Advertisement

Gegenleistungspolitik

  • Matthias Mono
Part of the Gabler Edition Wissenschaft book series (GEW)

Zusammenfassung

Die Gegenleistungspolitik umfaßt alle Entscheidungen über
  • Art627

  • Ausmaß und

  • Zeitpunkt

der vom Auftraggeber für die Inanspruchnahme von Verbandsleistungen zu erbringenden Gegenleistungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 627.
    Die Gegenleistungen können nominalen und/oder realen, letztere materiellen und/oder immateriellen Charakter besitzen.Google Scholar
  2. 628.
    Allgemein vgl. Kotler, 1982, S. 396Google Scholar
  3. 629.
    Zum Dienstleistungs-Prozeß s. Kap.2.D.I.2.Google Scholar
  4. 630.
    Vgl. Malen, 1991, S. 128Google Scholar
  5. 631.
    Zur Leistungs-Innovation bzw. -Variation s. Kap.7.A.III.1.Google Scholar
  6. 632.
    Vgl. Becker, 1992, S. 461 f.Google Scholar
  7. 633.
    Vgl. Scheuch, 1982, S. 174Google Scholar
  8. 634.
    Vgl. Meffert 1986a S. 260Google Scholar
  9. 635.
    Vgl. Schwarz, 1984, S. 195Google Scholar
  10. 636.
    Vgl. Gespräch mit Herrn Wenig v. 01.07.91Google Scholar
  11. 637.
    Eine Sonderstellung nehmen zudem die Kammern ein, da diese direkt im staatlichen Auftrag agieren.638 Vgl. Ringle, 1982b, S. 114Google Scholar
  12. 639.
    Vgl. Ringle, 1982b, S. 115 f.Google Scholar
  13. 640.
    Vgl. Blumle/Schwarz, 1978, S. 29 Zu den sende-orientierten Leistungen zählen diejenigen, mit denen der Verband seine Mitglieder zu einer Verhaltensänderung bewegen will. In erster Linie ist hierbei an die Koordinationsleistungen und die Interessenvertretung im Auftrag des Staates zu denken.Google Scholar
  14. 641.
    Vgl. Hilke, 1990a, S. 25; Meyer, 1992b, S.177 Zum Preis als Qualitätsindikator bzw. Schlüsselinformation s. Kap.4.B.II.2.cb.Google Scholar
  15. 642.
    Vgl. Nieschlag/Dichtl/Hörschgen, 1991, S. 276 f.Google Scholar
  16. 643.
    Vgl. Schwarz, 1984, S. 91Google Scholar
  17. 644.
    Vgl. Blümle, 1975, S. 190 f.Google Scholar
  18. 645.
    Die Größen sollten von den Mitgliedern leicht ermittelbar und vom Verband kontrollierbar sein. Zu überlegen ist allerdings, inwieweit der Verband die Angaben seiner Mitglieder kontrollieren sollte. Eine unkontrollierte Übernahme dieser Angaben, wie es z.B. vom Verband der Baden-Württembergischen Textilindustrie gepflegt wird, kann vertrauensbildend wirken (vgl. Gespräch mit Herrn Dr. Gaber v. 10.04.91). Unproblematisch ist dieser Punkt für 1HKn, da sie die erforderlichen Angaben (Gewerbesteuer und Hebesatz) von den Steuerbehörden erhalten.Google Scholar
  19. 646.
    Vgl. Schwarz, 1984, S. 92Google Scholar
  20. 647.
    Vgl. Schauer, 1988, S. 7Google Scholar
  21. 648.
    Vgl. Gespräch mit Herrn Dr. Ullrich v. 17.12.91Google Scholar
  22. 649.
    Zu einigen dieser Nachteile vgl. Blümle/Schwarz, 1978, S. 28.Google Scholar
  23. 650.
    Vgl. Dietrich, 1978, S. 6Google Scholar
  24. 651.
    Preise und Gebühren können grundsätzlich nur für Individual-Leistungen erhoben werden.Google Scholar
  25. 652.
    Vgl, Blümle/Schwarz, 1978, S. 27 f.Google Scholar
  26. 653.
    Jacob, 1971, S. 13Google Scholar
  27. 654.
    Blümle/Schwarz, 1978, S. 23 Dies erfordert eine entsprechende Kostenrechnung im Verband.Google Scholar
  28. 655.
    Zur kostenorientierten Preisermittlung vgl. Ringle, 1982b, S. 118; zur kostenorientierten Preisbildung mit Gewinnzuschlag vgl. Kotler, 1982, S. 403; zur Preisfestsetzung bei Kon-kurrenz vgl. Ringle, 1982b, S. 121 f.Google Scholar
  29. 656.
    Vgl. Kotler, 1978, S. 184Google Scholar
  30. 657.
    Vgl. Kotler, 1978, S. 181Google Scholar
  31. 658.
    Allgemein vgl. Diller, 1991, S. 220; Gutenberg, 1984, S. 341Google Scholar
  32. 659.
    Vgl. Hilke, 1989, S. 21 und 1990a, S. 25 f.Google Scholar
  33. 660.
    Vgl. Diller, 1991, S. 221 f.Google Scholar
  34. 661.
    Vgl. Gutenberg, 1984, S. 342; Ott, 1984, S. 190Google Scholar
  35. 662.
    In Anlehnung an Hilke, 1989, S. 21Google Scholar
  36. 663.
    Vgl.Blümle/Schwan, 1978, S. 24Google Scholar
  37. 664.
    Vgl. Ringle, 1982b, S. 119Google Scholar
  38. 665.
    Zum Preis als Qualitätsindikator s. Kap.4.B.II.2.cb. und Kap. 8.B.I.I.a.Google Scholar
  39. 666.
    Vgl. Blümle/Schwarz, 1978, S. 29Google Scholar
  40. 667.
    Vgl. Meffert 1986a S. 346Google Scholar
  41. 668.
    Vgl. Hilke, 1989, S. 22 Zur Rabattpolitik vgl. auch Meffert 1986a S. 346 ff.Google Scholar
  42. 669.
    Allgemein vgl. Meffert 1986a S. 352Google Scholar
  43. 670.
    Vgl. Blümle/Schwarz, 1978, S. 24Google Scholar
  44. 671.
    Vgl. Massenberg, 1990, S. 1068Google Scholar
  45. 672.
    Vgl. Blümle, 1977, S. 19Google Scholar
  46. 673.
    Blümle, 1977, S. 17Google Scholar
  47. 674.
    Vgl. Fäh, 1980, S. 15Google Scholar
  48. 675.
    Vgl. Blümle/Schwarz, 1978, S. 24Google Scholar
  49. 676.
    Siehe Kap.7.B.II.1.ac.Google Scholar
  50. 677.
    Hierin kann eine gewisse Analogie zur Konditionenpolitik gesehen werden, da bspw. “Lieferungsbedingungen” festgelegt werden.Google Scholar
  51. 678.
    Vgl. Hilke, 1972, S. 81Google Scholar
  52. 679.
    Nur in Ausnahmefällen wird der Verband spezielle Leistungen für sonstige Auftraggeber erstellen.Google Scholar
  53. 680.
    Vgl. Diller, 1991, S. 163 ff.Google Scholar
  54. 681.
    Siehe Kap.8.B.I.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1994

Authors and Affiliations

  • Matthias Mono

There are no affiliations available

Personalised recommendations