Advertisement

Die Bewertung zu Anschaffungskosten

  • Carl Zimmerer
Chapter
  • 15 Downloads

Zusammenfassung

Die wichtigste Grundlage unserer heutigen Bilanzen, sowohl der veröffentlichten Handelsbilanzen als auch der Einkommen- und Körper schaftsteuerbilanzen, ist die Hauptbuchhaltung 1). Zwar werden ihre Salden nicht allesamt unverändert in die Bilanz übernommen — man setzt z. B. nach vorher, also in der Vergangenheit, aufgestellten Plänen bei bestimmten Gütern des Anlagevermögens Abschreibungen ab —, aber die Anschaffungswerte bilden doch die Grundlage, den Ausgangspunkt. Man korrigiert sie ab und zu auch nach den Markterfordernissen, wenn nämlich, den Vorschriften des § 40 HGB entsprechend, der Markt- oder Börsenpreis zum Bilanzstidntag niedriger ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Le Coutre pflegt zu sagen: Nicht die Buchhaltung ist maßgebend für die Bilanz. sondern die Bilanz für die Buchhaltung.Google Scholar
  2. 1).
    Rehm, H.: Die Bilanzen der Aktiengesellschaften, München 1903, S. 706.Google Scholar
  3. 1).
    Vgl. auch die Bundesbank-Richtlinien vom 12. 12. 1958 im Bundesanzeiger vom 18. 12. 1958 sowie den Aufsatz von Vögen in „Betriebsberater’ 1958, S. 1259 ff. und Dürkes, Werner: Wertsidierungsklauseln, 5. Aufl., Heidelberg 1951.Google Scholar
  4. 2).
    Vgl. Bundesfinanzministerium, Informationsdienst zur Finanzpolitik des Auslandes, Sonderheft Nr. 1 (o. J.), S. 19.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1963

Authors and Affiliations

  • Carl Zimmerer

There are no affiliations available

Personalised recommendations