Advertisement

Ein Zahlenbeispiel der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung

ohne Finanzierungsrechnung; Bundesrepublik Deutschland für 1964
  • Rudolf Richter
Chapter

Zusammenfassung

Es waren Ersparnisse (einschließlich Vermögensübertragungen) und Investitionen der Sektoren bei der Behandlung der Finanzierungsrechnung vorgegeben. Nun sind die Ersparnisse der Saldo des laufenden Kontos, und die Frage interessiert uns, wie errechnen sich diese Salden z. B. für 1964?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 12).
    Weitere Ausführungen vergleiche: Methodische Erläuterungen zu den Berechnungen über die Vermögensbildung und ihre Finanzierung, Monatsberichte der Deutschen Bundesbank, Dezember 1961; Die Vermögensbildung und ihre Finanzierung im Jahre 1964, Monatsberichte der Deutschen Bundesbank, April 1965. Von der Finanzierungsrechnung der Bundesrepublik Deutskland unterscheidet sich wesentlich die flow of funds Analyse der USA. Hierzu vgl. z. B. Yanowsky, Anatomy of Social Accounting Systems, London 1965, S. 173 ff.Google Scholar
  2. 13).
    „Es handelt sich dabei um folgendes: Bei der Berechnung des Sozialprodukts wurden nach dem Versicherungsprinzip die Beiträge geschätzt, die für die gegenwärtig bei der öffentlichen Verwaltung beschäftigten Beamten zu zahlen wären, um ihnen die spätere Pension zu sichern. Diese „unterstellten Beiträge zu einer fiktiven Pensionskasse” werden den Gehältern als unterstellte Einkommen zugerechnet. Sie werden dann weiterhin wie die Sozialversicherungsbeiträge behandelt. Die tatsächlich gezahlten Pensionen, die in den letzten Jahren aus besonderen Gründen („verdrängte” Beamte usw.) stets höher waren als die unterstellten Beiträge, werden als laufende Übertragungen des Staates (genauer gesagt: der Sozialversicherung, zu der diese fiktive Pensionskasse gerechnet wird) an private Haushalte verbucht. Auch für die Bundesbahn, die Bundespost und die sonstigen öffentlichen Unternehmen werden solche unterstellten Beiträge an die fiktive Pensionskasse berechnet. Die über diese unterstellten Beiträge hinausgehenden tatsächlichen Pensionszahlungen dieser Unternehmen, die nach den vorangehenden Ausführungen als Pensionszahlungen des Staates (fiktive Pensionskasse innerhalb der Sozialversicherung) angesehen werden, müssen dann als unterstellte laufende Übertragungen an den Staat verbucht werden.” H. Bartels, K.-H. Raabe, O. Schörry, Das Kontensystem für die Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen der Bundesrepublik Deutschland, zweiter Teil: Das ausgefüllte vereinfachte Kontensystem, Wirtschaft und Statistik 1960, S. 577.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1966

Authors and Affiliations

  • Rudolf Richter
    • 1
  1. 1.Universität des SaarlandesDeutschland

Personalised recommendations