Advertisement

Schlußbemerkungen zum Konzept des dynamischen Segment-Managements

Chapter
Part of the DUV: Wirtschaftswissenschaft book series (DUVWW)

Zusammenfassung

Am Ende dieser Arbeit steht der gedankliche Entwurf eines dynamischen Segment-Managements als ein möglicher Lösungsweg zur Erfüllung der Anforderungen an ein Hochtechnologiemarketing. Dabei ging es um die Erarbeitung einer spezifischen Betrachtungsweise von Hochtechnologiemärkten, die auch als ein „Denken in Marktsegmenten“ charakterisiert wurde. Ausgangspunkt der Überlegungen war die Notwendigkeit der Schaffung einer entsprechenden Markttransparenz auf Hochtechnologie-märkten als grundlegende Voraussetzung für eine konsequente Marktorientierung. Sie ermöglicht es, den zu erreichenden Fit zwischen Technologie-und Bedürfnispotential in einzelne „handhabbare“ Sub-Fits aufzuspalten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Reference

  1. 454).
    Vgl. dazu Schoenfeld (1993), Sp. 280ff. und Köhler (1993e), S. 11.Google Scholar
  2. 455).
    Siehe Plinke (1992), S. 839.Google Scholar
  3. 456).
    Vgl. auch dazu Plinke (1992), S. 840.Google Scholar
  4. 457).
    Vgl. zur sog. “Markteffizienz” auch Köhler (1984), S. 227ff.Google Scholar
  5. 458).
    Hemmer (1988), S. 104f. (Original ohne Hervorhebungen).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1993

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations