Advertisement

Es gibt ein Loch in meinem Leben! Zur Psychoanalyse einer Frau mit psychosomatischen Beschwerden

  • Heinz Henseler
  • Peter Wegner
Chapter
  • 26 Downloads

Zusammenfassung

Die Patientin suchte eine psychoanalytische Behandlung, weil sie sich „völlig gelähmt, depressiv, unruhig und total erschöpft“ fühlte. Sie litt so heftig an psychosomatischen Beschwerden, daß sie eigentlich fortwährend krank war, und das seit Berufsbeginn: wiederkehrendes hohes Fieber, Angina, Urtikaria, Allergien, Obstipation, Herpes, Schüttelfrost, Halsweh, Unterleibs- und Kopfschmerzen. Außerdem litte sie unter „unerträglichen Angstzuständen“, die insbesondere nachts und wenn sie alleine war auftraten. Ihr Gefühl, erschöpft und verwirrt zu sein, brachte sie in Zusammenhang mit ihrer beruflichen Tätigkeit auf einer Station mit schwerkranken Kindern. Es passierte ihr häufig, daß sie nicht mehr auseinanderhalten konnte, wer eigentlich krank war, die Kinder oder sie. In der Tat sollte die Patientin im Verlaufe ihrer Psychoanalyse oft von den Kindern berichten, wobei ich den Eindruck bekam, in ihre eigene Kindheit hineinversetzt zu sein. Es schien mir, als ob sie „inszenierte Deckerinnerungen“ produzierte, wobei Vergangenheit und Gegenwart nicht mehr auseinanderzuhalten waren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1993

Authors and Affiliations

  • Heinz Henseler
    • 1
  • Peter Wegner
    • 1
  1. 1.TübingenDeutschland

Personalised recommendations