Advertisement

Grundtatbestände der Betriebsführung

  • Edmund Heinen
Chapter
  • 41 Downloads

Zusammenfassung

Führung ist eine personenbezogene Handlung, bei der eine oder mehrere Personen (Führende) auf andere Personen (Geführte) einwirken, um bestimmte Ziele zu erreichen. Eine Betriebswirtschaft führen bedeutet demnach, Ziele für sie setzen und die Tätigkeiten aller Betriebsangehörigen auf die Erreichung dieser Ziele hin lenken. Es handelt sich um eine zielgerichtete, kommunikative Beeinflussung der Betriebsangehörigen durch Motivation und Koordination.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Bidlingmaier, J., Zielkonflikte und Zielkompromisse im unternehmerischen Entscheidungsproze8, Wiesbaden 1968.Google Scholar
  2. Börner, W., Das Rechnungswesen als Gegenstand unternehmerischer Entscheidungen, unveröffentlichte Habilitationsschrift, München 1966.Google Scholar
  3. Chmelik, G. und Kappler, E., Konstitutive Entscheidungen, in: Heinen, E., Industriebetriebslehre — Entscheidungen im Industriebetrieb, Wiesbaden 1972.Google Scholar
  4. Dienstbach, H., Die Dynamik der Unternehmungsorganisation, Wiesbaden 1971, Band 10 der Schriftenreihe „Die Betriebswirtschaft in Forschung und Praxis“, Hrsg. E. Heinen unter Mitwirkung von D. Börner, W. Kirsch, H. Meffert.Google Scholar
  5. Engels, W., Betriebswirtschaftliche Bewertungslehre im Lichte der Entscheidungstheorie, Köln — Opladen 1962.Google Scholar
  6. FäBler, K., Betriebliche Mitbestimmung — Verhaltenswissenschaftliche Projektionsmodelle, Wiesbaden 1970, Band 6 der Schriftenreihe „Die Betriebswirtschaft in Forschung und Praxis“, Hrsg. E. Heinen unter Mitwirkung von D. Börner, W. Kirsch, H. Meffert.Google Scholar
  7. Fürstenberg, F., Grundfragen der Betriebssoziologie, Köln — Opladen 1964. Gäfgen, G., Theorie der wirtschaftlichen Entscheidungen, 2. Aufl., Tübingen 1968.Google Scholar
  8. Gutenberg, E., Einführung in die Betriebswirtschaftslehre, Wiesbaden 1958.Google Scholar
  9. Gutenberg, E., Unternehmensführung, Organisation und Entscheidungen, Wiesbaden 1962. Häusler, J., Grundfragen der Betriebsführung, Wiesbaden 1966.Google Scholar
  10. Heinen, E., Einführung in die Betriebswirtschaftslehre, 4. Aufl., Wiesbaden 1972.Google Scholar
  11. Heinen, E., Grundlagen betriebswirtschaftlicher Entscheidungen — Das Zielsystem der Unternehmung —, 2. Aufl., Wiesbaden 1971, Band 1 der Schriftenreihe „Die Betriebswirtschaft in Forschung und Praxis“, Hrsg. E. Heinen unter Mitwirkung von D. Börner, W. Kirsch, H. Meffert.Google Scholar
  12. Heinen, E., Industriebetriebslehre — Entscheidungen im Industriebetrieb, Wiesbaden 1972. Heinen, E., Entscheidungstheorie, Staatslexikon, 6. Aufl., Freiburg 1969.Google Scholar
  13. Heinen, E., Zum Wissenschaftsprogramm der entscheidungsorientierten Betriebswirtschaftslehre, Zeitschrift für Betriebswirtschaft 1969, S. 207 ff.Google Scholar
  14. Heinen, E., Zur Mitbestimmung bei Kapitaldispositionen, in: Verantwortliche Betriebsführung, Stuttgart 1969.Google Scholar
  15. Heinen, E., Zielanalyse als Grundlage rationaler Unternehmungspolitik, in: Schriften zur Unternehmensführung, Band 11, Wiesbaden 1970, S. 7 ff.Google Scholar
  16. Heinen, E., Der entscheidungsorientierte Ansatz der Betriebswirtschaftslehre, Zeitschrift für Betriebswirtschaft 1971, S. 429 ff.Google Scholar
  17. Heinen, E., Fahn, E., Wegenast, C., Informationswirtschaft, in: Heinen, E., Industriebetriebslehre — Entscheidungen im Industriebetrieb, Wiesbaden 1972.Google Scholar
  18. Heinen, E., Betriebswirtschaftliche Kostenlehre, Kostentheorie und Kostenentscheidungen, 3. Aufl., Wiesbaden 1970.Google Scholar
  19. Heinen, E.: Klis, M., Überzeugung und Manipulation, Band 8 der Schriftenreihe „Die Betriebswirtschaft in Forschung und Praxis“, Hrsg. E. Heinen unter Mitwirkung von D. Börner, W. Kirsch, H. Meffert, Wiesbaden 1970.Google Scholar
  20. Jacob, H., Unternehmensführung — Zielprogramm und Entscheidungsprozeß in der Unternehmung, Wiesbaden 1969.Google Scholar
  21. Kappler, E., Systementwicklung — Lernprozesse in Organisationen, Wiesbaden 1972, Band 11 der Schriftenreihe „Die Betriebswirtschaft in Forschung und Praxis“, Hrsg. E. Heinen unter Mitwirkung von D. Börner, W. Kirsch, H. Meffert.Google Scholar
  22. Kirsch, W., Gewinn und Rentabilität, Wiesbaden 1968, Band 5 der Schriftenreihe „Die Betriebswirtschaft in Forschung und Praxis“, Hrsg. E. Heinen unter Mitwirkung von D. Börner, W. Kirsch, H. Meffert.Google Scholar
  23. Kirsch, W., Entscheidungsprozesse, 3 Bände, Wiesbaden 1970/71.Google Scholar
  24. Kirsch, W. und Meffert H., Organisationstheorien und Betriebswirtschaftslehre, Wiesbaden 1970. Kirsch, W., Die Unternehmungsziele in organisationstheoretischer Sicht, Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung 1969, S. 665 ff.Google Scholar
  25. Kirsch, W., Die Koordination von Entscheidungen in Organisationen, Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung 1971, S. 61 ff.Google Scholar
  26. Klis, M., Überzeugung und Manipulation, Wiesbaden 1970, Band 8 der Schriftenreihe „Die Betriebswirtschaft in Forschung und Praxis“, Hrsg. E. Heinen unter Mitwirkung von D. Börner, W. Kirsch, H. Meffert.Google Scholar
  27. Kupsch, P., Risiko und Entscheidung, Diss. München 1971.Google Scholar
  28. Kupsch, P. und Marr, R., Personalwirtschaft, in: Heinen, E., Industriebetriebslehre — Entscheidungen im Industriebetrieb, Wiesbaden 1972.Google Scholar
  29. Lindblom, C. E., The Science of „Muddling Through“, in: Leavitt, H. J./Pondy, L. R. (Hrsg.), Readings in Managerial Psychology, Chicago — London 1964.Google Scholar
  30. Marr, R., Industrielle Forschung und Entwicklung — entscheidungs-und systemtheoretische Aspekte, Diss. München 1970.Google Scholar
  31. Meffert, H., Betriebswirtschaftliche Kosteninformationen, Wiesbaden 1968, Band 4 der Schriftenreihe „Die Betriebswirtschaft in Forschung und Praxis“, Hrsg. E. Heinen unter Mitwirkung von D. Börner, W. Kirsch, H. Meffert.Google Scholar
  32. Meffert, H., Die Flexibilität in betriebswirtschaftlichen Entscheidungen, unveröffentlichte Habilitationsschrift München 1968.Google Scholar
  33. Meffert, H., Zum Problem der betriebswirtschaftlichen Flexibilität, Zeitschrift für Betriebswirtschaft 1969, S. 779 ff.Google Scholar
  34. Meffert, H., Systemtheorie aus betriebswirtschaftlicher Sicht, in: Systemanalyse in den Wirtschafts-und Sozialwissenschaften, Berlin 1971.Google Scholar
  35. Oettle, K., Über den Charakter öffentlich-wirtschaftlicher Zielsetzungen, Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung 1966, S. 241 ff.Google Scholar
  36. Pack, L., Rationaiprinzip und Gewinnmaximierungsprinzip, Zeitschrift für Betriebswirtschaft 1961, S. 207 ff. und S. 283 ff.Google Scholar
  37. Rühli, E., Beiträge zur Unternehmungsführung und Unternehmungspolitik, Bern — Stuttgart 1971.Google Scholar
  38. Schmidt, R.-B., Wirtschaftslehre der Unternehmung, Stuttgart 1969.Google Scholar
  39. Schmidt-Sudhoff, U., Unternehmerziele und unternehmerisches Zielsystem, Wiesbaden 1967.CrossRefGoogle Scholar
  40. Simon, H. A., Models of Man, New York — London 1957.Google Scholar
  41. Simon, H. A., On the Concept of Organizational Goal, Administrative Science Quarterly 1964, S. 1 ff.Google Scholar
  42. Simon, H. A., Perspektiven der Automation für Entscheider, Quickborn 1966.Google Scholar
  43. Simon, H. A., The New Science of Management, New York — Evanston 1960.Google Scholar
  44. Thompson, J. D. und Tuden, A., Strategies, Structures and Processes of Organizational Decisions, in: Readings in Managerial Psychology, Hrsg. H. J. Leavitt und L. R. Pondy, Chicago — London 1964, S. 496 ff.Google Scholar
  45. Ulrich, H., Die Unternehmung als produktives soziales System, 2. Aufl., Bern — Stuttgart 1971.Google Scholar
  46. Witte, E., Die Organisation komplexer Entscheidungsverläufe, Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung 1968, S. 625 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1972

Authors and Affiliations

  • Edmund Heinen
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations