Advertisement

Der ignorierte Kontrollverlust der Corporate Communications

  • Volker Klenk

Zusammenfassung

Früher war alles einfacher. Auch die Steuerung der Corporate Communications in einem international agierenden Konzern. Ab Mitte des letzten Jahrhunderts war eine stetige Professionalisierung der kommunikationstreibenden Wirtschaft zu beobachten. Sukzessive wurden die Budgets ausgebaut und alle Wege und Instrumente der Kommunikation genutzt. Die Vision von integrierter Kommunikation mit effizientem Kampagnenmanagement wurde mit Leben gefüllt. Und das global. Die Leiter Corporate Communications, so schien es, kontrollierten den Kommunikationsfluss, die Kommunikationsprozesse und damit den Reputationsaufbau des Unternehmens.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Accenture (Hrsg.) (2003): The Business of Trust. Studie. London: o. V.Google Scholar
  2. Bode, Thilo (2003): Die Demokratie verrät ihre Kinder. Stuttgart/München: DVA.Google Scholar
  3. Conzatti, Peter C. (1989): Gesellschaftsorientierte PR. Wiesbaden: Verlag für dt. Wirtschaftsbiographien.Google Scholar
  4. Fombrun, Charles J. (1996): Reputation: Realizing Value from the Corporate Image. Boston: Harvard Business School Press.Google Scholar
  5. Gudet, Charles/Scheiweiler, Thomas (2002): Risiko- und Reputationsmanagement als neue Aufgabe einer nachhaltigen Unternehmensstrategie. In: Umweltwirtschaftsforum, 10. Jg., 2002, S. 30–33.Google Scholar
  6. Hall, Richard (1992): The Strategic Analysis of Intangible Resources. In: Strategic Management Journal. Vol. 13, 1992, S. 135–144.Google Scholar
  7. Hertz, Noreena (2002): Wir lassen uns nicht kaufen. Keine Kapitulation vor der Macht der Wirtschaft. Ullstein.Google Scholar
  8. Hertz, Noreena (2001): The Silent Takeover. Global Capitalism and the Death of Democracy. London: Arrow.Google Scholar
  9. International Public Relations Association IPRA (Hrsg.) (2002): The Challenges of Corporate Social Responsibility. Towards constructive partnerships. 14th IPRA Gold Paper, London.Google Scholar
  10. Klenk, Volker (1991): Corporate Advertising als Instrument der gesellschaftsorientierten Public Relations. In: prmagazin. Nr. 3, 1991, S. 31–42.Google Scholar
  11. Pohl, Manfred (2002): Zukunftsorientierte Avantgarde gesucht. Corporate Culture System (CCS) - geistige Grundlagen der weltweit agierenden Unternehmen im 21. Jahrhundert. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 4.11. 2002, S. 26.Google Scholar
  12. Uchatius, Wolfgang (2000): Konzerne gegen Nationen. Die Macht der Multis wächst — müssen globale Kartellwächter den Wettbewerb schützen? In: DIE ZEIT. Nr. 37. 2000.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Volker Klenk

There are no affiliations available

Personalised recommendations