Advertisement

Zusammenfassung

Die vorwiegend durch Wellen hervorgerufenen dynamischen Belastungen einer meerestechnischen Konstruktion führen zu Bauteilbeanspruchungen, die zeitlich periodisch mit veränderlicher Amplitude wiederkehren. Die aus statischen Versuchen herrührenden Werkstoffestigkeitskennwerte wie Streckgrenze und Bruchfestigkeit reichen zur Beurteilung des Festigkeitsverhaltens der Konstruktion nicht aus. Vielmehr kommt es zu einer mit der Zeit fortschreitenden Werkstoffermüdung: Jeder Lastwechsel führt zu einer Teilschädigung der Konstruktion, sämtliche Teilschädigungen kumulieren zur Gesamtschädigung bis zu einem Wert, bei dem das Versagen der Konstruktion eintritt. Die bis dahin verstrichene Zeit nennt man die Lebensdauer der Konstruktion.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1990

Authors and Affiliations

  • Karl-Heinz Hapel
    • 1
  1. 1.Institut für Schiffs- und Meerestechnik, Fachbereich 12 VerkehrswesenTechnische Universität BerlinBerlin 10Deutschland

Personalised recommendations