Advertisement

Einflüsse sozialer Konfliktlinien auf das Wahlverhalten im gegenwärtigen Vierparteiensystem der Bundesrepublik

  • Steffen M. Kühnel
  • Michael Terwey
Chapter
Part of the ZUMA-Publikationen book series (ZUMA)

Zusammenfassung

In den letzten Jahren hat sich das thematische Interesse in der Wahlforschung verschoben. Wurde bis in die frühen 70er Jahre noch vorwiegend die deutlich sichtbare „Kontinuität“ und „Stabilität“ des Wählerverhaltens und der Parteiensysteme westlicher Demokratien untersucht, beziehen sich aktuelle Themen in der politischen Soziologie nun auf „Wählerfluktuation“, „Destabilisierung alter Parteibindungen“ oder „Postmaterialismus“.1 Eine mögliche Ursache dieser thematischen Verschiebung ist das Auftreten neuer politischer Streitfragen, wie etwa zur Umweltpolitik. Daneben führen aber auch Änderungen in der Sozialstruktur offenbar zu Modifikationen der politischen Landschaft. Zu nennen ist hier neben den Folgen der Bildungsexpansion seit den 60er Jahren insbesondere die fortschreitende quantitative Zunahme der „neuen Mittelklasse“ (Angestellte und Beamte) in der Bevölkerung. Zwar kann trotz der sozialstrukturellen Veränderungen die Wählerbindung in der Bundesrepublik im internationalen Vergleich weiterhin noch als relativ stabil angesehen werden (Crewe 1985: 6), doch mehren sich daneben seit etwa Ende der 60er Jahre die Anzeichen, daß der nach der Konstitution der Bundesrepublik sichtbare politische Stabilisierungsprozeß durch neue politische Konflikte in Frage gestellt wird. Deutlichster Indikator hierfür ist das relativ erfolgreiche Abschneiden der Grünen bei den Bundestagswahlen 1983 und 1987. Diese Erfolge stellten das bis dahin insgesamt recht stabile Drei-Parteien-System im Bundestag aus CDU/CSU, SPD und FDP in Frage.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aldrich, J. HJNelson, F. D. 1984: Linear Probability, Logit, and Probit Models, Beverly HillsGoogle Scholar
  2. Andreß, H.J. 1984: Kreurtabellenanalyse und Analyse von Individualdaten mit GLIM, in: ZUMA-Nachrichten 14: 66–85Google Scholar
  3. Baker, K LJ, Dalton, R. J., Hildebrand, K 1981: Germany Transformed. Political Culture and the New Politics, Cambridge (Mass. )Google Scholar
  4. Beck, U. 1986: Risikogesellschaft auf dem Weg in eine andere Moderne, Frankfurt a. M.Google Scholar
  5. Bolte, K M./Hradil, S. 1984: Soziale Ungleichheit in der Bundesrepublik Deutschland, Op-ladenGoogle Scholar
  6. Bürklin, W. P. 1984: Grüne Politik, Ideologische Zyklen, Wähler und Parteiensystem, OpladenGoogle Scholar
  7. Bürklin, W. P. 1986: Die Grünen: Versuchung junger Menschen oder Etablierungsproblem der neuen Bildungsklasse?, in: R. v. Voss/K Friedrich (Hrsg.), Die Jungwähler. Was sie denken und wie sie entscheiden, Stuttgart: 145–177Google Scholar
  8. Crewe, I. 1985: Introduction: Electoral change in Western democracies: A framework for analysis, in: I. Crewe/D. Denver (Hrsg.), Electoral Change in Western Democracies. Patterns and Sources of Electoral Volatility, London/ Sidney: 1–21Google Scholar
  9. Dalton, R. J. 1986: Wertwandel oder Wertwende, in: H.-D. Klingemann/ M. Kaase (Hrsg.), Wahlen und politischer Prozeß. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1983, Opladen: 427–454Google Scholar
  10. DER SPIEGEL 1988/17: 25Google Scholar
  11. Ebbing, B. 1986: Bedeutung und Einfluß der traditionellen Religiosität in der modernen Gesellschaft am Beispiel der Bundesrepublik Deutschland, Diplomarbeit an der Universität MannheimGoogle Scholar
  12. Felling, AJPeters, JJSchreuder, O. 1987: Religion im Vergleich: Bundesrepublik Deutschland und Niederlande, Frankfurt a.M.Google Scholar
  13. Fuchs, D. 1987: Trends politischer Unterstützung in der Bundesrepublik, in: Politische Vierteljahresschrift. Sonderheft 18: 357–377Google Scholar
  14. Fuchs, D./Klingemann, H.-D. 1988: Function, Structure and Contents of the Left-Right Schema, Köln/Berlin (unveröffentlichtes Manuskript )Google Scholar
  15. Gibowski, W. G./Kaase, M. 1986: Die Ausgangslage für die Bundestagswahl am 25. Januar 1987, in: H.-D. Klingemann/M. Kaase (Hrsg.), Wahlen und politischer Prozeß. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1983, Opladen: 509–543Google Scholar
  16. Gibowski, W. G./Kaase, M. 1986b: Die Ausgangslage für die Bundestagswahl am 25. Januar 1987, in: Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung ‘Das Parlament’ vom 29.11. 86: 3–19Google Scholar
  17. Hanushek, E. A/Jackson, J. E. 1974: Statistical Methods for Social Scientists, New YorkGoogle Scholar
  18. Hensher, D.A./Johnson, L.W. 1981: Applied Discrete-Choice Modelling, London/New YorkGoogle Scholar
  19. Hradil, S. 1987: Sozialstrukturanalyse in einer fortgeschrittenen Gesellschaft. Von Klassen und Schichten zu Lagen und Milieus, OpladenCrossRefGoogle Scholar
  20. Inglehart, R. 1971: The silent revolution in post-industrial societies, in: American Political Science Review 65: 991–1017Google Scholar
  21. Inglehart, R. 1979: The Silent Revolution. Changing Values and Political Styles Among Western Publics, Princeton (N. J.)Google Scholar
  22. Inglehart, R. 1984: The changing structure of political cleavages in Western society, in: R. J. Dalton/S. C. Flanagan/P. A. Beck (Hrsg.), Electoral Change in Advanced Industrial Democracies: Realignment or Dealignment?, Princeton: 25–69Google Scholar
  23. Kaase, MfKlingemann, H.-D. 1979: Sozialstruktur, Wertorientierung und Parteiensystem: Zum Problem der Interessenvermittlung in westlichen Demokratien, in: J. Matthes (Hrsg.), Sozialer Wandel in Westeuropa. Verhandlungen des 19. Deutschen Soziologentages Berlin 1979, Frankfurt/New York: 544–573Google Scholar
  24. Klingemann, H.-D. 1985: West Germany, in: I. Creve/D. Denver (Hrsg.), Electoral Change in Western Democracies. Patterns and Sources of Electoral Volatility, London/Sidney: 230–263Google Scholar
  25. Köcher, R. 1987: Religiös in einer säkularisierten Welt, in: E. Noelle-Neumann/R. Köcher, Die verletzte Nation. Über den Versuch der Deutschen ihren Charakter zu verändern, StuttgartGoogle Scholar
  26. Lipset, M. S./Rokkan, S. 1967: Cleavage structures, party systems, and voter alignments: An introduction, in: S. M. Lipset/S. Rokkan (Hrsg.), Party Systems and Voter Alignments, New York: 1–64Google Scholar
  27. Long, S. J. 1987: A graphical method for the interpretation of multinominal logit analysis, in: Sociological Methods & Research 15: 420–466Google Scholar
  28. Meulemann, H. 1985: Säkularisierung und Politik. Wertewandel und Wertstruktur in der Bundesrepublik Deutschland, in: Politische Vierteljahresschrift 26: 29–51Google Scholar
  29. Meulemann, H. 1987: Religiöse und politische Werte in Alters-und Bildungsgruppen. Differenzierung und Kristallisation von Wertvorstellungen in der Bundesrepublik Deutschland, in: Politische Vierteljahresschrift 28: 220–241Google Scholar
  30. Norpoth, H. 1979: Dimensionen des Parteienkonflikts und Präferenzordnungen der deutschen Wählerschaft: Eine Unfoldinganalyse, in: Zeitschrift für Sozialpsychologie 10: 350–362Google Scholar
  31. Pappi, F. U. (Hrsg.) 1979: Sozialstrukturanalysen mit Umfragedaten. Probleme der standardisierten Erfassung von Hintergrundsmerkmalen in allgemeinen Bevölkerungsumfragen, Königstein/Ts.Google Scholar
  32. Pappi, F. U. 1983: Die Links-Rechts-Dimension des deutschen Parteiensystems und die Parteipräferenz-Profile der Wählerschaft, in: M. Kaase/H.-D. Klingemann (Hrsg.), Wahlen und politisches System. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1980, Opladen: 422–441Google Scholar
  33. Pappi, F. U. 1985: Die konfessionell-religiöse Spannungslinie in der deutschen Wählerschaft: Entstehung, Stabilität, Wandel, in: D. Oberndörfer/H. Rattinger/K Schmitt (Hrsg.), Wirtschaftlicher Wandel, religiöser Wandel und Wertwandel. Folgen fir das politische Verhalten in der Bundesrepublik Deutschland, Berlin: 263–290Google Scholar
  34. Pappi, F. U. 1986: Das Wahlverhalten sozialer Gruppen im Zeitvergleich, in: H.-D. Klingemann/M. Kaase (Hrsg.), Wahlen und politischer Prozeß: Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1983, Opladen: 369–384Google Scholar
  35. Pappi, F. U. 1988: Neue soziale Bewegungen und Wahlverhalten in der Bundesrepublik, Teil des Abschlußberichts des DFG-Projekts “Nachwahlstudie 1987. Soziale Bewegungen und Wahlverhalten.”, Institut für Soziologie der Universität zu KielGoogle Scholar
  36. Pappi, F. U./Terwey, M. 1982: The German electorate: Old cleavages and new political conflicts, in: H. Döring/G. Smith (Hrsg.), Party Government and Political Culture in Western Germany, London/Basingstoke: 174–196Google Scholar
  37. Quink, C. 1987: Milieubedingungen des politischen Katholizismus in der Bundesrepublik, in: Politische Vierteljahresschrift, Sonderheft 18: 307–321Google Scholar
  38. Ritter, G. AJNiehuss, M. 1987: Wahlen in der Bundesrepublik Deutschland. Bundestags-und Landtagswahlen 1946–1987, MünchenGoogle Scholar
  39. Schmitt, K 1985: Religiöse Bestimmungsfaktoren der Wahlabsicht, in: D. Oberndörfer/H. Rattinger/K Schmitt (Hrsg.), Wirtschaftlicher Wandel, religiöser Wandel und Wertwandel. Folgen für das politische Verhalten in der Bundesrepublik Deutschland, Berlin: 291–329Google Scholar
  40. Statistisches Bundesamt (Hrsg.) 1987: Datenreport 1987: Zahlen und Fakten über die Bundesrepublik Deutschland, BonnGoogle Scholar
  41. Terwey, M. 1987: Class position and income inequality: Comparing results for the Federal Republic with current U.S. research, in: W. Teckenberg (Hrsg.), Comparative Studies of Social Structure: Recent Research on France, the United States, and the Federal Republic of Germany, Armonk (N.Y.)/London: 119–171Google Scholar
  42. Terwey, M. 1988: Traditionelle Religiosität und Säkularisierung in der Bundesrepublik Deutschland, Papier präsentiert auf der 13. Jahresfachtagung des Arbeitskreises religions-und kirchensoziologischer Forschungsinstitute (ArkiF) am 18.4./20.4.88 in Rummelsberg, Köln: Zentralarchiv für empirische SozialforschungGoogle Scholar
  43. Weber, M. 1976: Wirtschaft und Gesellschaft, 5. Auflage, TübingenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1990

Authors and Affiliations

  • Steffen M. Kühnel
  • Michael Terwey

There are no affiliations available

Personalised recommendations