Advertisement

Der Besuch von akademischen Veranstaltungen

  • Oskar Peter Spandl
Part of the Vieweg Studium book series (VSB)

Zusammenfassung

Bei den akademischen Veranstaltungen sind Vorlesungen, Kolloquien, Übungen, Arbeitsgemeinschaften, Seminare zu unterscheiden. In den Vorlesungen verschiedenster Ausprägung, den traditionellen Lehrveranstaltungen, trägt der Professor oder Dozent seine Lehrmeinung vor; der Student hört zumeist passiv zu. Die Vorlesung ist die Grundveranstaltung an den Universitäten und Hochschulen zur Wissensvermittlung. Mit ihrer Hilfe können systematische Zusammenhänge für einen kleineren oder größeren Zuhörerkreis dargestellt werden. Die Vorlesung hat daher, gerade auch bei den „Massenveranstaltungen“ der Gegenwart, ihre Bedeutung. Mit dem Anwachsen des Auditoriums nimmt jedoch das Fluidum ab; es werden reine Materialvorlesungen. Es wird daher eine Auflockerung der Vorlesungen durch dialektische Methoden, durch Kombination mit anderen Veranstaltungstypen, durch Dialog und Experiment angestrebt. Das wiederum setzt die Organisation von kleinen Gruppen voraus. Gelingt das nicht, wird selbst auch die Übung wieder zu einer — dann allerdings zwangsläufig weniger gut aufgebauten — Vorlesung. Das rezeptive Aufnehmen wandelt sich in den Übungen zu einem aktiven Tätigsein des Studenten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1980

Authors and Affiliations

  • Oskar Peter Spandl
    • 1
  1. 1.Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations