Advertisement

Flexibel-normalistische Strategien im Diskurs der Integrationspädagogik

  • Sabine Lingenauber
Part of the Konstruktionen von Normalität book series (KONST, volume 1)

Zusammenfassung

Der Titel einer vom Behindertenbeauftragten des Landes Niedersachsen 1999 herausgegebenen Publikation, mit Aufsätzen von Integrationspädagogen wie beispielsweise Georg Feuser, lautet: „Eine Schule ohne behinderte Kinder ist keine normale Schule“ (Finke 1999).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Eberwein, Hans: Die Sonderschule als Integrationsfaktor der Gesamtschule — ein pädagogisch-soziologisches Problem. In: Zeitschrift für Heilpädagogik 21 (1970) 6, S. 311–327.Google Scholar
  2. Eberwein, Hans: Separierung und Stigmatisierung oder Integration und emanzipatorische Sozialisation? Zur Frage der Einbeziehung von Lembehinderten in die Gesamtschule. In: Keim, Wolfgang (Hg.): Gesamtschule. Bilanz ihrer Praxis. Hamburg: Hoffmann und Campe, 1973, S. 127–145.Google Scholar
  3. Eberwein, Hans: Lembehinderung — eine negativ sanktionierte Normabweichung. In: Zeitschrift für Heilpädagogik 26 (1975) 2, S. 68–75.Google Scholar
  4. Eberwein, Hans: Integrative Beschulung von Kindern mit abweichendem Lern- und Sozialverhalten in Gesamtschulen und Grundschulen. In: Schindele, Rudolf (Hg.): Unterricht und Erziehung Behinderter in Regelschulen. RheinstettenNeu: Schindele Verlag GmbH, 1977, S. 112–142.Google Scholar
  5. Eberwein, Hans: Institut für Sonder-und Heilpädagogik der Freien Universität Berlin, in: Gisela Gerber u.a. (Hg.): Universitäre Sonder-und Heilpädagogik. Vergangenheit — Gegenwart—Zukunft. München und Basel: ( Ernst Reinhardt Verlag ), 1987, S. 61–65.Google Scholar
  6. Eberwein, Hans: Vorbemerkungen. In: Hans Eberwein (Hg.): Behinderte und Nichtbehinderte lernen gemeinsam. Handbuch der Integrationspädagogik. Weinheim und Basel: 1988, S. 9–10.Google Scholar
  7. Eberwein, Hans: Integrationspädagogik als Weiterentwicklung (sonder-)pädagogischen Denkens und Handelns, in: Hans Eberwein (Hg.): Behinderte und Nichtbehinderte lernen gemeinsam. Handbuch der Integrationspädagogik. Weinheim und Basel: 1988, S. 45–53.Google Scholar
  8. Eberwein, Hans: Zum gegenwärtigen Stand der Integrationspädagogik. Gemeinsames Lernen von behinderten und nichtbehinderten Kindern in einer reformpädagogisch veränderten Grundschule. Grundschule 21 (1989) 9, S. 10–15.Google Scholar
  9. Eberwein, Hans: Für alle Kinder des Volkes eine gemeinsame Schule. Grundschule 21 (1989a) 4, S. 44–46.Google Scholar
  10. Finke, Karl (Hg.): Eine Schule ohne behinderte Kinder ist keine normale Schule. Ein Plädoyer for schulische Integration, Hannover: (Bezugsadresse: Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen, Postfach 141, 30001 Hannover), 1999.Google Scholar
  11. Link, Jürgen: “Normativ” oder “Normal”? Diskursgeschichtliches zur Sonderstellung der Industrienorm im Normalismus, mit einem Blick auf Walter Cannon. In: Sohn, Werner; Mertens, Herbert (Hg.): Normalität und Abweichung. Studien zur Theorie und Geschichte der Normalisierungsgesellschaft. Opladen und Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 1999, S. 30–44.Google Scholar
  12. Link, Jürgen: Versuch Ober den Normalismus. Wie Normalität produziert wird., Opladen und Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 2. Auflage, 1999a.Google Scholar
  13. Mayring, Philipp.: Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken. Weinheim: Deutscher Studien Verlag, 6. Auflage, 1998.Google Scholar
  14. Schildmann, Ulrike: Integrationspädagogik und Normalisierungsprinzip — ein kritischer Vergleich. In: Zeitschrift für Heilpädagogik. 48 (1997) 3, S. 90–96.Google Scholar
  15. Schildmann, Ulrike: Forschungsfeld Normalität. Reflexionen vor dem Hintergrund von Geschlecht und Behinderung. In: Zeitschrift für Heilpädagogik. 51 (2000) 3, S. 90–94.Google Scholar
  16. Schildmann, Ulrike: Normalität — ein tragfähiges Konstrukt für die Integrationspädagogik? In: Thomas, Helga Z.; Weber, Norbert H.: Kinder und Schule auf dem Weg. Bildungsreformpolitik für das 21. Jahrhundert. Weinheim und Basel: Belts Verlag 2000a, S. 167–176.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Sabine Lingenauber

There are no affiliations available

Personalised recommendations