Advertisement

Krisenerfahrungen und Bewältigungsstrategien: soziale Einflüsse auf das Depressionserleben und die Bedeutung sozialer Unterstützungsnetzwerke

  • Karl-Heinz Reuband
Chapter
Part of the ZUMA-Publikationen book series (ZUMA)

Zusammenfassung

Menschliches Verhalten verläuft weitgehend routinehaft und in geordneten Bahnen. Der einzelne hat Mechanismen entwickelt, um wiederkehrende und neue Probleme zu bewältigen. Er greift auf ein Verhaltensrepertoire zurück, das es ihm erlaubt, kritische, belastende Erlebnisse zu verarbeiten und zu lösen. Doch nicht immer gelingt dies. Neue Probleme können nicht immer mit bereits bestehenden und ausgebildeten Bewältigungsstrategien angegangen werden; bereits vertraute Probleme gewinnen eine mitunter unerwartete und eigenständige Dynamik, die den einzelnen in einen Zustand der Hilflosigkeit und Frustration versetzt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Allerbeck, KJ, Hoag, W., 1985: Jugend ohne Zukunft? Einstellungen, Umwelt, Lebensperspektiven, MünchenGoogle Scholar
  2. Beckmann, DJ, Richter, H.E., 1972: Gießen Test (GT). Ein Test für Individual-und Gruppendiagnose, Bern/Stuttgart/WienGoogle Scholar
  3. Bradburn, N.M., 1969: The structure of psychological well being, Chicago Bundeskriminalamt, 1987: Polizeiliche Kriminalstatistik 1986, WiesbadenGoogle Scholar
  4. Campbell, A., 1976: Subjective measures of well being, in: American Psychologist 31: 117–124Google Scholar
  5. Cleary, P.D./Mechanic, D., 1983: Sex differences in psychological distress among married people, in: Journal of Health and Social Behavior 24: 111–121Google Scholar
  6. Comstock, G.WJ/Helsing, K. 1976: Symptoms of depression in two communities, in: Psychological Medicine 6: 551–563Google Scholar
  7. Conradt, D.P., 1980: Changing german political culture, in: G.A. Almond/S. Verba, (Hg.): The civic culture revisited, Boston und Toronto: 212–272Google Scholar
  8. Dilling, H., 1978: Epidemiologie der Depression, in: Das ärztliche Gespräch 27: 13–27Google Scholar
  9. Dilling, H./Weyrer, S., 1978: Epidemiologie psychischer Störungen und psychiatrischer Versorgung, MünchenGoogle Scholar
  10. Dilling, H./Weyrer, SJ/Castell, R., 1983: Psychische Erkrankungen in der Bevölkerung. Eine Felduntersuchung zur psychiatrischen Morbidität und zur Inanspruchnahme ärztlicher Institutionen in drei kleinstädtisch-ländlichen Gemeinden des Landkreises Traunstein/ Oberbayern, StuttgartGoogle Scholar
  11. DIVO, 1959: Umfragen, Ergebnisse und Probleme der Zeit im Urteil der Bevölkerung. Bd. 2, Frankfurt/M.Google Scholar
  12. Emnid, 1975: Jugend zwischen 13 und 24. Vergleich über 20 Jahre, HamburgGoogle Scholar
  13. Forst, H., 1983: Erscheinungsformen und Folgeerscheinungen der Alkoholkrankheit bei Männern und Frauen, in: H. Berger/A Legnaro/KH. Reuband, (Hg.): Frauenalkoholis-mus. Entstehung–Abhängigkeit–Therapie, Stuttgart: 98–106Google Scholar
  14. Gallup, GJ/Castelli, J. 1987: The american catholic people: their beliefs, practices and values, New YorkGoogle Scholar
  15. Glatzer, W., 1984: Lebenszufriedenheit und alternative Maße subjektiven Wohlbefindens, in: W. Glatzer/W. Zapf, (Hg.): Lebensqualität in der Bundesrepublik. Objektive Lebensbedingungen und subjektives Wohlbefinden, Frankfurt/New York: 177–191 Glenn, N.D., 1977: Cohort analysis, Beverly Hills/LondonGoogle Scholar
  16. Hollingshead, A.B./Redlich, F.C., 1967 (zuerst 1958 ): Social class and mental illness: A community study, New YorkGoogle Scholar
  17. Infas, 1968: Frau, Gesellschaft, Gewerkschaft, Bad GodesbergGoogle Scholar
  18. Institut für Demoskopie, 1981: Eine Generation später, AllensbachGoogle Scholar
  19. Kandel, D.B/Davies, M., 1982: Epidemiology of depressive moods in adolescents, in: Archives of General Psychiatry 39: 1205–1212Google Scholar
  20. Kandel, D.B./Davies, M./Ravies, C.H. 1985: The stressfulness of daily social roles for women: marital, occupational and household roles, in: Journal of Health and Social Behavior 26: 64–78Google Scholar
  21. Kadushin, C., 1969: Why people go to psychiatrists, New YorkGoogle Scholar
  22. Kessler, R.C./McRae, J., 1981: Trends in sex and psychological distress, in: American Sociological Review 46: 443–452Google Scholar
  23. Kessler, R.C./McRae, J. 1982: The effects of wives employment on the mental health of married men and women, in: American Sociological Review 47: 216–227Google Scholar
  24. Köcher, R., 1987: Religion in einer säkularisierten Welt, in: E. Noelle-Neumann/R. Köcher: Die verletzte Nation. Über den Versuch der Deutschen, ihren Charakter zu ändern, Stuttgart: 164–281Google Scholar
  25. Landschaftsverband Rheinland, 1978: Zahlen, Fakten und Tendenzen, KölnGoogle Scholar
  26. Lang, S./Müller-Andritzky, M., 1984: Gesundheit und soziale Integration, in: W. Glatzer/W. Zapf (Hg.): Lebensbedingungen und subjektives Wohlbefinden, Frankfurt/New York: 141–156Google Scholar
  27. Lehr, U., 1969: Die Frau im Beruf. Eine psychologische Analyse der weiblichen Berufsrolle, Frankfurt/M./BonnGoogle Scholar
  28. Mitscherlich, A., 1967: Krankheit als Konflikt. Studien zur psychosomatischen Medizin 2, Frankfurt/M.Google Scholar
  29. Noelle-Neumann, E., 1977: Politik und Glück, in: H. Baier (Hg.): Freiheit und Sachzwang. Beiträge zu Ehren Helmut Schelskys, Opladen: 208–263Google Scholar
  30. Noelle-Neumann, E., 1981: The German Public Opinion Polls, 1967–1980, Westpart, Conn.Google Scholar
  31. Noelle-Neumann, EJPiel, E., 1983: Allensbacher Jahrbuch der Demoskopie 1978–1983, MünchenGoogle Scholar
  32. Parsons, T./Bales, R., 1955: Family, socialization and interaction process, Glencoe, Ill.Google Scholar
  33. Piel, E., 1987: Im Geflecht der kleinen Netze. Vom deutschen Rückzug ins Private, OsnabrückGoogle Scholar
  34. Radloff, L.SJRae, D.S., 1979: Susceptability and precipitating factors in depression, sex differences and similarities, in: Journal of Abnormal Psychology 88: 174–181Google Scholar
  35. Reuband, KH., 1974: Differentielle Assoziation und soziale Schichtung. Dissertation am Fachbereich Philosophie, Sozialwissenschaften der Universität Hamburg, HamburgGoogle Scholar
  36. Reuband, KH., 1977: Jugend und Alkohol. Hamburger Schülerbefragungen im Trendver-gleich, in: Neue Praxis 7: 242–251Google Scholar
  37. Reuband, K.H., 1980: Life histories. Problems and prospects of longitudinal designs, in: J.M. Clubb/E.K. Scheuch (Hg.): Historical Social Research. The use of historical and process produced data, Stuttgart: 135–163Google Scholar
  38. Reuband, KH., 1983: Die Bedeutung von Familienstand und Berufstätigkeit für die Entstehung des Frauenalkoholismus, in: H. Berger/A. Legnaro/KH. Reuband (Hg.): Frauenalkoholismus. Entstehung–Abhängigkeit–Therapie, Stuttgart: 34–49Google Scholar
  39. Scheuch, E.K., 1971: Vorstellungen von Glück in unterschiedlichen Sozialschichten, in: H. Kundler (Hg.): Anatomie des Glücks, Köln: 71–85Google Scholar
  40. Tueting, PJKoslow, S.H./Hirschfeld, R.M.A., 1983: Special report on depression research.Google Scholar
  41. Science Reports, National Institute on Mental Health, 2. Aufl., Rockville, Md. Uexküll, T. v., 1964: Grundfragen der psychosomatischen Medizin, Reinbek bei HamburgGoogle Scholar
  42. Verbrugge,L.M., 1983: Multiple roles and physical health of women and men, in: Journal of Health and Social Behaviour 24: 16–30Google Scholar
  43. Verbrugge, L.M./Madans, J.H. 1985: Womens roles and health, in: American Demographics 7: 36–39Google Scholar
  44. Veroff, JJDouvan, E./Kulka, RA, 1981a: The inner American. A self portrait from 1957 to 1976, New YorkGoogle Scholar
  45. Veroff, J./Kulka, RJDouvan, E., 1981b: Mental health in America. Patterns of help seeking from 1957 to 1976, New YorkGoogle Scholar
  46. Warheit, G.JJHolzer III, C.E./Schwab, J., 1973: An analysis of social class and racial differences in depressive symptomatology: a community study, in: Journal of Health and Social Behavior 14: 291–299Google Scholar
  47. Weber, M., 1973(zuerst 1906): “Kirchen” und “Sekten” in Nordamerika, in: M. Weber, Soziologie. Universalgeschichtliche Analysen, Politik (hg. v. J. Winckelmann). 5. Aufl. Stuttgart: 382–397Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1990

Authors and Affiliations

  • Karl-Heinz Reuband

There are no affiliations available

Personalised recommendations