Advertisement

Zusammenfassung

Ähnlich wie GEORG LUKACS bezeichnet auch HELMUTH PLESSNER Deutschland als “verspätete Nation”. WILFRIED RÖHRICH spricht von der “verspäteten Demokratie” und KLAUS EDER von der “Pathogenese politischer Modernität in Deutschland”.2 Diese Autoren zielen darauf ab die Entwicklung der Gesellschaft Deutschlands in die Moderne als eine besondere soziologische Konstellation darzustellen. Sie verstehen die Entfaltung der Gesellschaft Deutschlands als ein Nebeneinander von unterentwickelten und hochentwickelten gesellschaftlichen Bereichen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    G. Lukács, Die Zerstörung der Vernunft, Bd. I, Neuwied: Luchterhand, 1962 (1954), S.37.Google Scholar
  2. 2.
    H. Plessner, Die Verspätete Nation. Über die politische Verführbarkeit bürgerlichen Geistes, Frankfurt: Suhrkamp, 1974 (1959);Google Scholar
  3. 2a.
    W. Röhrich, Die verspätete Demokratie. Zur politischen Kultur der Bundesrepublik, Köln: Diederichs, 1983;Google Scholar
  4. 2b.
    Klaus Eder, Geschichte als Lernprozess. Zur Pathogenese politischer Modernität in Deutschland, Frankfurt: Suhrkamp, 1985.Google Scholar
  5. 3.
    H. Schelsky, Einsamkeit und Freiheit. Idee und Gestalt der deutschen Universität und ihrer Reformen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1963;Google Scholar
  6. 3a.
    R. König, Vom Wesen der deutschen Universität, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1970 (1935);Google Scholar
  7. 3b.
    F.K. Ringer, The Decline of the German Mandarins. The German Academic Community 1890–1933, Cambridge, Mass.: Harvard University Press, 1980;Google Scholar
  8. 3c.
    C.E. McClelland, State, Society, and University in Germany 1700–1914, Cambridge, New York: University Press, 1980;Google Scholar
  9. 3d.
    R. Dahrendorf, Gesellschaft und Demokratie in Deutschland, München: Piper, 1965. Vgl. auchGoogle Scholar
  10. 3e.
    L. Krieger, The German Idea of Freedom, Boston: Beacon, 1957;Google Scholar
  11. 3f.
    H. Kohn, The Mind of Germany. The Education of a Nation, New York: Scribner, 1960.Google Scholar
  12. 4.
    R. Münch, Die Kultur der Moderne, 2 Bde., besonders Bd. 2, Ihre Entwicklung in Frankreich und Deutschland, Frankfurt: Suhrkamp, 1986, S. 683–847.Google Scholar
  13. 5.
    Neben der schon in den Anmerkungen 3 und 4 genannten Literatur läßt sich auch L.W. Beck anführen. Early German Philosophy. Kant and His Predecessors, Cambridge, Mass.: Harvard University Press, 1969. Auch auf die ins Literaturverzeichnis aufgenommenen Schriften von Ernst Troeltsch sei hier verwiesen.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1989

Authors and Affiliations

  • Jürgen Eiben

There are no affiliations available

Personalised recommendations