Advertisement

Zusammenfassung

Die Bezeichnung „Geschäftsbuchhaltung“ (auch „Finanzbuchhaltung“ genannt) ist zur Unterscheidung von der sogenannten „Betriebsbuchhaltung“ geschaffen worden. Die Grenzen zwischen beiden sind nicht scharf gezeichnet. Sie werden von Betrieb zu Betrieb verschieden festgelegt. Grob gesagt, hat die Geschäftsbuchhaltung den Geschäftsverkehr mit der Außenwirtschaft, die Betriebsbuchhaltung den Wertefluß innerhalb des Betriebes darzustellen. Am besten kann man sich die Sache so vorstellen, daß das „Geschäft“ der einzige Lieferant und zugleich Abnehmer des „Betriebes“ ist und die Buchführungen der beiden Partner wie die fremder miteinander in Verkehr stehender Firmen aufgezogen sind. Das Geschäft stellt dem Betrieb alle Rohstoffe, Maschinen, Gelder usw. zur Verfügung und belastet das Konto „Betrieb“ mit allen durch diese Zurverfügungstellung entstehenden Aufwendungen. Der Betrieb erkennt dafür sein Konto „Geschäft“. Umgekehrt liefert der Betrieb seine Leistungen an das Geschäft ab und belastet dafür sein Konto „Geschäft“. Das Geschäft empfängt die Leistungen des Betriebes und erkennt dafür sein Konto „Betrieb“.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1950

Authors and Affiliations

  • Karl Raasch

There are no affiliations available

Personalised recommendations