Advertisement

Integrierte Kommunikation als Kommunikationsmanagement — Positionen — Probleme — Perspektiven

  • Peter Szyszka

Zusammenfassung

Auch wenn die aktuelle Diskussion bisweilen einen anderen Eindruck erweckt: Integrierte Kommunikation ist seit mehr als zwei Jahrzehnten in der Diskussion. Diese wurde größtenteils in Marketingkontexten geführt, was vorwiegend absatzpolitische Denkansätze ausprägte; eine unternehmenspolitische Ausrichtung findet sich nur vereinzelt. Der vorliegende Beitrag folgt der Annahme, dass unternehmenspolitische Handlungsspielräume heute in hohem Maße von der Bewertung eines Unternehmens in verschiedenen Meinungsmärkten und den dort verankerten Unterstützungs- und Erfolgspotenzialen abhängig ist, wodurch Informations-, Kommunikations- und Koordinationsbedarf entsteht:,Integrierte Kommunikation’ suggeriert hier Problemlösung. Absatzpolitische Ansätze erfassen diese unternehmenspolitische Aufgabe allerdings kaum. Es wird daher ein managementorientierter Ansatz entwickelt, dessen eindeutige begriffliche Fassung jedoch schwierig ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Birkigt, Klaus/Stadler, Marinus M./Funck, Hans J. (51992): Corporate Identity. Grundlagen — Funktionen — Fallbeispiele. Landsberg/Lech: moderne industrie.Google Scholar
  2. Boenigk, Michael (2001): Umsetzung der Integrierten Kommunikation. Anreizsysteme zur Implementierung integrierter Kommunikationsarbeit. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  3. Bruhn, Manfred (1992): Integrierte Unternehmenskommunikation. Ansatzpunkte für die strategischeund operative Umsetzung integrierter Kommunikationsarbeit. Stuttgart: Schäffer Poeschel.Google Scholar
  4. Bruhn, Manfred (1997): Kommunikationspolitik. Bedeutung — Strategien — Instrumente. München: Vahlen.Google Scholar
  5. Bruhn, Manfred/Boenigk, Michael (1999): Integrierte Kommunikation. Entwicklungsstand in Unternehmen. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  6. Bruhn, Manfred/Boenigk, Michael (2000): Integrierte Kommunikation in Schweizer Unternehmen. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung. In: Manfred Bruhn/Siegfried J. Schmidt/Jörg Tropp (Hrsg.): Integrierte Kommunikation in Theorie und Praxis ( 87–117 ). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  7. DAPR (Deutsche Akademie fir Public Relations) (1991): Public Relations. Der Beruf Öffentlichkeitsarbeit. Bonn. Selbstdarstellungsbroschüre.Google Scholar
  8. Grunig, James E./Hunt, Todd (1984): Managing Public Relations, New York u. a: Holt, Rinehart and Winston.Google Scholar
  9. Haedrich, Günter (1992): Public Relations im System des Strategischen Managements. In: Horst Avenarius/Wolfgang Armbrecht (Hrsg.): Ist Public Relations eine Wissenschaft? ( 257–278 ). Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  10. Harlow, Rex (1976): Building a Public Relations Definition. In: Public Relations Review 2. Jg., Nr. 2, S. 34–42.Google Scholar
  11. Hundhausen, Carl (1951): Werbung um öffentliches Vertrauen. Public Relations. Essen: Verlag.Google Scholar
  12. Janisch, Monika (1993): Das strategische Anspruchsgruppenmanagement. Vom Shareholder Value zum Stakeholder Value. Bern u. a.: Haupt.Google Scholar
  13. Kirchner, Karin (2003): Dimensionen der Integrierten Unternehmenskommunikation. In: prmagazin 34. Jg., Nr. 4, S. 45–52.Google Scholar
  14. Kroeber-Riel, Werner (1994): Integrierte Kommunikation. In: Hermann Diller (Hrsg.): Vahlens Großes Marketing Lexikon ( 468–471 ). München: Vahlen.Google Scholar
  15. Mast, Claudia (2002): Unternehmenskommunikation. Ein Leitfaden. Stuttgart: Lucius zhaohuan Lucius.Google Scholar
  16. Meffert, Heribert (81998): Marketing. Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung. Konzepte — Instrumente — Praxisbeispiele. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  17. Raffée, Hans/Wiedmann, Klaus-Peter (1989): Corporate Communications als Aktionsinstrumentarium des strategischen Managements. In: dies. (Hrsg.): Strategisches Marketing ( 662–692 ). Stuttgart: Schäffer Poeschel.Google Scholar
  18. Reineke, Wolfgang/Gollub, Wolfgang/Schunk, Claudia (Hrsg.) 1997: Gesamtkommunikation. Konzeption und Fallbeispiele. Heidelberg: Sauer.Google Scholar
  19. Schmidt, Siegfried J. (2000): Kommunikationen über Kommunikation über Integrierte Unternehmens-Kommunikation. In: Manfred Bruhn/Siegfried J. Schmidt/Jörg Tropp (Hrsg.): Integrierte Kommunikation in Theorie und Praxis ( 121–141 ). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  20. SPRG (Schweizerisches Public Relations Institut) (o. J.): Public Relations — mehr als Worte. Zürich. Selbstdarstellungsbroschüre.Google Scholar
  21. Szyszka, Peter (1999): „Öffentliche Beziehungen“ als organisationale Öffentlichkeit. Funktionale Rahmenbedingungen von Öffentlichkeitsarbeit. In: ders. (Hrsg.): Öffentlichkeit. Diskurs zu einem Schlüsselbegriff der Organisationskommunikation ( 131–146 ). Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  22. Szyszka, Peter (2000): Weicher Faktor für harte Zahlen. In: Marketing und Kommunikation 2/2000, Nr. 2, S. 42–43.Google Scholar
  23. Szyszka, Peter (2004): Theorie der Public Relations. Konturen eines organisationalen Theorieentwurfs. In: Ulrike Röttger (Hrsg.): Theorien der Public Relations. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag (im Erscheinen).Google Scholar
  24. Tietz, Bruno (1982): Die Werbung. Handbuch für die Kommunikations-und Werbewirtschaft. Bd. 2+3. Landsberg/Lech: moderne industrie.Google Scholar
  25. Wiedmann, Klaus-Peter (1986): Public Marketing und Corporate Communications als Bausteine eines strategischen und gesellschaftsorientierten Marketing. Arbeitspapier Nr. 38, Institut für Marketing, Universität Mannheim.Google Scholar
  26. Wiedmann, Klaus-Peter (1989): Gesellschaft und Marketing. Zur Neuorientierung der Marketingkonzeption im Zeichen des gesellschaftlichen Wandels. In: Günter Specht/Günter Silberer/Werner Hans Engelhardt (Hrsg.): Marketing-Schnittstellen ( 227–246 ). Stuttgart: Schaffer Poeschel.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Peter Szyszka

There are no affiliations available

Personalised recommendations