Advertisement

Strahlung der neuen radioaktiven Substanzen

  • W. Kaufmann
Chapter
  • 26 Downloads
Part of the Die Wissenschaft book series (W, volume 1)

Zusammenfassung

Um die von den radioaktiven Substanzen emittirte Strahlung zu untersuchen, kann man irgend eine Eigenschaft dieser Strahlung benutzen. Man kann also entweder die Wirkung der Strahlen auf die photographische Platte, oder ihre Eigenschaft, die Luft zu ionisiren und leitend zu machen, oder endlich ihre Fähigkeit, die Fluorescenz gewisser Substanzen zu erregen, benutzen. Ich werde im Folgenden, wenn ich von einem dieser verschiedenen Verfahren spreche, zur Abkürzung folgende Ausdrücke gebrauchen: Radiographische, elektrische, fluoroskopische Methode.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Vied. Ann. 69, 834 (1899)Google Scholar
  2. 2).
    Phys. Zeitschr. 1, 90 (1899); Wien. Anz., 3. u. 9. Nov. 1899. a) Compt. rend. 129, 996 (1899).Google Scholar
  3. 4).
    Ibid 130, 73 (1900).Google Scholar
  4. 1).
    Compt. rend. 136, 5. Jan. 1900.Google Scholar
  5. 2).
    Compt. rend. 130, 206, 372, 810 (1900).Google Scholar
  6. 3).
    Compt. rend. 121, 1130 (1895). Ann. de chim. et phys. (7) 11, 496 (1897).Google Scholar
  7. 2).
    Lenard, Wied. Ann. 64, 279 (1898).Google Scholar
  8. 3).
    P. und B. Curie, Compt. rend. 130, 647 (1900).Google Scholar
  9. 4).
    Genau gesagt, bemerkt man bei diesen Versuchen immer eine Ablenkung am Elektrometer, doch kann man leicht feststellen, daß diese Ablenkung die Wirkung der elektromotorischen Kontaktkraft ist, die zwischen der mit dem Elektrometer verbundenen Platte und den benachbarten Leitern besteht; infolge der Leitfähigkeit der von den Radiumstrahlen durchstrahlten Luft bringt diese Kraft eine Ablenkung des EIektrometers hervor.Google Scholar
  10. 5).
    Die Anbringung des Faradaysehen Cylinders ist nicht notwendig, sie könnte jedoch gewisse Vorteile bieten, falls die Strahlung von den getroffenen Wänden eine starke diffuse Zersetzung erführe. Man könnte dann hoffen, die etwa vorhandenen diffus zerstreuten Strahlen aufzufangen und auszunutzen.Google Scholar
  11. 1).
    Versuche im Vakuum hat neuerdings Herr W. Wien ausgeführt. Phys. Zeitsohr. 4, 624 (1903). (Anm. d. Übers.)Google Scholar
  12. 2).
    Die isolirende Schicht mull völlig kontinuirlich sein. Jede luftgefüllte Spalte, die von dem inneren Leiter bis zur metallischen Hülle reicht, giebt zu einem Strome Veranlassung, der von den Kontakt-elektromotorischen Kräften herrührt und die durch das Radium leitend gemachte Luft durchfließt.Google Scholar
  13. 1).
    In Wirklichkeit wird wegen der stets unvollkommenen Isolation schon bei schwächeren Ladungen ein stationärer Zustand erreicht. (Anm. d. tibers.)Google Scholar
  14. 2).
    Siehe auch E. Dorn, Phys. Zeitschr. 4, 507 (1903). 2) Abhandl. d. Naturf.-Ges. Halle 22, 44 (1900). Compt. rend. 130, 819 (1900).Google Scholar
  15. 1).
    Phil. Mag. (5) 46, 528 (1898). Phil. Trans. (A) 195, 259 (1901). ’) Gott. Nachr. 1902, Heft 1.Google Scholar
  16. 2).
    Einige Ausführungen über diesen Gegenstand sowie eine sehr vollständige Untersuchung über die geladenen Centra (Elektronen oder Korpuskeln) nebst Citaten der zugehörigen Arbeiten befindet sich in der Dissertation von Herrn Langevin (Paris, Gauthier-Villars, 1902).Google Scholar
  17. Berechnet nach Gött. Nachr. 1903, Heft 3, Tab. III.Google Scholar
  18. 3).
    S. Simon, Wied. Ann. 69, 589 (1899).zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  19. 1).
    Phys. Zeitschr. 4, 235 (1903).Google Scholar
  20. 1).
    Compt. rend. 136, 199 u. 431 (1903).Google Scholar
  21. 2).
    S. a. Th. des Coudres, Plays. Zeitschr. 4, 483 (1903). (Anm. d. Übers.)Google Scholar
  22. 1).
    Compt. rend. 130, 1010 (1900).Google Scholar
  23. 2).
    des Coudres, Phys. Zeitsehr. 4, 140 (1902).Google Scholar
  24. 3).
    S. Curie, Compt. rend. 126, April 1898. 2) Phil. Mag. (5) 47, 109 (1899).Google Scholar
  25. 5).
    Ibid. (5) 48, 360 (1899).Google Scholar
  26. 4).
    Rapport Congrès de Phys., Paris 1900. Phys. Zeitschr. 1, 209 (1900).Google Scholar
  27. 3).
    Compt. rend. 130, 979 u. 1154 (1900).Google Scholar
  28. 5).
    P. u. S. Curie, Rapports Congrès de Phys. 1900.Google Scholar
  29. 1).
    Phil. Mag. (6) 4, 1 (1902).Google Scholar
  30. 2).
    S. Curie, Compt. rend. 130, 76 (1900). Curie, Untersuchungen über radioaktive Substanzen.Google Scholar
  31. 1).
    Phys. Zeitscbr. 1, 209 (1900).Google Scholar
  32. 1).
    S. Curie, Compt. rend. 130, 76 (1900).Google Scholar
  33. 1).
    Chem. News, 3. April 1903.Google Scholar
  34. 2).
    Über die Deutung dieser Erscheinung s. a. eine neuere Arbeit von H. Becquerel (Compt. rend. 137, 629 (1903)), der das blitzartige Aufleuchten durch Umwandlungsvorgänge in den bestrahlten Krystallen und dadurch verursachte elektrische Entladungen erklärt. (Anm. d. Übers.)Google Scholar
  35. 3).
    H. Siedentopf u. R. Zsigmondy, Aim. d. Phys. (4) 10, 1 (1903).Google Scholar
  36. 4).
    E. Warburg (G. Leithäuser), Berl. Ber. 14, 267 (1902). Y) des Couches, Phys. Zeitschr. 4, 140 (1902).Google Scholar
  37. 5).
    Sagnac, Dissertation; Curie u. Sagnac, Compt. rend., April 1900; Dorn, Archives néerl. 595 (Lorentzband), 1900.Google Scholar
  38. 1).
    Becquerel, Rapports au congrès de Phys., Paris 1900.Google Scholar
  39. 2).
    Compt. rend. 134, 420 (1904Google Scholar
  40. 3).
    Versuche über Leitfähigkeit fester Isolatoren bei Bestrahlung mit Radiumstrahlen sind von H. Becquerel [Oompt. rend. 136, 1173 (1903)] und A. Becker [Ann. d. Phys. (4) 12, 124 (1903)] ausgeführt worden. (Anm d. Übers.)Google Scholar
  41. 1).
    Lord Kelvin, Beattie u. Smoluchowski, Nature 55, 447 (1897); Beiblätter 21, 549 (1897).Google Scholar
  42. 2).
    Perrin, Dissertation, Paris (Thèse de doctorat), Compt. rend. 124, 496 (1897).Google Scholar
  43. 3).
    Paulsen, Rapports, Paris 1900; Witkowski, Bull. de l’Acad. d. Sc. d. Cracovie, Januar 1902.Google Scholar
  44. 4).
    Compt. rend. 130, 776 (1900).Google Scholar
  45. 5).
    Curie, Soc. franç. de phys., 3. März 1899; Giesel, Wied. Ann. 69, 91 (1899).Google Scholar
  46. 1).
    Giesel, Wied. Ann. 69, 91 (1899).ADSGoogle Scholar
  47. 1).
    Compt. rend. 136, 673 (1903).Google Scholar
  48. 1).
    P. und S. Curie, Compt. rend. 129, 823 (1899). e 1 Verh. d. deutsch. phys. Ges. 1900.Google Scholar
  49. 4).
    Ber. d. deutsch. them. Ges. 30, 156 (1897).Google Scholar
  50. 1).
    Giesel, Chem. Ber. 36, 347 (1903).Google Scholar
  51. 4).
    Ramsay u. Soddy, Phys. Zeitschr. 4, 651 (1903).Google Scholar
  52. 1).
    Becquerel, Rapports etc. 1900.Google Scholar
  53. 2).
    Photogr. Rundschau, Oktober 1900. 4) Chem. Ber. 23 (1900).Google Scholar
  54. 1).
    Compt. rend. 132, 1289 (1901).Google Scholar
  55. 1).
    Verh. d. Ges. deutsch. Naturf. u. Ärzte, München 1899. 2) Ann. d. Phys. (4) 4, 537 (1901).Google Scholar
  56. 3).
    Aschkinaß u. Caspari, Ann. d. Phys. (4) 6, 570 (1901). Compt. rend. 136, 16. Febr. 1903.Google Scholar
  57. 4).
    Soc. franç. de phys., 2. März 1900.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1904

Authors and Affiliations

  • W. Kaufmann
    • 1
  1. 1.BonnDeutschland

Personalised recommendations