Advertisement

Wandel durch Kommerzialisierung: Transnational operierende Medienkonzerne strukturieren Öffentlichkeit und Märkte

  • Werner A. Meier
Part of the Mediensymposium Luzern book series (MESY, volume 5)

Zusammenfassung

Das regional gebundene, traditionelle Verlegerkapital wird mehr und mehr durch internationale Kapitalgesellschaften abgelöst, an denen Telekommunikationsfirmen, Banken, Versicherungen, Energiekonzerne und Bauunternehmen schwergewichtig partizipieren. Die weltweite Informations-und Unterhaltungsindustrie wird in erster Linie von einigen transnational und multimedial tätigen Konzerne kontrolliert. Die traditionellen Anbieter der „Bewusstseinsindustrie“ sind nicht mehr in der Lage, die Parameter der sich ausdifferenzierenden Märkte und konvergierenden Medienindustrien maßgeblich zu beeinflussen. Im vorliegenden Beitrag wird deshalb der Versuch unternommen, vielfältige Kommerzialisierungsprozesse als Hauptursache für die Entflechtung medial erschlossener Sozialräume von politischen Territorien zu postulieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Altmeppen, Klaus-Dieter: Publizistische und ökonomische Aspekte von Medienmärkten und Markthandeln. In: Klaus-Dieter Altmeppen (Hrsg.): Ökonomie der Medien und des Mediensystems. Grundlagen, Ergebnisse und Perspektiven medienökonomischer Forschung. Opladen 1996, 251272.Google Scholar
  2. Bachem, Christian: Fernsehen in den USA. Opladen 1995.Google Scholar
  3. Bücher, Karl: Gesammelte Aufsätze zur Zeitungskunde. Tübingen 1926.Google Scholar
  4. Gershon, Richard A.: The Transnational Media Corporation. Mahwah, N.J. 1997.Google Scholar
  5. Heinrich, Jürgen: Keine Entwarnung bei Medienkonzentration. In: Media Perspektiven, 6/1994, 297–310. Herman, Edward/Robert McChesney: The new missionaries of global capitalism. London 1997.Google Scholar
  6. Hoskins, Colin, McFadyen, Stuart, Finn, Adam: Global Television and Film. An Introduction to the Economics of the Business. Oxford 1997.Google Scholar
  7. Jarren, Otfried: Medien, Mediensystem und politische Öffentlichkeit im Wandel. In: Ulrich Sarcinelli (Hrsg.) Politikvermittlung und Demokratie in der Mediengesellschaft, 74–94. Schriftenreihe Band 352, Bundeszentrale far politische Bildung, Bonn 1998.Google Scholar
  8. McChesney, Robert: The political economy of global media. In: Media Development, Heft 4, 1998, 3–8.Google Scholar
  9. Meier, Werner A./Trappel, Jo: Media Concentration and the public Interest. In: Denis McQuail Karen Siune (eds.) Media Policy, Convergence, Concentration Commerce, London 1998, 38–59.Google Scholar
  10. Meier, Werner A./Schanne, Michael: Medienlandschaft Schweiz. Pro Helvetia, Zürich 1994.Google Scholar
  11. Ramonet, Ignacio: Die neuen Herren der Welt. Internationale Politik an der Jahrtausendwende. Zürich 1998.Google Scholar
  12. Rothkopf, David: In Praise of Cultural Imperialism? In: Foreign Policy, Summer 1997, 38–53. Saxer, Ulrich: Was heißt Kommerzialisierung? In: Zoom KM Nr. 11, Juli 1998, 10–17. Schade, Edzard: Gründerzeiten. In: Zoom KM Nr. 9, Juli 1997.Google Scholar
  13. Schiller, Herbert I.: Tendenzen des US-Imperialismus. In: Le Monde diplomatique Nr. 8 (August) 1998, 12–13.Google Scholar
  14. Sjurts, Insa: Strategien der größten Medienkonzerne der Welt. In: Internationales Handbuch far Hörfunk und Fernsehen 1998/99, Herausgegeben vom Hans-Bredow-Institut far Rundfunk und Fernsehen, Baden-Baden/Hamburg 1998, 28–38.Google Scholar
  15. Stevenson, Robert L.: International Communication. In: Michael Salwen and Don W. Stacks (eds.) An Integrated Approach to communication theory and research, Mahwah N.J., 1996, 185–193.Google Scholar
  16. Ware, William/Dupagne, Michel: Effects of U.S. Television Programs on Foreign Audiences. In: Jour-nalism Quarterly 1994, Nr. 4, 947–959.Google Scholar
  17. Weischenberg, Siegfried: Der Untergang des Abendlandes? Kommerzielle und publizistische Aspekte der Medienentwicklung. In: von Bredow, W. ( Hg.) Medien und Gesellschaft, Stuttgart 1990, 41–56.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Werner A. Meier

There are no affiliations available

Personalised recommendations