Advertisement

Zahnräder

  • Hermann Roloff
  • Wilhelm Matek
Part of the Viewegs Fachbücher der Technik book series (VFT)

Zusammenfassung

Die Zahnräder und Zahnradgetriebe stellen wegen ihrer vielseitigen Einsatz- und Verwendungsmöglichkeiten in allen Gebieten des Maschinenbaues zweifellos das wichtigste Getriebeelement dar. Aus diesem Grunde ist auch die Anzahl der hierüber gegebenen Aufgaben die weitaus größte gegenüber der von Aufgaben über die anderen Elemente. Am Anfang sind, wie zu allen Kapiteln, einfachere Grundaufgaben gestellt, denen dann umfangreichere, aus möglichst vielen Gebieten des Maschinenbaues ausgewählte Aufgaben folgen. Die Reihenfolge der behandelten Aufgaben entspricht etwa der der betreffenden Abschnitte im Lehrbuch, wobei selbstverständlich in umfangreicheren Aufgaben mehrere, verschiedenartige Berechnungen, z. B. neben der Tragfähigkeitsberechnung auch die einer Profilverschiebung, durchzuführen sind. Umfassendere Aufgaben, wie z. B. die Berechnung eines Motorgetriebes, sind, um sie nicht zu umfangreich und damit vielleicht auch zu unübersichtlich werden zu lassen, in mehrere sinnfällig gegliederte Einzelaufgaben unterteilt worden. Dabei sind die Teilaufgaben bis auf wenige unumgängliche Ausnahmen so gehalten, daß sie unabhängig von den vorhergehenden gelöst werden können. Bei vielen Aufgaben, insbesondere bei solchen, die eine Vorwahl von Getriebeabmessungen fordern, sind durchaus etwas voneinander abweichende Lösungsmöglichkeiten gegeben, die auch zu abweichenden Ergebnissen gegenüber den am Schluß der Aufgabensammlung gegebenen führen können. Es liegt nun einmal in der Art der Berechnung von Zahnrädern, daß einige Verzahnungs- und Getriebedaten, z. B. die Ritzelzähnezahl, die Zahnbreiten, die Werkstoffe oder die Verzahnungsqualität, unterschiedlich vorgewählt bzw. festgelegt werden können, ohne daß das Ergebnis zur Aufgabe dadurch falsch wird. Allgemein sind jedoch bewußt möglichst einengende Forderungen gestellt, die dann auch nur einen bestimmten Lösungsweg vorzeichnen. Im Lehrbuch konnten nicht für alle Getriebearten Musterbeispiele gebracht werden, so daß einige der folgenden Aufgaben „neu“ sind. Hierzu sind jedoch, soweit es für die Lösung unbedingt notwendig erscheint, erklärende Hinweise gegeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1972

Authors and Affiliations

  • Hermann Roloff
    • 1
  • Wilhelm Matek
    • 1
  1. 1.Braunschweig/NürnbergDeutschland

Personalised recommendations