Advertisement

Rollenspiele und Systemwechsel

Zum Verhältnis von PR, Politik und Journalismus
  • Margret Lünenborg
Part of the Mediensymposium Luzern book series (MESY, volume 5)

Zusammenfassung

„Ich danke Herrn Peter Hausmann für seine stets loyale Mitarbeit in schwieriger Zeit und wünsche ihm für seinen weiteren Lebensweg alles Gute.“ Mit diesen dürren Worten entließ Bundeskanzler Helmut Kohl im Mai 1998, vier Monate vor der Bundestagswahl, seinen Regierungssprecher in den einstweiligen Ruhestand (vgl. Lölhöffel, 1998, 3). Zum Nachfolger ernannte er noch am selben Tag den CDUBundestagsabgeodneten Otto Hauser, dem als Sprecher der 15 CDU-Landesgruppen eine beträchtliche politische Hausmacht nachgesagt wurde. Bevor dieser das Mandat eines Abgeordneten übernahm, arbeitete Hauser als Redakteur bei der Tageszeitung „Die Welt“ war. Gleichzeitig bestellte Kanzler Kohl den Ex-Chefredakteur der BILD-Zeitung, Hans-Hermann Tiedje, zu seinem neuen Wahlkampfberater.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Altmeppen, Klaus-Dieter; Martin Löffelholz (1998), Zwischen Verlautbarungsorgan und „Vierter Gewalt“. Strukturen, Abhängigkeiten und Perspektiven des politischen Journalismus. In: Ulrich Sarcinelli, Hrsg., Politikvermittlung und Demokratie in der Mediengesellschaft. Beiträge zur politischen Kommunikationskultur. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 97–123.CrossRefGoogle Scholar
  2. Axel Springer AG, Hrsg., (1998), HÖRZU verleiht zum 33. Mal DIE GOLDENE KAMERA. Presseinformation der Axel Springer AG incl. Begründung der Jury vom 3. Februar 1998.Google Scholar
  3. Baerns, Barbara ([1985] 19912), Öffentlichkeitsarbeit oder Journalismus? Zum Einfluss im Mediensystem. Köln: Verlag Wissenschaft und Politik.Google Scholar
  4. Barth, Henrike; Wolfgang Donsbach (1992), Aktivität und Passivität von Journalisten gegenüber Public Relations. Fallstudie am Beispiel von Pressekonferenzen zu Umweltthemen, in: Publizistik (47) 2 /1992, 151–165.Google Scholar
  5. Bentele, Günter (1998), Politische Öffentlichkeitsarbeit, in: Ulrich Sarcinelli, Hrsg., Politikvermittlung und Demokratie in der Mediengesellschaft. Beiträge zur politischen Kommunikationskultur. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 124–145.CrossRefGoogle Scholar
  6. Bentele, Günter; Tobias Liebert, Stefan Seeling (1997), Von der Determination zur Intereffikation. Ein integriertes Modell zum Verhältnis von Public Relations und Journalismus, in: Michael Haller, Günter Bentele, Hrsg., Aktuelle Entstehung von Öffentlichkeit. Akteure — Strukturen —Veränderungen. Konstanz: UVK, 225–250.Google Scholar
  7. Buchsteiner, Jochen (1998), Lustige Reisegruppe. Peinliches aus der Vergangenheit des Regierungssprechers,in: Die Zeit 25/1998 vom 10.6.1998, 9.Google Scholar
  8. Dorer, Johanna (1997), Die Bedeutung der PR-Kampagnen tùr den öffentlichen Diskurs. Ein theoretischer Ansatz, in: Ulrike Röttger, Hrsg., PR-Kampagnen. Über die Inszenierung von Öffentlichkeit, Opladen: Westdeutscher Verlag, 55–72.Google Scholar
  9. Forudastan, Ferdos (1998), Zerknirschung — Dein Name sei Otto Hauser. Kleinlaut verspricht der Bonner Regierungssprecher nach seinen peinlichen Ausfällen künftig gute Zusammenarbeit, in: Frankfurter Rundschau vom 10. Juni 1998, 1.Google Scholar
  10. Gaus, Bettina (1998), Von der Rundschau’ zur Regierung, in: Die Tageszeitung vom 24/25. 10. 1998.Google Scholar
  11. Gerhards, Jürgen (1994), Politische Öffentlichkeit. Ein system- und akteurstheoretischer Bestimmungsversuch. In: Friedhelm Neidhardt, Hrsg., Öffentlichkeit, öffentliche Meinung, soziale Bewegungen. Sonderheft 34 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Opladen, 77105.Google Scholar
  12. N.N. (1997), Grauzonen der Loyalität. Journalismus und PR im Elchtest. Herbert Riehl-Heyse (Süddeutsche Zeitung) und Klaus Kocks (Volkswagen AG) über die Grenzen und Gemeinsamkeiten ihrer beiden Berufe,in: Medium Magazin 12/1997, 58–62.Google Scholar
  13. N.N. (1998), Schnelle Lippe,in: Der Spiegel 24/1998, 38.Google Scholar
  14. Hagen, Lutz (1995), Informationsqualität von Nachrichten. Messmethoden und ihre Anwendung auf die Dienste von Nachrichtenagenturen. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  15. Jarren, Otfried; Thorsten Grothe, Christoph Rybarczyk (1993), Medien und Politik — eine Problemskizze, in: Wolfgang Donsbach, Otfried Jarren, Hans Mathias Kepplinger, Barbara Pfetsch (Hg.): Beziehungsspiele — Medien und Politik in der öffentlichen Diskussion. Fallstudien und Analysen, Gütersloh: Bertelsmann, 9–44.Google Scholar
  16. Löffelholz, Martin (1997), Dimensionen struktureller Kopplung von Öffentlichkeitsarbeit und Journalismus. Überlegungen zur Theorie selbstreferentieller Systeme und Ergebnisse einer empirischen Studie. In: Michael Haller, Günter Bentele, Hrsg., Aktuelle Entstehung von Öfentlichkeit. Akteure — Strukturen — Veränderungen. Konstanz: UVK Medien, 187–208.Google Scholar
  17. Lölhöffel, Helmut (1998), Der Hausmann kann wieder gehen. Weil er das Erscheinungsbild der Koalition nicht genug polierte, muss der Regierungssprecher seinen Hut nehmen, in: Frankfurter Rundschau vom 26.5. 1998, 3.Google Scholar
  18. Neidhardt, Friedhelm (1994), Öffentlichkeit, öffentliche Meinung, soziale Bewegungen, in: ders., Hrsg., Öffentlichkeit, öffentliche Meinung, soziale Bewegungen, Sonderheft 34 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. Opladen, 7–41.Google Scholar
  19. Pfetsch, Barbara (1993), Strategien und Gegenstrategien — Politische Kommunikation bei Sachfragen. Eine Fallstudie aus Baden-Württemberg, in: Wolfgang Donsbach,Otfried Janen, Hans Mathias Kepplinger, Barbara Pfetsch, Hrsg., Beziehungsspiele — Medien und Politik in der öffentlichen Diskussion. Fallstudien und Analysen. Gütersloh: Bertelsmann, 45–110.Google Scholar
  20. Pfetsch, Barbara; Kerstin Dahlke (1996), Politische Öffentlichkeitsarbeit zwischen Zustimmungsmanagement und Politikvermittlung. Zur Selbstwahrnehmung politischer Sprecher in Berlin und Bonn, in: Otfried Jarren, Heribert Schatz, Hatmut Wessler, Hrsg., Medien und politischer Prozess. Politische Öffentlichkeit und Massenmediale Politikvermittlung im Wandel. Opladen: Westdeutscher Verlag, 137–154.CrossRefGoogle Scholar
  21. Röttger, Ulrike (1997), Journalistische Qualifikationen in der Öffentlichkeitsarbeit. Inhaltsanalyse von PR-Stellenanzeigen, in: Michael Haller, Günter Bentele, Hrsg., Aktuelle Entstehung von Öffentlichkeit. Akteure — Strukturen — Veränderungen. Konstanz: UVK Medien, 267–280.Google Scholar
  22. Saffamia, Pierre (1993), Determiniert Öffentlichkeitsarbeit tatsächlich den Journalismus? Empirische Belege und theoretische Überlegungen gegen die PR-Determinierungsannahme. In: Publizistik (38) 3 /1993, 412–425.Google Scholar
  23. Sarcinelli, Ulrich (1998), Demokratietheoretische Bezugsgrößen: Legitimität, in: Otfried Janen, Ulrich Sarcinelli, Ulrich Saxer, Hrsg., Politische Kommunikation in der demokratischen Gesellschaft. Ein Handbuch, Opladen: Westdeutscher Verlag, 253–267.CrossRefGoogle Scholar
  24. Saxer, Ulrich (1997), PR-Kampagnen, Medienöffentlichkeit und politischer Entscheidungsprozess. Eine Fallstudie zur schweizerischen Abstimmung über den EWR, in: Ulrike Röttger, Hrsg., PR-Kampagnen. Über die Inszenierung von Öffentlichkeit. Opladen: Westdeutscher Verlag, 73–98.Google Scholar
  25. Scholl, Armin (1997), Journalismus als Gegenstand empirischer Forschung, in: Publizistik, 42, 468–486.Google Scholar
  26. Scholl, Armin; Siegfried Weischenberg (1998), Journalismus in der Gesellschaft. Theorie, Methodologie und Empirie. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  27. Schweda, Claudia; Rainer Opherden (1995), Journalismus und Public Relations. Grenzbeziehungen im System lokaler politischer Kommunikation. Wiesbaden: Deutscher Universitäts Verlag.Google Scholar
  28. Schwennicke, Christoph (1998), Ein Mann lernt sprechen. Wie es der CDU-Abgeordnete geschafft hat, dass auch in der CDU kaum noch jemand verhehlen kann, für wie fehl am Platz man ihn halt. In: Süddeutsche Zeitung vom B. Juni 1998, 3.Google Scholar
  29. Signitzer, Benno (1994), Professionalisierungstheoretische Ansätze und Public Relations: Überlegungen zur PR-Berufsforschung, in: Wolfgang Armbrecht, Ulf Zabel, Hrsg., Normative Aspekte der Public Relations. Grundlagen und Perspektiven. Weine Eintìlhrung. Opladen: Westdeutscher Verlag, 265–280.CrossRefGoogle Scholar
  30. Weischenberg, Siegfried (1996), Joumalistik 2. Medientechnik, Medienfunktionen, Medienakteure. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  31. Weischenberg, Siegfried (1997), Selbstbezug und Grenzverkehr. Zum Beziehungsgeffige zwischen Journalismus und Public Relations. In: Public Relations Forum für Wissenschaft und Praxis (3) 1 /1997, 6.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Margret Lünenborg

There are no affiliations available

Personalised recommendations