Advertisement

Stundenplangestaltung für die Schüler der Reformierten Oberstufe

  • Peter Frahm
Chapter
Part of the Vieweg Programmbibliothek Mikrocomputer book series (VPM, volume 4)

Zusammenfassung

Die Reform der gymnasialen Oberstufe hat die Schule mit erheblichen Organisationsaufgaben belastet. Bedingt durch die freie Fächerwahl der Schüler ergeben sich keine festen Klassenverbände mehr, da im allgemeinen zwei Schüler keine identische Fachzusammenstellung haben. Wie kommt es zu dieser Situation? Der Schüler hat je nach Jahrgang aus einem Angebot von ca. 17 Fächern 2 Leistungskurse zu wählen. Aus ca. 20 Fächern wählt er etwa 9 Grundkurse. Dies führt zu einer Vielzahl von Kombinationsmöglichkeiten der Fächer, so daß bei den etwa 100 Schülern eines Jahrgangs im allgemeinen keine zwei gleiche Stundenpläne zu erwarten sind. Da es in der Oberstufe 3 Jahrgänge gibt, sind für 300 Schüler individuelle Stundenpläne zu erstellen, während es bei der alten Form der Oberstufe bei 15 Klassen mit 20 Schülern nur 15 Stundenpläne waren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1983

Authors and Affiliations

  • Peter Frahm

There are no affiliations available

Personalised recommendations