Advertisement

Unternehmung und Politik

  • Thomas Dyllick
Chapter
  • 69 Downloads
Part of the Neue betriebswirtschaftliche Forschung book series (NBF, volume 54)

Zusammenfassung

Sowohl im Rahmen der Volkswirtschaftslehre, als auch im Rahmen der Betriebswirtschaftslehre, stehen der Markt als Institution und die Funktions- und Wirkungsweise marktlicher Lenkung des externen Unternehmungsverhaltens im Vordergrund des Interesses. Hiermit ist ein zweifellos wichtiger Bereich der externen Lenkung abgedeckt, aber insgesamt doch nur ein Teilbereich. Markt und Wettbewerb alleine sind als Nenner zu klein, um die vielgestaltigen Beziehungen zwischen der Unternehmung und ihrer gesellschaftlichen Umwelt erfassen und erklären zu können. Daneben spielen Regierung und Öffentlichkeit, somit die Politik, aber immer auch die Moral eine ganz zentrale Rolle. Bei genauerem Hinsehen erweist sich der Markt sogar als ein Lenkungssystem, das im Hinblick auf seine konkrete Ausgestaltung, aber auch im Hinblick auf seinen Geltungsbereich und Stellenwert insgesamt von übergeordneten politischen und gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen abhängt. Die Beziehungen zwischen Wirtschaft, Regierung und Öffentlichkeit können deshalb nur als politische Auseinandersetzung verstanden werden, bei der es immer auch darum geht, die konkrete Form der Lenkung der Beziehungen im gesellschaftlichen Raum überhaupt zu bestimmen. Soll diese übergeordnete Abhängigkeit der Unternehmung von politischen Prozessen erfasst werden können, so gilt es zunächst einmal bewusst den Bereich der Politik samt seiner charakteristischen Merkmale in den Blick zu fassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1989

Authors and Affiliations

  • Thomas Dyllick

There are no affiliations available

Personalised recommendations