Advertisement

Theoretischer Bezugsrahmen und Vorgehensweise

  • Irene Raehlmann
Chapter
  • 66 Downloads
Part of the Studien zur Sozialwissenschaft book series (SZS, volume 71)

Zusammenfassung

Die Kontroverse um die Arbeitswissenschaft kann als Teil der seit Beginn der siebziger Jahre verstärkt anhebenden wissenschaftssoziologischen Diskussion aufgefaßt werden. Das erhöhte Interesse an Fragen der Selbstthematisierung von Wissenschaft hängt zusammen mit ihrer zunehmenden Bedeutung für die Gestaltung gesellschaftlicher Bereiche, wie Arbeit, Bildung, Gesundheit, Familie, Wohnen, Verkehr, Wirtschaft. Wissenschaft ist Produktivkraft geworden. Sie wird mehr und mehr in staatliche Regie genommen, was die wachsende Relevanz von Wissenschaftsplanung und -politik belegt. Angesichts der problematischen sozialen Folgewirkungen, die diese praktisch-politische Herausforderung der Wissenschaft erzeugt, sieht sie sich gezwungen, „ihren Fortschritt und dessen Ausrichtung nicht länger als selbstverständlich zu begreifen“ (Weingart 1975, S. 8). Diese prekäre Situation hat das Bedürfnis nach einer Reflexion auf die Wissenschaft ausgelöst.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1988

Authors and Affiliations

  • Irene Raehlmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations