Advertisement

Einführung

Chapter
  • 29 Downloads
Part of the DUV Wirtschaftswissenschaft book series (DUVWW)

Zusammenfassung

Die Befragung stellt eine der bedeutendsten Methoden der Datengewinnung dar. Schon seit langem bemühen sich die Wissenschaftler, diese Methode sowohl qualitativ als auch bezüglich des manuellen Aufwandes zu verbessern. Bereits im Jahre 1880 führte Hollerith eine mechanische Lochkartenmaschine in den Prozeß der Datenauswertung ein, um diesen zu beschleunigen und die Fehlerquellen durch Automatisation zu verringern.1

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vgl. Marks (1963), S. 481.Google Scholar
  2. 2.
    Elektronischen DatenverarbeitungGoogle Scholar
  3. 3.
    Vgl. Allerbeck (1988), S. 81.Google Scholar
  4. 4.
    Statistical Package for Social Science.Google Scholar
  5. 5.
    Biomedical Computer Programs.Google Scholar
  6. 6.
    Statistical Analysis System.Google Scholar
  7. 7.
    Vgl. Allerbeck (1988), S. 82ff.Google Scholar
  8. 9.
    Ein PC im DIN-A4-Format, der auch netzunabhängig betrieben werden kann. Die Abgrenzung zu den etwas voluminöseren Laptop ist nicht eindeutig. Die technischen Leistungsmerkmale unterscheiden beide Kategorien nicht. Gegenüber noch kleineren Rechnern unterscheidet sich das Notebook dadurch, daß er über eine große, dem MF-II-Standard angenäherte Tastatur verfugt, die das 10-Finger-Schreiben ermöglicht. (vgl. Schnuren 1991, S. 74 ).Google Scholar
  9. 12.
    Vgl. Allerbeck (1988), S. 91.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1994

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations