Advertisement

Stationen in der Entwicklung von Terroristen

Psychologische Aspekte biographischer Daten
  • Lieselotte Süllwold
Chapter
Part of the Analysen zum Terrorismus book series (AZT)

Zusammenfassung

Relativ viele Menschen kommen mit extremistischem Gedankengut in Berührung. Nach dem Ergebnis einer Umfrage über das politische Protestpotential in der Bundesrepublik (Politischer Protest in der Bundesrepublik Deutschland, 1980, S. 51) waren im Jahre 1975/76 4,4% der Bevölkerung zwischen 16 und 50 Jahren einem linken und 1,7% einem rechten „Protestpotential“ zuzurechnen1. Das linke Protestpotential ist besonders stark vertreten an den Universitäten (ca. 30% der befragten Studenten). Davon befürworten rund 1% (0,6% in der Gesamtbevölkerung) auch Gewalt gegen Personen als Mittel zur Durchsetzung politischer Ziele (ebda., S. 56).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baeyer-Katte, W. v.: Frauen in der Terrorscene. Vortrag, geh. auf der 1. Deutschen Fachtagung ‚Politische Psychologie‘, Hamburg 5.–6. Juni 1979.Google Scholar
  2. Baeyer-Katte, W. v.: Können destruktive Kulte Religiosität vermitteln? In: Internat. Kathol. Zeitschrift 4 (1980).Google Scholar
  3. Baeyer-Katte, W. v.: Ciaessens, D.; Feger, H., Neidhardt, F.: Gruppenprozesse. Westdeutscher Verlag, Opladen 1982 (Reihe Analysen zum Terrorismus, Bd. 3), im Druck.CrossRefGoogle Scholar
  4. Baumann, M.: Wie alles anfing. Trikont, Frankfurt a.M. 1975.Google Scholar
  5. Binder, S.: Terrorismus — Herausforderung und Antwort. Verlag Neue Gesellschaft, Bonn 1978 (Reihe Praktische Demokratie).Google Scholar
  6. Boock, M.: Im Schützengraben für die falsche Sache. In: Der Spiegel, Nr. 9 (1981).Google Scholar
  7. de Boor, W.: Terrorismus, der „Wahn“ der Gesunden. In: Schwind, H.D. (Hrsg.): Ursachen des Terrorismus, de Gruyter, Berlin 1978.Google Scholar
  8. Bradshaw, H.: A Dream of Terror. In: Esquire vom 18.7.1978.Google Scholar
  9. Bräutigam, W.: Formen der Homosexualität. Enke, Stuttgart 1967.Google Scholar
  10. Burnstein, E.; Mc Rae, A.V.: Some Effects of Shared Threat and Prejudice in Racially Mixed Groups. Journal of Abnormal Social Psychology (1964), 25–63.Google Scholar
  11. Claessens, D.; de Ahna, K.: Das Milieu der West-Berliner „Scene“ und die Bewegung 2. „Juni“. In: Baeyer-Katte, W. v.; Claessens, D.; Feger, H.; Neidhardt, F., 1982.Google Scholar
  12. Cyprian, G.: Sozialisation in Wohngemeinschaften. Eine empirische Untersuchung ihrer strukturellen Bedingungen. Enke-Verlag, Stuttgart 1978.Google Scholar
  13. Das soziale Bild der Studentenschaft in der Bundesrepublik Deutschland, 9. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerkes, Bonn 1980 (Schriftenreihe Hochschule 34).Google Scholar
  14. Engert, M.: Bericht über den Stand der Hochschul-Dropout-Forschung in der Bundesrepublik Deutschland. Paedagogica Europaea XII (1977), 53–79.CrossRefGoogle Scholar
  15. Ertel, S.: Liberale und autoritäre Denkstile. In: v. Thadden, R. (Hrsg.): Die Krise des Liberalismus zwischen den Weltkriegen. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1978.Google Scholar
  16. Eysenck, J.J.: Crime and Personality. Methuen, London 1964.Google Scholar
  17. Feger, H.; Groebel, J.: Analyse von Strukturen terroristischer Gruppierungen. In: Baeyer-Katte, W. v.; Claessens, D.; Feger, H.; Neidhardt, F., 1982.Google Scholar
  18. Fetscher, I.\Münkler, H.; Ludwig, H.: Ideologien der Terroristen in der Bundesrepublik Deutschland. In: Fetscher, I.; Rohrmoser, G., 1981.Google Scholar
  19. Fetscher, I.; Rohrmoser, G.: Ideologien und Strategien. Westdeutscher Verlag, Opladen, 1981 (Reihe Analysen zum Terrorismus, Bd. 1)Google Scholar
  20. Frauen im Untergrund. Der Spiegel Nr. 33 (1977).Google Scholar
  21. Glätzer, H.: Landkommunen in der BRD: Flucht oder konkrete Utopie? AJZ-Druck und Verlag, Bielefeld 1978.Google Scholar
  22. Guilford, P.J.: Persönlichkeit. Beltz, Weinheim 1964.Google Scholar
  23. Hare, R.D.: Psychopathie und Soziopathie. Fachbuchhandlung für Psychologie, Verlagsabteilung Frankfurt a.M. 1978.Google Scholar
  24. Harvey, O.J.: An experimental investigation of negative and positive relations between small groups through judgmental indices. In: Sociometry 19 (1956), 201–209.Google Scholar
  25. Hennig, E.: Adoleszenzkrise und rechtsextremes politisches Verhalten von Jugendlichen. Unveröffentlichtes Manuskript, Frankfurt/M. 1980.Google Scholar
  26. Hennig, E.: Neonazistische Militanz und Rechtsextremismus unter Jugendlichen. Unveröffentlichtes Arbeitspapier, Frankfurt/M. 1981.Google Scholar
  27. Heckhausen, H.: Motivation und Handeln. Springer, Heidelberg 1980.Google Scholar
  28. Hilke, R.; Kaiser, H.J.: Terrorismus — kann seitens der Psychologie ein Beitrag zur Lösung dieses Problems erwartet werden? In: Psychologische Rundschau XXX (1979), 88–97.Google Scholar
  29. Hobe, K.: Zur ideologischen Begründung des Terrorismus: Ein Beitrag zur Auseinandersetzung mit der Gesellschaftskritik und der Revolutionstheorie des Terrorismus. 2. Aufl., Bundesanzeiger, Köln 1979.Google Scholar
  30. Infratest Wirtschaftsforschung: Politischer Protest in der Bundesrepublik Deutschland. Kohlhammer, Stuttgart 1980.Google Scholar
  31. Jaide, W.: Achtzehnjährige zwischen Reaktion und Rebellion. Leske-Verlag, Opladen 1978.Google Scholar
  32. Jannssen-Jureit, M.L.: Sexismus. 3. Aufl., Fischer-Taschenbuch, Frankfurt a.M. 1979.Google Scholar
  33. Jubelius, W.: Frauen und Terror. In: Kriminalistik 6/81, S. 277–255.Google Scholar
  34. Kaplan, A.: The Psychodynamics of Terrorism. In: Terrorism. An International Journal 1 (1978), 237–254.Google Scholar
  35. Klein, H.J.: Rückkehr in die Menschlichkeit. Rowohlt-Taschenbuch, Hamburg 1979.Google Scholar
  36. Korte-Puklitsch, I.: Warum werden Frauen Terroristen? In: Vorgänge 40–41 (1979).Google Scholar
  37. Krause, Ch.; Lehnen, D.; Scherer, K.J.: Zwischen Revolution und Resignation? Eine empirische Untersuchung über die politische Einteilung von Studenten. Verlag Neue Gesellschaft, Bonn 1980.Google Scholar
  38. Lonstein, M.J.: A Comparative Study of Level of Aspiration Variables in Neurotic, Psychopathic and Normal Subjects. Unpubl. doct. dissertation. University of Kentucky 1952.Google Scholar
  39. Lübbe, H.: Endstation Terror. Seewald-Verlag, Stuttgart 1978.Google Scholar
  40. Middendorf, W.: Die Persönlichkeit des Terroristen in historischer und kriminologischer Sicht. In: Geissler, H.: Der Weg in die Gewalt. Olzog Verlag, München — Wien 1978 (Reihe Geschichte und Staat 214).Google Scholar
  41. Mitscherlich-Nielsen, N.: Hexen und Märtyrer. In: Paczenski, S. v., 1978.Google Scholar
  42. Müller-Luckmann, E.: Terrorismus: Psychologische Deskription, Motivation. Prophylaxe aus psychologischer Sicht. In: Schwind, H.D. (Hrsg.): Ursachen des Terrorismus, de Gruyter, Berlin 1978.Google Scholar
  43. Neidhardt, F.: Soziale Bedingungen terroristischen Handelns. In: Baeyer-Katte, W. v.; Ciaessens, D.; Feger, H.; Neidhardt, F., 1982.Google Scholar
  44. Offe, C.: Leistungsprinzip und industrielle Arbeit: Mechanismen der Statusverteilung in Arbeitsorganisationen der industriellen Leistungsgesellschaft. Europäische Verlagsanstalt, Frankfurt a.M. 1977.Google Scholar
  45. Paczenski, S. v.: Frauen und Terror. Rowohlt-Taschenbuch, Reinbek 1978.Google Scholar
  46. Rasch, W.: Psychological Dimensions of Political Terrorism in the Federal Republic of Germany. In: International Journal of Law and Psychiatry 2 (1979), 79–85.Google Scholar
  47. Rauball, R.: Die Baader-Meinhof-Gruppe, de Gruyter, Berlin 1973.Google Scholar
  48. Rohrmoser, G.: Ideologische Ursachen des Terrorismus. In: Fetscher, I., Rohrmoser, G., 1981.Google Scholar
  49. Russell, Ch. A., Bowman, H., Miller, C.: Profile of a Terrorist. In: Terrorism. An International Journal 1 (1977), 17–34.CrossRefGoogle Scholar
  50. Schwind, H.D.: Bisher veröffentlichte Meinungen zu den „Ursachen“ des Terrorismus (Überblick). In: Ursachen des Terrorismus. Sammlung Göschen, de Gruyter, Berlin 1978.Google Scholar
  51. Schwind, H.D.: Zur Entwicklung des Terrorismus in der Bundesrepublik Deutschland. Ebda.*1978Google Scholar
  52. Sherif, M., Sherif, C.W.: Sozial Psychology. New York 1969.Google Scholar
  53. Speitel, V.: Wir wollten alles und gleichzeitig nichts. In: Der Spiegel Nr. 31, 32, 33 (1980).Google Scholar
  54. Süllwold, F.: Zur Polarität des Ethnozentrismus. In: Ruppert, J.P. (Hrsg.): Freiheit und Verantwortung in Gesellschaft und Erziehung. Gehlen, Bad Homburg—Berlin—Zürich 1969.Google Scholar
  55. Täschner, K.L.: Das Cannabis-Problem. Akademische Verlagsgesellschaft, Wiesbaden 1979.Google Scholar
  56. Texte der RAF: Bo Cavors, Malmö, 1977.Google Scholar
  57. Thomae, H.: Das Individuum und seine Welt: Eine Persönlichkeitstheorie. Hogrefe, Göttingen 1968.Google Scholar
  58. Thorne, F.C.: The Etiology of Sociopathic Reactions. In: American Journal of Psychotherapy 13 (1959) 319–330.Google Scholar
  59. Transfer 5: Junge Leute von Heute. Westdeutscher Verlag, Opladen 1978.Google Scholar
  60. Viasmund, K.: Zur politischen Sozialisation in terroristischen Gruppen. In: „aus politik und Zeitgeschichte“, beilage zur wochenzeitung das parlament, B. 33–34 (1980) 29–46. Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn.Google Scholar
  61. Zander, A., Medow, H.: Individual and group levels of aspiration. In: Human Relations 16 (1963), 89–105.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1981

Authors and Affiliations

  • Lieselotte Süllwold

There are no affiliations available

Personalised recommendations