes? In: Linguistische Berichte 70, S. 63–87Google Scholar
  204. Klein, W. 1986, Der Wahn vom Sprachverfall und andere Mythen. In: Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik (Lili), Heft 62/ 1986Google Scholar
  205. Köcher, R. 1988, Familie und Lesen. Eine Untersuchung über den Einfluß des Elternhauses auf das Leseverhalten. Archiv für Soziologie und Wirtschaftsfragen des Buchhandels LXIII. FrankfurtGoogle Scholar
  206. Kolb, H. 1968, Der inhumane Akkusativ. In: Stemberger u.a. (Hrsg.) 31968, Aus dem Wörterbuch des Unmenschen, S. 168–179Google Scholar
  207. Kolb, S. 1989, Verfällt die Sprache? Metaphern für die Deutung von sprachlichen Symptomen des kulturellen Wandels. In: Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie (OBST), Nr. 40/1989, S. 177–185Google Scholar
  208. Kolde, G. 1976, Sprachberatung: Motive und Interessen der Fragesteller. In: Muttersprache 86/1976, S. 20–47Google Scholar
  209. Kommission für Rechtschreibfragen des Instituts für deutsche Sprache, Mannheim (Hrsg.) 1989, Zur Neuregelung der deutschen Rechtschreibung. DüsseldorfGoogle Scholar
  210. Koselleck, R. 1980, „Fortschritt“ und „Niedergang“ — Nachtrag zur Geschichte zweier Begriffe. In: Koselleck/ Widmer (Hrsg.) 1980, S. 214–230 Google Scholar
  211. Koselleck, R./Widmer, P. (Hrsg.), 1980, Niedergang. Studien zu einem geschichtlichen Thema. StuttgartGoogle Scholar
  212. Krebs, B.-N. 1993, Sprachhandlung und Sprachwirkung. Untersuchungen zur Rhetorik, Sprachkritik und zum Fall Jenninger. Berlin/Bielefeld/MünchenGoogle Scholar
  213. Kress, G./Hodge, R. 1979, Language as Ideology. LondonGoogle Scholar
  214. Krusche, D. 1982, Normenunsicherheit als Ursache für Normenzwang. Aufsatzgattung als Rahmen stilistischer Norm. In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1982. Der öffentliche Sprachgebrauch, Bd. 3, S. 144–158Google Scholar
  215. Kubier, H.-D. 1985, Ende der Schriftkultur? Anmerkungen zu einem wissenschaftlichen Modethema. In: Wirkendes Wort 6/85, S. 338–362Google Scholar
  216. Kunzcik, M. 1988, Medien — Kommunikation — Kultur. Zum Einfluß der Medien auf Kultur und Gesellschaft. Wiesbaden/Gütersloh. In: Bertelsmann Briefe 123 — Mai 1988, S. 5–19Google Scholar
  217. Kunze, R. 1990, Deckname „Lyrik“. Eine Dokumentation. FrankfurtGoogle Scholar
  218. Langer, I. 1979, Verständliche Gestaltung von Fachtexten. In: Mentrup, W (Hrsg.) 1979, Fachsprachen und Gemeinsprache. Düsseldorf, S. 229–245 (Jahrbuch des Instituts für deutsche Sprache 1978)Google Scholar
  219. Le Bon, G. 151982, Psychologie der Massen. Stuttgart (zuerst 1895)Google Scholar
  220. Lehmann, K. 1977, Grundwerte in Staat und Gesellschaft. In: Kimminich (Hrsg.) 1977, S.9–22Google Scholar
  221. Leonhardt, W. 1983, Auf gut Deutsch gesagt, ein Sprachbrevier für Fortgeschrittene. BerlinGoogle Scholar
  222. Lewandowski, Th. 21976, Linguistisches Wörterbuch. Heidelberg/WiesbadenGoogle Scholar
  223. Loccumer Protokolle, 17/1984 u. 56/1989 siehe: Ermert, K. (Hrsg.)Google Scholar
  224. Löffler, B. 1987, Sprachkritik in der Bundesrepublik — Theoretische Erörterung und Darstellung an ausgewählten Beispielen zur Diskussion des Topos Sprachverfall. Siegen (Masch. verf.)Google Scholar
  225. Löwenthal, R. 1977, Die Grundwerte des Westens — Ihre Bedeutung für den einzelnen und für die Gemeinschaft. In: Kimminich (Hrsg.) 1977, S. 45–52Google Scholar
  226. Luckmann, Th. 1972, Die Konstitution der Sprache in der Welt des Alltags. In: Badura, B./Gloy, K. (Hrsg.) 1977, Soziologie der Kommunikation. Stuttgart, S.218–237Google Scholar
  227. Ludwig, O. 1980, Funktionen geschriebener Sprache und ihr Zusammenhang mit Funktionen der gesprochenen und inneren Sprache. In: Zeitschrift für germanistische Linguistik (ZGL), 8.1./1980, S. 74–92Google Scholar
  228. Ludwig, O. 1988, Der Schulaufsatz. Seine Geschichte in Deutschland. Berlin, NewYorkCrossRefGoogle Scholar
  229. Ludwig, O. 1990, Rhetorik und Aufsatzunterricht. In: Loccumer Protokolle 56/1989, S. 79–100Google Scholar
  230. Maas, U. 1985, Lesen — Schreiben — Schrift. Die Demotisierung eines professionellen Arkanums im Spätmittelalter und in der frühen Neuzeit. In: Lili 59, S. 55–81Google Scholar
  231. Maas, U. 1989, Die Bedeutung der Schrift zur Vergewisserung der Lebensverhältnisse. In: Förster/ Neuland/ Rupp (Hrsg.) 1989, S. 166–175Google Scholar
  232. Maletzke, G. 1988, Kulturverfall durch Fernsehen? BerlinGoogle Scholar
  233. Mannheimer Morgen, 18.5.1988 Beim Lesen und Schreiben nie das Klassenziel erreicht. Immer mehr Analphabeten besonders unter den jungen Leuten.Google Scholar
  234. Mannheimer Morgen, 15.6.1988, Kinderbuch und Fernsehen keine FeindeGoogle Scholar
  235. Mannheimer Morgen, 8./9.12.1990, Verfall der deutschen Sprache (2 Leserbriefe)Google Scholar
  236. Marquard, O. 1986, Über die Unvermeidlichkeit der Geisteswissenschaften. In: Sprache und Literatur 1986, l.Halbjahr, S. 72–81Google Scholar
  237. Mattheier, K. 1990, „Hochsprache‘ oder „Gemeinsprache‘ — Die gesellschaftliche Verwertung der deutschen Standardsprache seit 1850. In: Loccumer Protokolle 56/1989, S. 7–17Google Scholar
  238. Mentrup, W. 1980, Kurzbericht, — Diskussionsverlauf, — Fünf-Punkte-Programm. In: Grosse/ Mentrup (Hrsg.) 1980, S. 112–125Google Scholar
  239. Mentrup, W. 1983, Lexikographische Konzepte zur Beschreibung „schwerer Wörter“. Probleme und Vorschläge. In: Henne/ Mentrup (Hrsg.) 1983, S. 160–194Google Scholar
  240. Mentrup, W. 1990, Die 2. amtlichen Wiener Gespräche zur Reform der deutschen Rechtschreibung. In: Sprachreport 3/1990, S. 11–13Google Scholar
  241. Minte-König, B. 1989, Massenkommunikation und Neue Medien. In: Förster/ Neuland/ Rupp (Hrsg.) 1989, S. 105–117Google Scholar
  242. Möcker, H. 1989, des keisers neue kleinbuchstaben. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 6.12.1989, S. 12Google Scholar
  243. Möhn, D. 1980, Sondersprachen. In: Almaus/ Henne/ Wiegand (Hrsg.) 21980, S. 384–390Google Scholar
  244. Moser, H. (Hrsg.) 1968, Sprachnorm, Sprachpflege, Sprachkritik. Jahrbuch des Instituts für deutsche Sprache, Mannheim 1966/67. Düsseldorf.Google Scholar
  245. Moser, H. 1979, Wohin steuert das heutige Deutsch? In: Braun, P. (Hrsg.) 1979, S. 49–68Google Scholar
  246. Muckenhaupt, M. 1986, Text und Bild: Grundfragen der Beschreibung von Text-Bild-Kommunikationen aus sprachwissenschaftlicher Sicht. Kapitel 5: Text-Bild-Zusammenhänge verstehen am Beispiel der Fernsehberichterstattung. Tübingen, S.245–372Google Scholar
  247. Müller, G. 1989, Bericht. AnGeRo: Tagung der Anglisten, Germanisten und Romanisten. In: Muttersprache 2/1989, S. 172–175Google Scholar
  248. Müller, K. 1990, „Schreibe, wie du sprichst!“ Eine Maxime im Spannungsfeld von Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Frankfurt/Bern/New York/Paris (= Theorie und Vermittlung der Sprache, Bd. 12)Google Scholar
  249. Müller-Thurau, C.-P. 1983, Laß uns mal ‘ne Schnecke angraben. Sprache und Sprüche der Jugendszene. DüsseldorfGoogle Scholar
  250. Neumann-Bechstein, W. 1984, Freizeit und Medien — Neue Trends, ungewisse Perspektiven? In: Media Perspektiven 3/84, S. 192–201Google Scholar
  251. Nickel, E. 1981, Zehn ergänzende Thesen über die (Un-)Verständlichkeit von Gesetzen. In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1981. Der öffentliche Sprachgebrauch Bd. 2, 162–169Google Scholar
  252. Nickisch, R. M. G. 1975, Gutes Deutsch? Kritische Studien zu den maßgeblichen praktischen Stillehren der deutschen Gegenwartssprache. GöttingenGoogle Scholar
  253. Nickisch, R. M. G. 1979, Das gute Deutsch des Ludwig Reiners. In: Braun, P. (Hrsg.) 1979, S. 122–148Google Scholar
  254. Ockel, E. 1974, Rhetorik im Deutschunterricht. GöppingenGoogle Scholar
  255. Oellers, N. (Hrsg.) 1988, Politische und soziale Funktionen von Germanistik und Deutschunterricht. Tübingen (= Germanistik und Deutschunterricht im Zeitalter der Technologie; Bd. 2, Vorträge des Germanistentages Berlin 1987)Google Scholar
  256. Ohler, J. 1982, Wird das Nachrichtendeutsch immer schlechter? Versuch einer Sprachkritik. In: Media Perspektiven 1/1982, S. 41–48Google Scholar
  257. Ohlschläger, G. 1974, Einige Unterschiede zwischen Naturgesetzen und sozialen Regeln. In: Heringer, H. J. (Hrsg.) 1974, S. 88–110Google Scholar
  258. Oksaar, E. 1983, Verständigungsprobleme im Sprachbereich „Politik“: Schwere Wörter in den Nachrichten und Kommentaren. In: Henne/ Mentrup (Hrsg.) 1983, S. 119–133Google Scholar
  259. Opolka, U. 1987, Neurobiologie, Sprache und Lesen. Ein Literaturbericht, herausgegeben von der Bertelsmann GmbH; Verlag für Buchmarkt und Medienforschung. Wiesbaden/Gütersloh (vervielf.)Google Scholar
  260. Orwell, G. Orig. 1949, Neuübersetzung 1984, „1984“, übersetzt von Michael Walter, Hrsg. und mit einem Nachwort von H.W. Franke. Frankfurt/Berlin/WenGoogle Scholar
  261. Otto, W. 1982, Die Paradoxie der Fachsprache. In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1981, S. 44–57Google Scholar
  262. Pfeiffer, M. 1988, Bild, Schrift und Sprache. Versuch über einen Zusammenhang. In: Oellers, N. (Hrsg.) 1988, S. 214–223Google Scholar
  263. Pflug, G. 1989, Von „Entbindungshelfern und Amtmänninnen“. Probleme der geschlechtsneutralen Rechts- und Verwaltungssprache. In: Kulturberichte 1/89, Arbeitskreis selbständiger Kulturinstitute e.V. (Hrsg.), Bonn, S. 19–22Google Scholar
  264. Piirainen, I.T. 1980, Deutsche Standardsprache des 17./18. Jahrhunderts. In: Althaus/ Henne/ Wiegand (Hrsg.) 21980, S. 598–608Google Scholar
  265. Poesie-Therapeutisch-Pädagogisches Institut Berlin (Hrsg.) März 1989, Info Nr. 8 Poesietherapie in der Bundesrepublik. Ein ÜberblickGoogle Scholar
  266. Polenz, P. von 1968, Sprachkritik und Sprachwissenschaft. In: Stemberger, D. u.a. 31968, S. 210–225Google Scholar
  267. Polenz, P. von 91978 Geschichte der deutschen Sprache. Berlin.Google Scholar
  268. Polenz, P. von 1982, Sprachkritik und Sprachnormenkritik. In: Heringer, H. J. (Hrsg.) 1982, S. 70–93Google Scholar
  269. Polenz, P. von 1983, Deutsch in der Bundesrepublik Deutschland. In: Reiffenstein, I./Rupp, H./von Polenz, P./Korlen, G., Tendenzen, Formen und Strukturen der deutschen Standardsprache nach 1945. Marburg 1983, S. 41–60Google Scholar
  270. Polenz, P. von 1983a, Die Sprachkrise der Jahrhundertwende und das bürgerliche Bildungsdeutsch. In: Sprache und Literatur in Wissenschaft und Unterricht 52, S.3–13Google Scholar
  271. Polenz, P. von 1985, Deutsche Satzsemantik. Grundbegriffe des Zwischen-den-Zeilen-Lesens. Berlin/New YorkGoogle Scholar
  272. Polenz, P. von 1985a, Männerorientierte Vagheit bei Personenbezeichnungen. In: v. Polenz 1985, S. 151–155Google Scholar
  273. Polenz, P. von 1986, Grundsätzliches zum Sprachwandel. In: Der Deutschunterricht 4/86, S. 6–24Google Scholar
  274. Polenz, P. von 1987, Historische Tiefe in der Sprachforschung. In: Sprachreport. Informationen und Meinungen zur deutschen Sprache 1/87, S. 5–7Google Scholar
  275. Polenz, P. von 1989, Das 19. Jahrhundert als sprachgeschichtliches Periodisierungs-problem. In: Cherubim, D./Mattheier, K. J. (Hrsg.) 1989, S. 11–30Google Scholar
  276. Polenz, P. von 1989a, Verdünnte Sprachkultur. Das Jenninger-Syndrom in sprachkritischer Sicht In: Deutsche Sprache 4/ 1989, S. 189–316Google Scholar
  277. Pörksen, U. 1985, Eine Sprache ist viele Sprachea Anmerkungen zu historischen und gegenwärtigen Jugendsprachen und ihrer Kritik. In: Loccumer Protokolle 17/84, S. 9–28Google Scholar
  278. Pörksen, U. 1985a, Das Demokratisierungsparadoxon. In: Wimmer (Hrsg.) 1985, S.159–181Google Scholar
  279. Pörksen, U. 1988, Plastikwörter. Die Sprache einer internationalen Diktatur. StuttgartGoogle Scholar
  280. Postman, N. 1985, Wir amüsieren uns zu Tode. Urteilsbildung im Zeitalter der Unterhaltungsindustrie. FrankfurtGoogle Scholar
  281. Presch, G. 1980, Über Schwierigkeiten zu bestimmen, was als Fehler gelten soll. In: Cherubim, D. (Hrsg.) 1980, S. 224–252Google Scholar
  282. Pusch, L.F. 1984, Das Deutsche als Männersprache. FrankfurtGoogle Scholar
  283. Pusch, L.F. 1985, Frauen entpatrifizieren die Sprache: Feminisierungstendenzen im heutigen Deutsch. In: Hellinger (Hrsg.) 1985, S. 23–27Google Scholar
  284. Pusch, L.F. 1986, Laiinnen, Linguistinnen, Literatinnen — die drei „L“ der internationalen feministischen Sprachkritik. In: Der Deutschunterricht 3/86, S. 29–35Google Scholar
  285. Püschel, U. 1980, Linguistische Stilistik. In: Althaus/ Henne/ Wiegand 21980, S. 304–313Google Scholar
  286. Putnam, H. 1979, Die Bedeutung von Bedeutung. Herausgegeben und übersetzt von Wolfgang Spohn. FrankfurtGoogle Scholar
  287. Rattner, J. 1984, Der neurotische Mensch und seine Lebensschwierigkeiten. Darin: Pubertätsneurosen, S. 186–211Google Scholar
  288. Reiners, L. 1944, Deutsche Stilkunst. Ein Lehrbuch Deutscher Prosa. MünchenGoogle Scholar
  289. Reiners, L. 51963, Vom Deutschen Stil. In: Duden. Das Stilwörterbuch. Mannheim, S.7–22Google Scholar
  290. Rhein-Neckar-Zeitung, 11.Juni 1987, Streit um Wissensniveau der Abiturienten härter.Google Scholar
  291. Rhein-Neckar-Zeitung, 24.Mai 1987, Wird das Fernsehen zur Kommandozentrale unserer Kultur?Google Scholar
  292. Rhein-Neckar-Zeitung, 8.9.1987, Schon Erwachsenwerden ist heute schwer. Jugendliche zwischen materiellem Überfluß und seelischen Belastungen.Google Scholar
  293. Rhein-Neckar-Zeitung, 13./14.1.1990, Am meisten stolz auf das Grundgesetz.Google Scholar
  294. Rhein-Neckar-Zeitung, 18.6.1990, Fernsehen zerstört Familiengespräch nicht.Google Scholar
  295. Rhein-Neckar-Zeitung, 23.11.1990, Deutsch gefragter denn je.Google Scholar
  296. Rolfes, B. 1989, Von der Schreibbewegung zu einer möglichen Wissenschaft vom Schreiben. In: Förster/ Neuland/ Rupp (Hrsg.) 1989, S. 270–279Google Scholar
  297. Rölz, J. 1979, Unterhaltung und Information. In: Rüden (Hrsg.) 1979, S. 217–228Google Scholar
  298. Römer, R. 1970, Gibt es Mißbrauch in der Sprache? In: Muttersprache 80, S. 73–85Google Scholar
  299. Rüden, P. von (Hrsg.) 1979, Unterhaltungsmedium Femsehen. MünchenGoogle Scholar
  300. Rupp, H. 1978, Sprache in der Demokratie. Sprachbarriere zwischen Bürger und Staat? Mannheim. (Duden-Beiträge 43)Google Scholar
  301. Rutschky, M. 1988, Disco, Walkman, Tod und Teufel oder: Die Lust am Untergang. In: Zeitmagazin Nr. 41, 7.0ktober 1988, S. 88–98Google Scholar
  302. Ryen, E. 1978, Das Weibliche und das Männliche. In: Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie (OBST) 8, S. 63–87Google Scholar
  303. Sacks, O. 1987, Die Ansprache des Präsidenten. In: Sacks, O. 1987, Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte. Hamburg (englisch: 1985), S. 115–120Google Scholar
  304. Sandig, B. 1979, Sprache und Norm, Sprachnorm, Sprachhandlungsnorm. In: Braun, P. (Hrsg.) 1979, S. 111–121Google Scholar
  305. Sandig, B. 1980, Normen und Sachverhaltsdarstellung — am Beispiel Zeitungsnachricht. In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1980. Der öffentliche Sprachgebrauch, Bd. 1, S. 175–185Google Scholar
  306. Savigny, E. von 1969, Die Philosophie der normalen Sprache. Frankfurt, S. 17–85Google Scholar
  307. Saxer, U. 1978, Medienverhalten und Wissensstand — Zur Hypothese der wachsenden Wissenskluft. Bertelsmann texte 7, S. 35–70Google Scholar
  308. Scherpe, K. 1988, Ist eine Modernisierung der Germanistik möglich? (Eröffhungs-vortrag des Germanistentages Berlin 1987). In: Oellers, N. (Hrsg.) 1988, Germanistik und Deutschunterricht im Zeitalter der Technologie 1, S. 1–18Google Scholar
  309. Schlieben-Lange, B. 1983, Traditionen des Sprechens. Elemente einer pragmatischen Sprachgeschichtsschreibung. Stuttgart/Berlin/Köln/MainzGoogle Scholar
  310. Schlosser, H. D./Grabka, M. 1989, Sprache und technische Zukunft. Linguistische Technikfolgenforschung am Beispiel medizinischer Zeugungstechnik. In: Muttersprache 2/1989, S. 160–171Google Scholar
  311. Schmich, W. 1987, Sprachkritik — Sprachbewertung — Sprecherkritik. Phil. Diss. Heidelberg, DossenheimGoogle Scholar
  312. Schmitz, U. 1989, Das täglich neue Spiel mit alten Karten. Sprachwissenschaftler analysieren die Tagesschau: Textproduktion aus Halb- und Fertigteilen. In: Frankfurter Rundschau, 2.8.1989 (Teil I) und 4.8.1989 (Teü II)Google Scholar
  313. Schneider, W. 1976, Wörter machen Leute, Magie und Macht der Sprache. HamburgGoogle Scholar
  314. Schneider, W. 31983, Deutsch für Profis. Handbuch der Journalistensprache — wie sie ist und wie sie sein könnte. HamburgGoogle Scholar
  315. Schoenthal, G. 1989, Personenbezeichnungen im Deutschen als Gegenstand feministischer Sprachkritik. In: Zeitschrift für germanistische Linguistik (ZGL) 17/1989, S. 296–316Google Scholar
  316. Schramm, H.(Hrsg.) 1981, Frauensprache — Männersprache. Ein Arbeitsbuch zur geschlechtsspezifischen Sprachverwendung. FrankfurtGoogle Scholar
  317. Schräpel, B. 1985, Nicht-sexistische Sprache und soziolinguistische Aspekte von Sprachwandel und Sprachplanung. In: Hellinger (Hrsg.) 1985, S. 212–230Google Scholar
  318. Schräpel, B. 1986, Feministisch motivierter Sprachwandel: Konsequenzen für eine realistische Theorie des Sprachwandels. (Diss. Univ. Hannover, vervielf.)Google Scholar
  319. Schuckert, Chr. 1987, Der Bundesdeutsche Buchmarkt 1986/87. Aktuelle Entwicklungen und Probleme. In: Media Perspektiven 10/1987, S. 642–649Google Scholar
  320. Schütz, J. 1990, Verbotene Bücher. Eine Geschichte der Zensur von Homer bis Henry Miller. MünchenGoogle Scholar
  321. Schulintern, Informationen für Lehrer in Ba-Wü 6/87, Reform des Deutschunterrichtes. Baden-Württemberg vorbildlich, S. 5Google Scholar
  322. Schumann, H.-G. 1975, Ideologische Probleme der Nachrichtensprache. In: Straßner (Hrsg.) 1975, S. 127–136Google Scholar
  323. Schwan, A. 1977, Die geistesgeschichtliche Herkunft der Grundwerte. In: Kimminich (Hrsg.) 1977, S. 23–44Google Scholar
  324. Schwarze, Chr. 1980, Thesen und Empfehlungen zum Sprachgebrauch in den Medien. In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1980, S. 25–37Google Scholar
  325. Schwenger, H. 1983, Im Jahr des Großen Bruders, Orwells deutsche Wirklichkeit. MünchenGoogle Scholar
  326. Seiffert, H. 1977, Stil heute. Eine Einführung in die Stilistik. München, S. 13–41Google Scholar
  327. Sekuler, R. 1985,. und das Wort ist Text gewordem. Schreiben mit dem Computer. In: Psychologie heute 5/85, S. 50–53Google Scholar
  328. Sinus-Institut 1983, Die verunsicherte Generation: Jugend und Wertewandel. Opla-den.Google Scholar
  329. Sitta, H. 1980, Zum strategischen Einsatz von Normverstößen. In: Cherubim, D. (Hrsg.) 1980, S. 209–223Google Scholar
  330. Sonderegger, S. 1979, Grundzüge deutscher Sprachgeschichte. Berlin/New YorkCrossRefGoogle Scholar
  331. Spinner, K. H. 1989, Kann literarische Bildung zur gesellschaftlichen Verantwortung befähigen? Intimisierung des Deutschunterrichtes. In: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 4/1989 S. 15–22Google Scholar
  332. Staak, J. van der 1983, Verständlichmachung — Verständlichkeit — Verstehen. Pflichten und Rechte von Produzent und Rezipient fachexterner Texte. In: Henne/ Mentrup (Hrsg.) 1983, S. 52–71Google Scholar
  333. Stammerjohann, H. (Hrsg.) 1975, Handbuch der Linguistik. MünchenGoogle Scholar
  334. Steger, H. 1980, Normprobleme. In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1980. Der öffentliche Sprachgebrauch, Bd. 1, S. 210–219Google Scholar
  335. Steger, H. 1982, Über die Würde der alltäglichen Sprache und die Notwendigkeit von Kultursprachen. Mannheim/Wien/Zürich. (Duden-Beiträge 46)Google Scholar
  336. Steger, H. 1984, Zum Problem der Umgangssprachen. In: Besch, W. u. a. (Hrsg.), Festschrift für Siegfried Grosse zum 60. Geburtstag. Göppingen. (= Göppinger Arbeiten zur Germanistik, Nr. 423), S. 251–278Google Scholar
  337. Steinberg, H. 1984, Sozialempirische Lese(r)forschung. Ein kritischer Bericht über aufschlußreiche Untersuchungen. In: Media Perspektiven 7/84, 536–543Google Scholar
  338. Steinig, W. 1980, Zur sozialen Bewertung sprachlicher Variation. In: Cherubim, D. (Hrsg.) 1980, S. 106–123Google Scholar
  339. Stern, F. 1986 (Original: Berkeley 1961), Kulturpessimismus als politische Gefahr. Eine Analyse nationaler Ideologie in Deutschland. MünchenGoogle Scholar
  340. Stemberger, D. 1982, Maßstäbe der Sprachkritik. In: Heringer, H. J. (Hrsg.) 1982, S. 109–120Google Scholar
  341. Stemberger, D./Betz, W. 1968, Das heutige Deutsch — nachlässig, verräterisch oder einfach zeitgemäß? Fünf Thesen und Gegenthesen. In: Sternberger/ Storz/ Süskind, 31968, S. 328–339Google Scholar
  342. Stemberger, D./Storz, G./Süskind, W. E. 31968, Aus dem Wörterbuch des Unmenschen. Hamburg/DüsseldorfGoogle Scholar
  343. Stetter, Ch./Becker, Th. 1987, Sechs Jahre Grammatisches Telephon — Erfahrungen. In: Sprachreport 2/87. Institut für deutsche Sprache, Mannheim, S. 12–13Google Scholar
  344. Stickel, G. 1982, In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1982. Aus der Diskussion, S. 235–237Google Scholar
  345. Stickel, G. 1984, Zur Kultur der Rechtssprache. In: Institut für deutsche Sprache 1984, Mitteilungen 10, S. 29–56Google Scholar
  346. Stickel, G. 1987, Was halten Sie vom heutigen Deutsch? — Ergebnisse einer Zeitungsumfrage. In: Wimmer (Hrsg.) 1987, S. 280–317Google Scholar
  347. Storz, G. 1982, Absichten und Grenzen der Sprachkritik. In: Heringer, H. J. (Hrsg.) 1982, S.121–129Google Scholar
  348. Stötzel, G. (Hrsg.) 1985, Vorträge des deutschen Germanistentages in Passau 1984, Bd. 1. Berlin/New YorkGoogle Scholar
  349. Straßner, E. (Hrsg.) 1975, Nachrichten. Entwicklungen — Analysen — Erfahrungen. MünchenGoogle Scholar
  350. Straßner, E. 1975a, Produktions- und Rezeptionsprobleme bei Nachrichtentexten. In: Straßner (Hrsg.) 1975, S. 83–111Google Scholar
  351. Straßner, E. 1977, Aufgabenfeld Sprache im Deutschunterricht. Zur Wandlung sprachdidaktischer Konzepte zwischen 1945 und 1975. Tübingen (= Tübinger Beiträge zur Linguistik 77)Google Scholar
  352. Straßner, E. 1982, Fernsehnachrichten. Eine Produktions-, Produkt- und Rezeptionsanalyse. Medien in Forschung und Unterricht, Bd. 8. TübingenGoogle Scholar
  353. Straßner, E. 1987, Ideologie — Sprache — Politik. Grundfragen ihres Zusammenhangs. TübingenCrossRefGoogle Scholar
  354. Strauß, G. 1988, Artikelsorten und Artikelstrukturen im „Lexikon schwerer Wörter im Deutschen“. In: Harras, G. (Hrsg.) 1988, Das Wörterbuch: Artikel und Verweisstrukturen. Jahrbuch 1987 des Instituts für Deutsche Sprache, Mannheim, S. 196–223. Düsseldorf. (=Sprache der Gegenwart 74)Google Scholar
  355. Strauß, G./Zifonun, G. 1985, Die Semantik schwerer Wörter im Deutschen. Teil 1: Lexikologie schwerer Wörter u. Teil 2: Typologie und Lexikographie schwerer Wörter. Tübingen (= Forschungsberichte IdS, Mannheim Bd. 58.1 u. 58.2)Google Scholar
  356. Strauß, G./Zifonun, G. 1985a, Sprachkultivierung als politische Aufklärung. In: Wimmer (Hrsg.) 1985, S. 211–222Google Scholar
  357. Strauß, G./Haß, U./Harras, G. (Hrsg.) 1989, Brisante Wörter von Agitation bis Zeitgeist. Ein Lexikon zum öffentlichen Sprachgebrauch. Berlin, New York (= Schriften des Instituts für deutsche Sprache; Bd. 2)Google Scholar
  358. Strecker, B. 1983, Das Geschäft mit der Sprachkritik und die Verantwortung des Sprachwissenschaftlers. In: Geier/ Woetzel 1983, Das Subjekt des Diskurses, Argument Sonderband A 98, Berlin, S. 7–27Google Scholar
  359. Stuttgarter Zeitung, 9.10.1987, Bitte mehr Bücher!Google Scholar
  360. Stuttgarter Zeitung, 22.4.1988, Der neue BildungshungerGoogle Scholar
  361. Süddeutsche Zeitung, 15.6.1988, Rechtschreiben: Die vernachlässigte KunstGoogle Scholar
  362. Süddeutsche Zeitung, 23.8.1989, Trend zum Buch? Eine neue Studie zur Lesekultur im Medienland BRDGoogle Scholar
  363. Süddeutsche Zeitung, 23.11.1990, Die Sprache der Ossis und der Wessis. Zu einer Tagung der Reimers-Stiftung in Bad HomburgGoogle Scholar
  364. Teichert, W. 1979, Die Sehgewohnheiten der Zuschauer oder: Was erwartet das Publikum von den Unterhaltungsangeboten des Fernsehens. In: Rüden (Hrsg.) 1979, S. 73–84Google Scholar
  365. Trabold, A. 1985, Die Sprachverfallstheorie im Spiegel der Presse. Eine Analyse der journalistischen Sprachkritik. Heidelberg (Magisterarbeit, Masch. vervielf.)Google Scholar
  366. Trömel-Plötz, S. 1978, Linguistik und Frauensprache. In: Linguistische Berichte 57, S. 49–68Google Scholar
  367. Trömel-Plötz, S. 1980, Sprache, Geschlecht und Macht. In: Linguistische Berichte 69, S. 1–14Google Scholar
  368. Trömel-Plötz, S. 1982, Frauensprache — Sprache der Veränderung. Frankfurt.Google Scholar
  369. Trömel-Plötz, S. 1984, Gewalt durch Sprache — die Vergewaltigung von Frauen in Gesprächen. FrankfurtGoogle Scholar
  370. Tschirch, F. 1968, Stehen wir in einer Zeit des Sprachverfalls? In: Moser, H. (Hrsg.) 1968, Sprachnorm, Sprachpflege, Sprachkritik, S. 106–131Google Scholar
  371. Tschirch, F. 1979, Wachstum oder Verfall der Sprache? In: Braun, P. (Hrsg.) 1979, Deutsche Gegenwartssprache, S. 17–49Google Scholar
  372. UNI-Berufswahl-Magazin 10/1988, Die Sprache als Schlüsselqualifikation, S. 6–9Google Scholar
  373. Ulrich, W., 1981, Wörterbuch linguistischer Grundbegriffe. KielGoogle Scholar
  374. Varwig, F. R. 1984, Was ist Sprachkultur? In: Der Sprachdienst, 28.Jg., H.9–10, S. 145–147Google Scholar
  375. Wandruszka, M. 1979, Die Mehrsprachigkeit des Menschen. MünchenGoogle Scholar
  376. Wassermann, R. 1981, Sprachliche Probleme in der Praxis von Rechtssetzung, Rechtspflege und Verwaltung. In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung 1981, S. 128–142Google Scholar
  377. Wattman Frank, F. 1985, Language Planning and Sexual Equality: Guidelines for Non-Sexist Usage. In: Hellinger (Hrsg.) 1985, S. 231–254Google Scholar
  378. Wehler, H.-U. 21989, Deutsche Gesellschaftsgeschichte. Zweiter Band. Von der Reformära bis zur industriellen und politischen ‚Deutschen Doppelrevolution‘ 1815–1845/49. MünchenGoogle Scholar
  379. Weiß, H.-J. 1978, Medium Buch. Ein Forschungsbericht über Kommunikationsbedürfhisse und Einstellungen gegenüber Medien. Bertelsmann texte 7, S.91–120Google Scholar
  380. Weinreich, U. 1976, Sprachen im Kontakt. MünchenGoogle Scholar
  381. Weinrich, H. 1985, Wege der Sprachkultur. StuttgartGoogle Scholar
  382. Weisgerber, B. 1988, Zur politischen Dimension des Deutschunterrichts. In: Oellers, N. (Hrsg.) 1988, S. 175–180Google Scholar
  383. Werner, M. 1985, Visuelle Jugendkultur und Sprache. In: Loccumer Protokolle 17/1984, S. 183–190Google Scholar
  384. Wichter, S. 1983, Dimensionen fachextemer Kommunikation. In: Henne/ Mentrup (Hrsg.) 1983, S. 72–91Google Scholar
  385. Widmer, P. 1980, Niedergangskonzeptionen zwischen Erfahrung und Erwartung. In: Koselleck/ Widmer (Hrsg.) 1980, S. 12–30Google Scholar
  386. Wimmer, R. 1974, Die Bedeutung des Regelbegriffs der praktischen Semantik für den kommunikativen Sprachunterricht. In: Heringer, H. J. (Hrsg) 1974, S. 133–161Google Scholar
  387. Wimmer, R. 1977, Sprachliche Normen. In: Heringer/ Öhlschläger/ Strecker/ Wimmer 1977, S. 40–59Google Scholar
  388. Wimmer, R. 1977a, Referieren. In: Heringer/ Öhlschläger/ Strecker/ Wimmer/1977, S. 106–120Google Scholar
  389. Wimmer, R. 1980, Berührungspunkte zwischen Rechtswissenschaft und Linguistik. In: Sprache und Recht, Loccumer Protokolle 31/1980, S. 169–175Google Scholar
  390. Wimmer, R. 1982, Überlegungen zu den Aufgaben und Methoden einer linguistisch begründeten Sprachkritik. In: Heringer, H. J. (Hrsg.) 1982, S. 290–313Google Scholar
  391. Wimmer, R. 1983, Sprachkritik und reflektierter Sprachgebrauch. In: Sprache und Literatur, Heft 51, S. 3–14Google Scholar
  392. Wimmer, R. 1984, Sprachkultivierung durch Sprachkritik. Ein Plädoyer für reflektierten Sprachgebrauch. In: Mitteilungen 10, Institut für Deutsche Sprache Mannheim, S. 7–28Google Scholar
  393. Wimmer, R. (Hrsg.) 1985, Sprachkultur. Jahrbuch 1984 des Instituts für deutsche Sprache, Mannheim. Düsseldorf (= Sprache der Gegenwart 63)Google Scholar
  394. Wimmer, R. 1985a, Chancen der Sprachkritik. In: Stötzel (Hrsg.) 1985 Bd. 1, S.253–263Google Scholar
  395. Wimmer, R. (Hrsg.) 1987, Sprachtheorie. Jahrbuch 1986 des Instituts für deutsche Sprache, Mannheim. Düsseldorf (= Sprache der Gegenwart 71)Google Scholar
  396. Winterhoff-Spurk, P. 1986, Fernsehen. Psychologische Befunde zur Medienwirkung. BernGoogle Scholar
  397. Winterhoff-Spurk, P. 1987, Wissensvermittlung durch Nachrichten? — Zur Kritik der Lehrfilm-Metapher. Handout zum Vortrag beim Symposium „Wissensveränderung durch Medien“ des Saarländischen Rundfunks vom 15. bis 16.6. 1987 (Masch.)Google Scholar
  398. Witte, B.C. 1987, Was ist los mit der deutschen Sprache ? Es steht nicht gut um sie, drinnen wie draußen. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), 8.7.1987Google Scholar
  399. Wittgenstein, L. 1971, Philosophische Untersuchungen. FrankfurtGoogle Scholar
  400. Wodak, R./Feistritzer, G./Moosmüller, S./Doleschal, U. 1987, Sprachliche Gleichbehandlung von Frau und Mann. Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Hrsg.). Schriftenreihe zur sozialen und beruflichen Stellung der Frau 16/1987. WienGoogle Scholar
  401. Wünsche, K. 21977, Die Wirklichkeit des Hauptschülers. Berichte von Kindern der schweigenden Mehrheit. KölnGoogle Scholar
  402. Wustmann, G. 141966 (erstmals 1891), Allerhand Sprachdummheiten. Leipzig/ Berlin.Google Scholar
  403. Zabel, H. 1987, Verordnete Sprachkultur. Eine Bilanz der Bildungsreform im Bereich des Deutschunterrichts der Sekundarstufe II des Gymnasiums. Frankfurt a. M./Bern/New York/Paris (= Theorie und Vermittlung der Sprache, Bd. 7)Google Scholar
  404. Zeitter, E. 1987, Fernsehen — Unterhaltung, Ablenkung, Bildung ? Über den mündigen Umgang mit einem Medium. MünchenGoogle Scholar
  405. Zifonun, G. 1984, Politische Sprachkultur und Sprachkritik. In: Institut für Deutsche Sprache, Mitteilungen 10, S. 61–88Google Scholar
  406. Zimmer, D.E. 1986, Redens Arten. Über Trends und Tollheiten im neudeutschen Sprachgebrauch. ZürichGoogle Scholar
  407. Zimmer, D.E. 1988, Die Elektrifizierung des Schreibens. In: Die Zeit, 8.Juli 1988, S.33Google Scholar
  408. Zimmer, D.E. 1989, Die Rechtschreibung. Plädoyer für eine Reform der Orthographie. In: Die Zeit Nr. 45, 3.11.1989, Dossier, S. 17–20Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1993

Authors and Affiliations

  • Annette Trabold

There are no affiliations available

Personalised recommendations