Advertisement

Transformation der Staatlichkeit im Kommunikationssektor: Regulierungsansätze für die Mediamatik

  • Michael Latzer
Part of the Mediensymposium Luzern book series (MESY, volume 5)

Zusammenfassung

Der Umbruch zur Informationsgesellschaft und zur Informationsökonomie ist evident. Das gesellschaftliche Kommunikationssystem unterliegt einem weitreichenden Wandel, und die Struktur der Kommunikationswirtschaft hat sich im letzten Jahrzehnt grundlegend verändert. Daraus resultieren Steuerungs- und Regelungsprobleme der Informationsgesellschaft. Falls die Chancen dieses Umbruchs im Kommunikationssektor, also bei Telekommunikation und Medien, insbesondere im Hinblick auf Internet und Digitales Fernsehen genutzt werden sollen, bedarf es auch einer umfassenden Reform der Kommunikationspolitik, die bereits in groben Zügen zu erkennen ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Coase, Ronald (1960), The Problem of Social Cost, Journal of Law and Economics, 3/1960, 1–44. Europäische Kommission (1987), Green Paper on the Development of the Common Market for Telecommunications Services and Equipment, Kom-87, 290, Brüssel.Google Scholar
  2. Europäische Kommission (1997), EU-Grünbuch zur Konvergenz der Branchen Telekommunikation, Medien und Informationstechnologie und ihren ordnungspolitischen Auswirkungen,Kom-97, 623, Brüssel.Google Scholar
  3. Europäische Kommission (1998a), Arbeitsdokument der Kommission. Zusammenfassung der Ergebnisse der öffentlichen Konsultation zum Grünbuch zur Konvergenz der Branchen Telekommunikation, Medien und Informationstechnologie und ihren ordnungspolitischen Auswirkungen und Themen für weitere Überlegungen,SEC (98) 1284, Brüssel.Google Scholar
  4. Europäische Kommission (19986), Die Notwendigkeit einer stärkeren internationalen Koordinierung,Mitteilung der Kommission, Kom-98, 50, Brüssel.Google Scholar
  5. Heller, Hermann (1983), Staatslehre, Tübingen: Mohr.Google Scholar
  6. Latzer, Michael (1997), Mediamatik - Die Konvergenz von Telekommunikation, Computer und Rundfunk, Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  7. Latzer, Michael (1998a), Von der Medien-zur Mediamatik-Politik: Kommunikationspolitische Folgerungen aus dem Konvergenztrend, Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, Heft 2 /1998, 143–156.Google Scholar
  8. Latzer, Michael (1998b), European Mediamatics Policies: Coping with Convergence and Globalization, Telecommunications Policy, Vol. 22, No. 6, 457–466CrossRefGoogle Scholar
  9. Latzer, Michael (1999), Toward an Integrated Universal Services Policy for the „Mediamatics“ Sector, erscheint in: Proceedings of the ITS 98 Conference, June 21–24, Stockholm.Google Scholar
  10. Lehner, Franz (1990), Ökonomische Theorie politischer Institutionen: Ein systematischer Überblick, In: Göhler, G.; Lenk, K. und Schmalz-Bruns, R., (Hg.): Die Rationalität politischer Institutionen. Interdisziplinäre Perspektiven, Baden-Baden, 207–234.Google Scholar
  11. Majone, Giandomenico (Hg.) (1996), Regulating Europe, London: Routledge.CrossRefGoogle Scholar
  12. North, Douglass (1992), Institutionen, institutioneller Wandel und Wirtschaftsleistung, Tübingen: Mohr.Google Scholar
  13. Ogus, Anthony (1994), Regulation. Legal Form and Economic Theory, Oxford: Clarendon PressGoogle Scholar
  14. Olson, Mancur (1968), Die Logik des kollektiven Handelns, Tübingen: Mohr.Google Scholar
  15. OTA Office of Technology Assessment (1990), Critical Connections. Communications for the Future, Washington: U.S. Gvmt Printing OfficeGoogle Scholar
  16. Peltzman, Sam (1976), Toward a more General Theory of Regulation, Journal of Law and Economics, Vol.19., 211–240.Google Scholar
  17. Stigler, George (1971), The theory of economic regulation, Bell Journal of Economic and Management Science, 2 /1971, 2–21.Google Scholar
  18. Williamson, Oliver (1990), Die ökonomischen Institutionen des Kapitalismus. Unternehmen, Märkte, Kooperationen, Tübingen: Mohr.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Michael Latzer

There are no affiliations available

Personalised recommendations