Advertisement

Mehrfache Erzeugung von Koppelkurven

  • Kurt Hain
Part of the Vieweg-Programmbibliothek Mikrocomputer book series (VPM, volume 17)

Zusammenfassung

Schon bei den bisherigen Untersuchungen hat sich eindringlich gezeigt, daß es fast in jedem Falle ratsam ist, die reine numerische Getriebe-Synthese nur in bestimmten Fällen voll auszunutzen und dafür mehr Freiheiten im Getriebe-Entwurf für die sog. “Nebenbedingungen” zu erhalten. Hierzu gehört auch der Raumbedarf der Getriebe nicht nur mit der Blickrichtung, alle Glieder in möglichst kleinen Räumen unterzubringen, sondern auch andere Raumbereiche zur Auswahl zu haben, um beispielsweise schon vorhandenen anderen Konstruktionsgruppen auszuweichen. In diesem Sinne kann die Möglichkeit der dreifachen Erzeugung der Gelenkviereck-Koppelkurven nach dem Satz von Roberts [4.1] verstanden werden, d.h. für jedes beliebige Gelenkviereck mit einer Koppelpunktbahn gibt es in jedem Falle noch zwei zusätzliche Gelenkvierecke, die dieselbe Koppelkurve erzeugen. Ober das reichhaltige Schrifttum der dreifachen Koppelkurven-Erzeugung liegt ein guter Überblick vor [4.2], wobei noch hiinzuzufügen ist, daß es außerdem noch Gelenk-Fünfecke mit zwei gleichsinnigen Antrieben für dieselbe Koppelkurve gibt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

Kaptitel 4

  1. [4.1]
    Roberts, S.: On the three bar motion in plane space, Proc. Lond. Math. Soc. Bd. 7 (1875), S. 14–23CrossRefGoogle Scholar
  2. [4.2]
    Gasse, Z.: Beitrag zur mehrfachen Erzeugung ebener Koppelkurven. Diss. TH Magdeburg 1973Google Scholar
  3. [4.3]
    Hain, K.: Die vielfache Koppelkurven-Erzeugung in Gelenkvierecken unterschiedlicher Hauptbewegungen. Forsch. Ing.-Wes. 45 (1979), Nr. 3, S. 89–100CrossRefGoogle Scholar
  4. [4.4]
    Dijksman, E.A.: Six-Bar Cognate of Watt’s Form. Trans ASME, J. Engg. Ind. 93 B (1970), pp. 183–190CrossRefGoogle Scholar
  5. [4.5]
    Dijksman, E.A.: Six-Bar Cognate of Stephenson Mechanism. Jnl. Mechanismus, Vol. 6 (1971), pp. 31–57Google Scholar
  6. [4.6]
    Hain, K.: Erzeugung von Parallel-Koppelbewegungen mit Anwendungen in der Landtechnik. Grundlagen der Landtechnik, Nr. 20 (1964), S. 58–68Google Scholar
  7. [4.7]
    Hain, K.: Der Kleinrechner als Informationsträger für Getriebekonstruktionen mit koppelkurvengleichen Getrieben. Taschenrechner u. Mikrocomputer, Jahrbuch 1983, S. 33 – 38 Braunschweig/Wiesbaden: Vieweg-Verlag 1982Google Scholar
  8. [4.8]
    Burmester, L.: Lehrbuch der Kinematik. Leipzig 1888Google Scholar
  9. [4.9]
    Hain, K.: Rechenprogramm für Krümmungen und Beschleunigungen der Gelenkviereck-Koppelpunkte. Konstruktion 28 (1976), H. 11, S. 417–422Google Scholar
  10. [4.10]
    Hain, K.: Getriebe-Atlas für verstellbare SchwingDreh-Bewegung. Braunschweig: Vieweg-Verlag 1967. Lizenzausgabe Berlin: VEB-Verlag Technik 1969CrossRefGoogle Scholar
  11. [4.11]
    Hain, K.: Der Rechner als Informationsspender für die Laufmöglichkeit kinematischer Ketten. Forsch. Ing.-Wes. 49 (1983), Nr. 2, S. 51–58CrossRefGoogle Scholar
  12. [4.12]
    Kerle, H.: Getriebetechnik — Dynamik für UPN- und AOS-Rechner. Braunschweig/Wiesbaden: Vieweg-Verlag 1982CrossRefGoogle Scholar
  13. [4.13]
    Hain, K.: Sechsgliedrige Gelenkgetriebe mit zwei Endrasten — enge Lösungsfelder. Technica (Schweiz), 31 (1982), Nr. 22, S. 1927–1932Google Scholar
  14. [4.14]
    Ebene viergliedrige Getriebe mit Dreh- und Schubgelenken, Begriffserklärungen und Systematik. Richtlinie VDI 2145, Düsseldorf 1980Google Scholar
  15. [4.15]
    Hain, K.: Phasenverschobene Schwingbewegungen. Maschinenmarkt 76 (1970), Nr. 11, S. 199–200Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1984

Authors and Affiliations

  • Kurt Hain
    • 1
  1. 1.BraunschweigDeutschland

Personalised recommendations