Advertisement

Die Beendigung der Unternehmung durch Auflösung und Abwicklung

  • Paul Deutsch

Zusammenfassung

Bei den Vorgängen zur vollen Beendigung der Existenz eines Unternehmens ist zwischen seiner formell-rechtlichen Auflösung und materiell-wirtschaftlichen Liquidation zu unterscheiden. Rein terminologisch ist zu beachten, daß das Aktiengesetz von 1937 in § 205 und das Aktiengesetz von 1965 in § 264 bei der Übernahme von § 294 des Handelsgesetzbuches von 1897 das Wort Liquidation durch das Wort Abwicklung ersetzt haben und entsprechend an allen anderen Stellen verfuhren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Vgl. hierzu die systematische Übersicht über die wichtigsten Umwandlungsfälle auf S. 86 ff.Google Scholar
  2. 1).
    Schmalenbach, Eugen, Dynamische Bilanz, 13. Aufl., bearb. v. R. Bauer, Köln 1962, S. 72. 2) Schmidt, Fritz, Die organische Tageswertbilanz, 3. Aufl., Leipzig 1929.Google Scholar
  3. 1).
    Vgl. hierzu Möhle, Fritz, Die Personengesellschaft, OHG-KG-StG, 2. Aufl., Stuttgart 1957, wo die wirtschaftlichen Gesichtspunkte und die entsprechenden vertraglichen Möglichkeiten erörtert werden, die den Vorgang der Abwicklung modifizieren.Google Scholar
  4. 1).
    Allerdings können Jahresbilanzen nach den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung, nach Gesellschaftsvertrag oder auf Weisung (§ 152 HGB) geboten erscheinen.Google Scholar
  5. 2).
    Zu diesem Fragenkomplex vgl. Littmann, Eberhard, Das Einkommensteuerrecht, aaO, S. 1184 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1967

Authors and Affiliations

  • Paul Deutsch
    • 1
  1. 1.Westfälischen Wilhelms-Universität MünsterDeutschland

Personalised recommendations