Advertisement

Grundzüge

  • Klaus Maresch
Part of the Papyrologica Coloniensia book series (AWAW, volume 25)

Zusammenfassung

In der Währung der römischen Zeit setzt sich die ptolemäische fort, so daß die römischen Verhältnisse ohne Kenntnis der ptolemäischen wohl nicht vollständig zu verstehen sind. Die ptolemäischen Münzen bleiben gültig und laufen weiter um. Man kehrt nun jedoch allgemein zur Rechnung im Silberstandard zurück, die Rechnung mit Rechendrachmen wird fast gänzlich aufgegeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 6.
    So mit großer Bestimmtheit V. B. Schuman in einer Reihe von Aufsätzen: Class. Philol. 46, 1951, 34–36.; Class. Philol. 47, 1952, 214-218; Aeg. 32, 1952, 241. Für wahrscheinlich hielt Schumans Annahme einer 7-Obolen-Drachme auch J. C. Shelton, A Tax List from Karanis, S. 14 und 17, Anm. 15 (vgl. auch Shelton zuletzt in P. Brook. 47, 2 Anm.).CrossRefGoogle Scholar
  2. 36.
    J. G. Milne, The Currency of Egypt under the Romans to the Time of Diocletian, Annals of Archaeology and Anthropology 7, 1914–16, 65.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1996

Authors and Affiliations

  • Klaus Maresch

There are no affiliations available

Personalised recommendations