Advertisement

Zusammenfassung

Ein wesentlicher Bestandteil von Groupware-Lösungen wie Microsoft Exchange ist das gemeinsame Nutzen von Informationen. Benutzer sollen die Möglichkeit erhalten, schnell und unkompliziert eigenes Wissen und Informationen mit anderen zu teilen. Sei es innerhalb einer Projektgruppe oder der gesamten Firma. Nur Informationen, die allen Benutzern die sie brauchen zur Verfügung stehen, sind wertvolle Informationen. Exchange stellt zum schnellen Austausch von Informationen öffentliche Ordner zur Verfügung. Diese öffentlichen Ordner können, wie andere Benutzer, E-Mail-Adressen erhalten. Dadurch besteht die Möglichkeit, dass E-Mails direkt an öffentliche Ordner geschickt werden. Benutzer können aber auch Informationen von Ihrem Posteingang in öffentliche Ordner verschieben oder kopieren. Die Informationen in den öffentlichen Ordnern können auf andere Exchange-Server in Ihrer Organisation, auch über geografische Grenzen hinweg, repliziert werden. Auf diese Weise erhalten Sie die Möglichkeit, Informationen Einzelner schnell und effizient der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Öffentliche Ordner sind dabei allerdings kein besonders komplizierter Mechanismus, sondern lediglich eine gemeinsame Ordnerstruktur Ihrer Benutzer. Natürlich lassen sich diese Ordner, genau wie alle anderen Exchange-Objekte, durch die Windows 2000-Sicherheitsstruktur absichern. Öffentliche Ordner können entweder direkt aus dem Exchange System-Manager erstellt werden oder aus Outlook. Um eine Trennung zu den Benutzerpostfächern zu erreichen, werden öffentliche Ordner in eigenen Informationsspeichern gespeichert und verwaltet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Thomas Joos

There are no affiliations available

Personalised recommendations