Advertisement

Methoden der Werbeerfolgskontrolle in psychologischer Sicht

  • Uwe Johannsen
Chapter
  • 51 Downloads

Zusammenfassung

Grundsätzlich ist mit Herrmann*)1) auch von den Methoden der Werbeerfolgskontrolle zu fordern, daß sie objektiv, zuverlässig (reliabel), gültig (valide) und ökonomisch sind. Des weiteren muß stets geklärt sein, was im Rahmen der betreffenden Methode unter „Werbeerfolg” zu verstehen ist (Kriterienproblem).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Quellenangaben

  1. 1).
    Vgl. Herrmann, Th.: Forderungen an die psychologische Methodik der Anzeigenanalyse. In: Medium und Anzeige, Bericht der ersten Arbeitstagung für angewandte Psychologie des DIVO-lnstitutes, Frankfurt 1966, S. 2–17.Google Scholar
  2. 2).
    Vgl. Machill, H.: Methode und Technik der Werbeerfolgskontrolle, Nürnberg 1960.Google Scholar
  3. 3).
    Vgl. Jaspert, F.: Methoden zur Erforschung der Werbewirkung, Stuttgart 1963.Google Scholar
  4. 4).
    Vgl. Lucas, D. B., und Britt, St. H.: Messung der Werbeerfolgskontrolle, Nürnberg 1960.Google Scholar
  5. 5).
    Vgl. Spiegel, B.: Werbepsychologische Untersuchungsmethoden, Berlin 1958.Google Scholar
  6. 6).
    Vgl. Irle, W.: Methoden der Erfolgskontrolle in der Funkwerbung, Köln und Opladen 1960.Google Scholar
  7. 7).
    Lavidge, L J., Steiner, G. A.: A model for predictive measurements of advertising effectiveness. In: Journal of Marketing, Vol. 25 (1961), p. 59 f.CrossRefGoogle Scholar
  8. 8).
    Vgl. Herrmann, Th.: Psychologie der kognitiven Ordnung, Berlin 1964.Google Scholar
  9. 9).
    Vgl. Flämig, J., und Johannsen, U.: Messung und Vorhersage der Verkaufswirkung von Werbemitteln — Ein kritisches Referat über die NETAPPS-Untersuchung nach D. Starch und den Schwerin-Test. In: forschen, planen, entscheiden, 2. u. 4/1965.Google Scholar
  10. 10).
    Berliner Briefe, 4/1967, S. 2.Google Scholar
  11. 11).
    Vgl. Bergler, R. (Hrsg.): Psychologische Marktanalyse, Bern und Stuttgart 1965, S. 26 f.Google Scholar
  12. 12).
    Koeppler, K.: Kritische Darstellung einiger Methoden zur Messung der Wirksamkeit von Anzeigen. In : Die Anzeige, 1 /1967, S. 30 f.Google Scholar
  13. 13).
    Vgl. Ernst, W., und Schröter, G.: Der Anzeigenkompaß — Ein Instrument im Feld der Werbewirkungsforschung. In: Die Anzeige, 17/1964.Google Scholar
  14. 14).
    Flämig, J., und Johannsen, U.: Zur Problematik des Aufmerksamkeitswertes. In: Zeitschrift für Markt- und Meinungsforschung, 2/3 1963, S. 1469 f.Google Scholar
  15. 15).
    Hartmann, K. D.: Die „Gefügeanalyse” von Werbeanzeigen und ihre statistische Auswertung. In: Psychologie und Praxis, 2/1963, S. 7.Google Scholar
  16. 16).
    Koeppler, K.: a.a.O., S. 37.Google Scholar
  17. 17).
    Vgl. Wells, W. D.: Recognition, Recall, and Rating scales, J. of Marketing Research, Vol.4, Nr. 3,1963, p. 2 f.Google Scholar
  18. 18).
    Vgl. Wells, D.: EQ, Son of EQ,and the Reaction Profile, J. of Marketing, Vol. 28, Nr. 4, p. 45 f.Google Scholar
  19. 19).
    Koeppler, K.: Die klassischen Verfahren der Anzeigenprüfung, Veröffentlichung der Heinrich-Bauer-Stiftung, 1966, S. 26 f.Google Scholar
  20. 20).
    Vgl. Haupt, K., und Distler, G.: Die psychologische Anzeigenanalyse, Arbeitsgruppe für psychologische Marktanalysen, Nürnberg 1967 (z. Z. noch nicht veröffentlicht).Google Scholar
  21. 21).
    Vgl. Grimm, R.: Kombinierte Panel als Instrument der Werbeplanung und Kontrolle. In: Marktforscher 1/1967, S. 13–15.Google Scholar
  22. 22).
    Unveröffentlichte empirische Studie der Arbeitsgruppe für psychologische Marktanalysen, Nürnberg, April 1965, S. Vl/Vll.Google Scholar
  23. 23).
    Vgl. Gardner, B., and Levy, S.: The Product and the brand, Harvard Business Review, Vol. 33/1955, p. 33–40.Google Scholar
  24. 24).
    Vgl. Boulding, K.: The Image, Michigan 1956. (Deutsch: Die neuen Leitbilder, Düsseldorf 1958).Google Scholar
  25. 25).
    Vgl. Kleining, G.: Zum gegenwärtigen Stand der Imageforschung. In: Psychologie und Praxis, 4/1959.Google Scholar
  26. 26).
    Vgl. Bergler, R.: Psychologie des Marken- und Firmenbildes, Göttingen 1963.Google Scholar
  27. 27).
    Vgl. Spiegel, B.: Die Struktur der Meinungsverteilung im sozialen Feld, Das psychologische Marktmodell, Bern/Stuttgart 1961, S. 29–55.Google Scholar
  28. 28).
    Pöhlmann, E.: Grundlagen der Imageforschung. In: GFM-Mitteilungen zur Markt- und Absatzforschung, 1/1967, S. 9.Google Scholar
  29. 29).
    Vgl. Johannsen, U. : Das Marken- und Firmen-Image — Theorie, Praxis, Methodik, Analyse, Dissertation an der TU Braunschweig, 1968.Google Scholar
  30. 30).
    Vgl. Johannsen, U.: Die Werbeerfolgskontrolle — Ein Scheinproblem? In: Die Absatzwirtschaft, 22/1966.Google Scholar
  31. Ergänzende Literat urhinweise :Google Scholar
  32. Achenbaum, A. A.: An answer to one of the unanswered questions about the measuring of advertising effectiveness, in: 12 th annual ARF conference, Oct. 1966.Google Scholar
  33. Behrens, K. Chr.: Demoskopische Marktforschung, 2. Aufl., Wiesbaden 1966f.Google Scholar
  34. Behrens, K. Chr.: Absatzwerbung, Wiesbaden 1963.Google Scholar
  35. Brückner, P.: Die informierende Funktion der Wirtschaftswerbung, Berlin 1967.Google Scholar
  36. Colley, R H. (Hrsg.): Defining Advertising Goals for Measured Advertising Results, New York 1961.Google Scholar
  37. Engelsing, E., und Johannsen,U.: In welchen Medien soll man werben? Checkliste zum Intermediavergleich. In: forschen, planen, entscheiden, 5/1967.Google Scholar
  38. Fischerkoesen, H. M. : Die experimentelle Werbeerfolgsprognose, Wiesbaden 1967.CrossRefGoogle Scholar
  39. Haupt, K., und Distler, G.: Reality Comparison Test RCT, 1966, unveröffentlicht.Google Scholar
  40. Höger, A., und Münster, R.: Marketing Research. Versuch einer Exemplifizierung, Düsseldorf 1968 (Verlag DAS BESTE).Google Scholar
  41. Jacobi, H.: Werbepsychologie, Ganzheits- und gestaltpsychologische Grundlagen der Werbung, Wiesbaden 1963.Google Scholar
  42. Johannsen, U.: Psychologie in der Werbung. Aufgaben und Methoden des Psychologen, SAW Süddeutsche Agentur für Wirtschaftswerbung GmbH, Frankfurt a. Main, 3. Aufl., 1964.Google Scholar
  43. Johannsen, U., und Flämig, J.: Die Bedeutung der Erkenntnisse der „Lernpsychologie” für Werbung und Marktforschung. In: GFM-Mitteilungen zur Markt- und Absatzforschung, Heft 4/1964.Google Scholar
  44. Johannsen, U.: Die Praxis der Werbeforschunq in einer GWA-Aqentur. In: Die Anzeiqe 17/1968.Google Scholar
  45. Lovell, M. R. C, John, S-, Rampley, B.: Pre-Testing Press Advertisments, London 1968.Google Scholar
  46. Mayer, M.: The intelligent man’s guide to sales measures of advertising, an ARF report, New York 1965.Google Scholar
  47. Meyer, P. W.: Die Werbeerfolgskontrolle, Düsseldorf und Wien 1963.Google Scholar
  48. Stadler, M.: Zukunftsaspekte der Werbung im Rahmen des Marketing. In: Die Anzeige, 17 und 19/1965.Google Scholar
  49. Weeser-Krell, L.: Anzeigenkompaß kontra Impact-Test. In: Werben und Verkaufen 24 und 25/1967.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1970

Authors and Affiliations

  • Uwe Johannsen
    • 1
  1. 1.Frankfurt (M.)Deutschland

Personalised recommendations