Advertisement

Interpretationen einzelner Papyri. Detailfragen

  • Klaus Maresch
Part of the Papyrologica Coloniensia book series (AWAW, volume 25)

Zusammenfassung

Zu Ende der Regierungszeit des Ptolemaios III. Euergetes muß das Silbergeld gegenüber dem Bronzegeld im Wert gestiegen sein (vgl. oben S. 6 ff. und 55 ff.). Einen Hinweis gibt ein Papyrus aus dem Faijum, SB XVIII 14013, der vom 30. Apellaios des 25. Jahres des Ptolemaios III. stammt.1 Die Datierung ist durch die ausführliche Datumsformel gesichert. Nach den Tabellen bei Pestman2 entspricht der 30. Apellaios bei Zugrundelegung sowohl des makedonischen als auch des ägyptischen Jahres dem 21. Pharmuthi = 5. Juni 222.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    SB XVIII 14013 = P. Vindob. Gr. inv. 40588, herausgegeben von W. H. M. Liesker und A. M. Tromp, Zwei ptolemäische Papyri aus der Wiener Papyrussammlung, ZPE 66, 1986, 82–85 mit Tafel II b.Google Scholar
  2. 23.
    Vgl. dazu auch A. Jördens, Chr. d’Eg. 67, 1992, 351.Google Scholar
  3. 24.
    Vgl. zu diesem Register auch E. Van’t Dack, Les triacontaroures du Corpus P. Raineri XVIII, Griechische Texte XIII, Journ. of Jur. Pap. 23, 1993, 163–167.Google Scholar
  4. 16.
    Vgl. unten S. 213 und die Belege bei J. G. Milne, Double Entries in Ptolemaic Tax-Receipts, Journ. of Eg. Arch. 11, 1925, 270–273.Google Scholar
  5. 7.
    Der Terminus τετάρτη scheint in den Papyri bisher freilich nur als Gewichtsbezeichnung aufzutauchen. Vgl. unten S. 105. Zu Goldgeld, bezeichnet als Φωκαΐϲ (P. Tebt. III 1, 739, 23; 163 oder 145 v. Chr.?), s. J. G. Milne, “Phocaean Gold” in Egypt, Journ. of Eg. Arch. 20, 1934, 193 f.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1996

Authors and Affiliations

  • Klaus Maresch

There are no affiliations available

Personalised recommendations