Advertisement

Permanenz und Veränderung von Strukturkrisen: Institutionelle Darstellungsprobleme

  • Erhard Stölting
Part of the Leviathan Zeitschrift für Sozialwissenschaft book series (LSOND, volume 20)

Zusammenfassung

Die Einführung der Titel „Bachelor“ und „Master” im deutschen Hochschulwesen ist Teil einer neuen Internationalisierung. Sie gehört zu einer Reformentwicklung, bei der überall in Europa Studiengänge so reformiert werden sollen, dass ihre Inhalte international einschätzbar und anschlussfähig werden. Die neuen Bezeichnungen sind dabei ein Zeichen dafür, dass die englische Sprache weltweit zum Medium der wissenschaftlichen Kommunikation geworden ist. An die Stelle der nationalen Borniertheit aber auch polyglotter Vielstimmigkeit tritt schrittweise eine neue Vereinheitlichung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Barthes, Roland, 1964: Mythen des Alltags, Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  2. Below, Georg von, 1898: Die historische Methode, in: Historische Zeitschrift 81.Google Scholar
  3. Below, Georg von, 1920/21: Soziologie und Hochschulwesen, in: Weltwirtschaftliches Archiv 16.Google Scholar
  4. Boas, Marie, 1965: Die Renaissance der Naturwissenschaften, Gütersloh: Mohn.Google Scholar
  5. Busch, Alexander, 1959: Die Geschichte der Privatdozenten. Eine soziologische Studie zur großbetrieblichen Entwicklung der deutschen Universitäten, Stuttgart: Enke.Google Scholar
  6. Bullinger, Hans-Jörg (Hrsg.), 1997: Dienstleistungen für das 21. Jahrhundert, Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  7. Chabod, Federico, 1979: L’idea di nazione, Roma: Laterza.Google Scholar
  8. Crozier, Michel, 1963: Le phénomène burocratique, Paris: Seuil.Google Scholar
  9. Edeling, Thomas, Werner Jann und Dieter Wagner (Hrsg.), 1999: Institutionenökonomie und Neuer Institutionalismus. Überlegungen zur Organisationstheorie, Interdisziplinäre Organisations-und Verwaltungsforschung 2, Opladen: Leske and Budrich.Google Scholar
  10. Ellwein, Thomas, 1997 (1992): Die deutsche Universität. Vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Wiesbaden: Fourier.Google Scholar
  11. Durkheim, Emile, 1997: Quid Secundatus politicae scientiae instituendae contulerit, Oxford: Durkheim Press.Google Scholar
  12. Febvre, Lucien, 1996 (1928): Martin Luther, Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  13. Frank, Horst Joachim, 1973: Geschichte des Deutschunterrichts, von den Anfängen bis 1945, München: Hanser.Google Scholar
  14. Garin, Eugenio, 1976: La cultura del Rinascimento, Bari: Laterza.Google Scholar
  15. Gernet, Jacques, 1999: Le monde chinois. 4. éd., rev., Paris: Colin.Google Scholar
  16. Gillot, Hubert, 1968: La querelle des anciens et des modernes en France: De la défense et illustration de la langue française aux parallèles des anciens et des modernes, Genève: Slatkine Repr. (Nachdruck Nancy 1914 ).Google Scholar
  17. Grafton, Anthony, 1994: Defenders of the Text: The Traditions of Scholarship in an Age of Science, 1450–1800, Boston: Harvard University Press.Google Scholar
  18. Grafton, Anthony, April Shelford und Nancy Sirasi, 1995: New Worlds, Ancient Texts: The Power of Tradition ans the Shock of Discovery, Boston: Harvard University Press.Google Scholar
  19. Heper, Metin, 1977: Bureaucracy in the Ottoman-Turkish state: an analysis of the emergence and development of a bureaucratic, Ann Arbor, Mich.: Univ. Microfilms.Google Scholar
  20. Kapitza, Peter K., 1981: Ein bürgerlicher Krieg in der gelehrten Welt: Zur Geschichte der Querelle des Anciens et des Modernes in Deutschland, München: Fink.Google Scholar
  21. Landfried, Klaus, 1999: „Faulen Professoren muss der Rausschmiss drohen“, in: Hannoverschen Allgemeinen Zeitung vom 26. Juli 1999.Google Scholar
  22. Le Goff, Jacques, 1986: Die Intellektuellen im Mittelalter, Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  23. Lepenies, Wolf (Hrsg.), 1981: Geschichte der Soziologie. Bd. 2, Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  24. Lewis, Bernard, 1968: The Emergence of Modern Turkey. 2. ed., London: Oxford Univ. Press. Linde AG, Wiesbaden, 1979: Linde 1879, 1979, Wiesbaden: Linde AG.Google Scholar
  25. Merton, Robert K., 1938: Science, Technology and Society in Seventeenth Century England, Bruges: St. Catherine Press.Google Scholar
  26. Müller-Böling, Detlef, 1994: Von der Gelehrtenrepublik zum Dienstleistungsunternehmen? —Universitäten als Vorstellungsstereotypen, in: Forschung and Lehre, H. 7, S. 272–275.Google Scholar
  27. Müller-Böling, Detlef, 1997a: Zur Organisationsstruktur von Universitäten, in: Die Betriebswirtschaft, H. 5, S. 603–613.Google Scholar
  28. Müller-Böling, Detlef, 1997b: Bildung 2010 — Werden Universitäten überflüssig?, in: Hans-Jörg Bullinger (Hrsg.), Dienstleistungen für das 21. Jahrhundert, Stuttgart: Schäffer-Poeschel, S. 301–312.Google Scholar
  29. Müller-Böling, Detlef, 1998: Der Wettbewerb soll siegen. Akkreditierung von Bachelor und Master: Gleiche Chancen für Universitäten und Fachhochschulen, in: Der Tagesspiegel vom 2. Dezember 1998.Google Scholar
  30. Müller-Böling, Detlef, 1999: Pro and Contra Humboldt-Modell: Konsequenter Schritt, in: Deutsche Universitätszeitung, H. 13, S. 12–13.Google Scholar
  31. Müller-Böling, Detlef, 2000: Die entfesselte Hochschule, Opladen: Verlag Bertelsmann Stiftung, Gütersloh.Google Scholar
  32. Mullins, Nicholas, 1981: Ethnomethodologie: Das Spezialgebiet, das aus der Kälte kam, in: Wolf Lepenies, Geschichte der Soziologie. Bd. 2, Frankfurt a.M.: Suhrkamp, S. 97–136.Google Scholar
  33. Paulsen, Friedrich, 1966: Die deutschen Universitäten und das Universitätsstudium ( 1902 ), Hildesheim: Olms.Google Scholar
  34. Prahl, Hans-Werner, 1981: Sozialgeschichte des Hochschulwesens, München.Google Scholar
  35. Ringer, Fritz K., 1983: Die Gelehrten: Der Niedergang der deutschen Mandarine 1890–1933, Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  36. Schelsky, Helmut, 1963: Einsamkeit und Freiheit. Idee und Gestalt der deutschen Universität und ihrer Reformen, Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  37. Schimank, Uwe, 1997: Leistungskontrollen für Professoren, in: Leviathan, 25. Jg., S. 151–158.Google Scholar
  38. Stern, Fritz, 1963: Kulturpessimismus als politische Gefahr: Eine Analyse nationaler Ideologie in Deutschland, Bern/Stuttgart/Wien: Scherz.Google Scholar
  39. Stölting, Erhard, 1986: Akademische Soziologie in der Weimarer Republik, Berlin: Duncker and Humblot.Google Scholar
  40. Stölting, Erhard, 1999: Informelle Machtbildung und Leitideen im institutionellen Wandel, in: Thomas Edeling, Werner Jann und Dieter Wagner (Hrsg.), Institutionenökonomie und Neuer Institutionalismus. Überlegungen zur Organisationstheorie, Interdisziplinäre Organisations-und Verwaltungsforschung 2, Opladen: Leske and Budrich, S. 111–131.CrossRefGoogle Scholar
  41. Weber, Adolf, 1923: Diplomexamen für Volkswirte, in: Zentralblatt für die gesamte Unterrichtsverwaltung in Preußen, 65. Jg., S. 132 ff.Google Scholar
  42. Zitelmann, Ernst, 1921: Die Vorbildung der Volkswirte und Juristen, in: Schmollers Jahrbuch, 45. Jg., S. 301 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Erhard Stölting

There are no affiliations available

Personalised recommendations