Advertisement

Familienideologie oder Familienwirklichkeit? Anspruch und Wirklichkeit der Familie in der DDR

  • Gesine Obertreis
Chapter
  • 92 Downloads
Part of the Forschungstexte Wirtschafts- und Sozialwissenschaften book series (volume 17)

Zusammenfassung

In dem abschließenden Teil soll auf der Grundlage der vorhergehenden Ausführungen den Fragen nachgegangen werden, inwieweit
  1. 1.

    die von der SED als „Grundlage der sozialistischen Familie“ propagierte Gleichberechtigung der Frau zur gesellschaftlichen Realität geworden ist, und

     
  2. 2.

    inwieweit die Familie sich in der DDR verändert hat und dem von der SED propagierten Idealbild einer sozialistischen Familie entspricht bzw. ob es tatsächlich gerechtfertigt ist, der DDR-Familie den Charakter einer „höheren Form“ zuzuschreiben.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Zitiert nach G. Helwig, Frau 75 - Bundesrepublik Deutschland - DDR, Köln 1975, S. 10/11Google Scholar
  2. 1).
    G. Helwig, Frau und Familie in beiden deutschen Staaten, Köln 1982, S. 35Google Scholar
  3. 1).
    Vgl. die Artikelserie “Nutzt Du, was Du kannst?”, in: Frauenzeitschrift “Für Dich”: 1962, H. 18/19/20/21/23/24/26/30/45Google Scholar
  4. 2).
    Autorenkollektiv, Die Frau in der DDR. Zum 100. Jahrestag..., a.a.O., S. 70Google Scholar
  5. 1).
    G. Helwig, Frau und Familie in beiden deutschen Staaten, a.a.O., S. 41; vgl. auch: Frauen in leitenden Funktionen - wie sieht das im Kreis Greiz aus?, in: NW 1979, S. 536; Frauen in Leitungsfunktionen, in: AuAr 1981, S. 102; H. Jenko/D. Kowalski, Wie bewähren sich weibliche Leiter, in:AuAr 1982, H. 2, S. 51Google Scholar
  6. 2).
    W.R. Leenen, Zur Wachstumsorientierung..., a.a.O., S. 159Google Scholar
  7. 1).
    G. Helwig, Frau und Familie in beiden deutschen Staaten, a.a.O., S. 43Google Scholar
  8. 2).
    Dem entspricht auch die Aussage I. Langes 1972 in einem Vortrag über Frauenemanzipation, daß “wir... nicht die Absicht (haben), Kindergärtner auszubilden, weil die Frau psychisch und physisch vom Mann unterschieden ist”. Vgl. J. Menschik/E. Leopold, Gretchens rote Schwestern, a.a.O., S. 77Google Scholar
  9. 3).
    Vgl.die Ausführungen S. 292 fGoogle Scholar
  10. 4).
    W.R. Leenen, Bevölkerungsentwicklung und Bevölkerungspolitik..., a.a.O., S. 624Google Scholar
  11. 1).
    E. Scharnhorst, Süppchen kochen, Zeitung lesen, in: Schriftenreihe Elternhaus und Schule, Bln (DDR) 1970; vgl. auch H. Dannauer, Die Sozialrolle von Mann und Frau als Determinante der geschlechtspsychologischen Differenzierung, in: Wiss.Zs. d. Humboldt-Universität, Math.-naturwisse. Reihe 1969, S. 867Google Scholar
  12. 1).
    Autorenkollektiv, Die Frau in der DDR. Zum 100. Jahrestag..., a.a.O., S. 51Google Scholar
  13. 2).
    K. Jensen, Familiendarstellungen in DDR-Medien, in: DA 1982, S. 847/848Google Scholar
  14. 3).
    G. Gast, Die politische Rolle der Frau in der DDR, Düsseldorf 1973, S. 15Google Scholar
  15. 1).
    H. Benjamin, Die Kontinuität in der Entwicklung des Familienrechts der DDR, in: Wiss.Zs. der Humboldt-Universität zu Bln; Ges.- u. spr.wiss. Reihe, 1966, S. 733’Google Scholar
  16. 1).
    Aus Statistiken allein läßt sich die Wirklichkeit nicht ablesen, zumal in der DDR “in jede Untersuchung von vornherein interessierte Prämissen” eingehen, die “gerade die Grundstruktur der sozialistischen Tatsachen verfälschen, ehe auch nur der erste Blick darauf geworfen wurde. Es kann und darf nicht herauskommen, was der herrschenden Interpretation widerspricht” (R. Bahro, Die Alternative, Ffm 1977, S. 290Google Scholar
  17. 2).
    Maxie Wander, Guten Morgen, Du Schöne, Darmstadt und Neuwied 1978 (Lizenzausgabe), S. 122Google Scholar
  18. 3).
    B. Reimann, Franziska Linkerhand, München 1978 (2. Aufl.)Google Scholar
  19. 4).
    Dies wird im Roman konkretisiert an Franziska Linkerhands Kampf gegen den pragmatisch orientierten und an Kennziffern ausgerichteten MassenwohnungsbauGoogle Scholar
  20. 1).
    G. Tetzner, Karen W., Darmstadt und Neuwied 1976, (2. Aufl.); vgl. zur DDR-Frauenliteratur auch: J. Staadt, Konfliktbewußtsein und sozialistischer Anspruch in der DDR-Literatur; Zur Darstellung gesellschaftlicher Widersprüche in Romanen nach dem VIII. Parteitag der SED 1971, Bln (W) 1977 (Hochschul-Skripten: Literaturwissenschaft 1), S. 207 ff: J. Hanke, Debütantinnen - neuere Frauenliteratur aus der DDR, in: DA 1981, S. 420 fGoogle Scholar
  21. 2).
    J.Morgner, Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Bln (DDR) u. Weimar 1974Google Scholar
  22. 3).
    J. Dölling, Zur kulturtheoretischen Analyse von Geschlechterbeziehungen, in: Weimarer Beiträge 1980, H. 1, S. 60Google Scholar
  23. 1).
    Die Scheidungsziffern in der DDR sind die höchsten in Europa; vgl. Das Familienrecht in beiden deutschen Staaten; 3. Symposion der “Gesellschaft für Deutschlandforschung”, in: DA 1980, S. 1303Google Scholar
  24. 2).
    H. Kuhrig, Liebe und Ehe im Sozialismus, in: Einheit 1982, S 80Google Scholar
  25. 3).
  26. 4).
    Vgl. Frankfurter Rundschau vom 30. 1. 1983Google Scholar
  27. 1).
    H. Kuhrig, Zur Entwicklung soz. Familienbeziehungen (I), a.a.O., S. 43Google Scholar
  28. 2).
    Anita Grandke, Einige Gedanken zur Theorie des Familienrechts der DDR, in: Wiss.Zs. der Humboldt-Universität zu Bln, Ges.-und spr.wiss. Reihe 1966, S. 743Google Scholar
  29. 3).
  30. 4).
    Familienrecht-Lehrbuch, a.a.O., S. 83Google Scholar
  31. 1).
    H. Kuhrig, Zur Entwicklung soz. Familienbeziehung (I), a.a.O., S. 46Google Scholar
  32. 2).
    A. Grandke, Zur Herausbildung der soz. Familie..., a.a.O., S. 1769Google Scholar
  33. 3).
    R. Bahro, Die Alternative..., a.a.O.Google Scholar
  34. 1).
    H. Marcuse, Die Gesellschaftslehre des..., a.a.O., S. 222Google Scholar
  35. 2).
    Ehemaliger Leiter der “Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland” in der DDRGoogle Scholar
  36. 3).
    G. Gaus, Zur Identität der deutschen Nation - zur jüngsten Geschichte der Deutschen und ihrer Staaten, Vortrag in der Evangelischen Akademie Arnoldshain am 5.9.1981, in: ders., Texte zur deutschen Frage, Darmstadt und Neuwied, 1981, S. 33/34Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1985

Authors and Affiliations

  • Gesine Obertreis

There are no affiliations available

Personalised recommendations