Advertisement

Einführung

  • Marc Emde
Conference paper
  • 60 Downloads

Zusammenfassung

Es sind die ersten Anzeichen einer sich erholenden Weltwirtschaft erkennbar. Wichtigste Impulsgeber sind die USA sowie Asien. Für die USA wird 2004 ein reales Wirtschaftswachstum von rund 4,5% erwartet. In Asien wächst insbesondere die chinesische Wirtschaft sehr kräftig. Aber auch Japan ist auf einen klaren Wachstumspfad zurückgekehrt. Die Konjunktur in Russland sowie in den mittel- und osteuropäischen Staaten ist sehr robust. Lateinamerika stabilisiert sich. In Europa hat sich zuletzt das Wirtschaftswachstum in Großbritannien merklich beschleunigt. Schlusslicht sind die verbleibenden europäischen Länder, für die bis dato eine eher schwache Erholung diagnostiziert werden kann. Im vierten Quartal 2003 ist das Wirtschaftswachstum sogar geringfügig zurückgegangen. Das durchschnittliche Wachstum lag bei gerade einmal 0,4%. Dabei handelt es sich um die schwächste Zuwachsrate seit dem Rezessionsjahr 1993. Die Ausgangsbasis für einen wirtschaftlichen Wachstum das Jahr 2004 ist damit allerdings denkbar schlechter, als in den meisten Prognosen bislang unterstellt wurde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Marc Emde

There are no affiliations available

Personalised recommendations