Advertisement

Risikoanalysen I

  • Klaus Riedle
Part of the Sozialwissenschaftliche Studien book series (SWS, volume 20)

Zusammenfassung

„Wenn man etwas sieht, was einem technisch reizvoll erscheint, dann packt man es an und macht die Sache, und die Erörterung, was man damit anfangen kann, kommt erst, wenn man technisch erfolgreich war. So war es mit der Atombombe: erst nachdem sie da war, gab es ein paar Debatten darüber, was man mit ihr anfangen solle.“1)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Hier zit. nach Wagner, Wissenschaft, a.a.O., S. 174Google Scholar
  2. 1).
    siehe S.111f u. S. 132 ff dieser ArbeitGoogle Scholar
  3. 2).
    Diese Sicherheitsstudie wird mit verschiedenen Bezeichnungen bedacht: Rasmussen-Report oder Rasmussen-Bericht; Reactor Safety Study oder Reaktorsicherheitsstudie, abgekürzt RSS; Rasmussen-Studie; WASH-1400. Alle weiteren Angaben finden sich weiter unten, wo speziell auf diese Studie eingegangen wird.Google Scholar
  4. 1).
    Beide Zitate stammen aus den Interviews.Google Scholar
  5. 1).
    Waas, U., Kernenergie - ein Votum für die Vernunft, Köln 1978, S. 103Google Scholar
  6. 2).
    Zischka, A., Kampf ums Überleben, Düsseldorf und Wien 1979, S. 297Google Scholar
  7. Es handelt sich hier um exemplarische Beispiele aus einer Fülle von zusammengetragenen.Google Scholar
  8. 3).
    vgl. exemplarisch Zischka, Kampf, a.a.O., S. 296Google Scholar
  9. 4).
    Kennzeichnungen aus den InterviewsGoogle Scholar
  10. 1).
    Diese Feststellung macht auch Tschiedel und zwar generell für die Argumentationsstruktur in der nuklearen Kontroverse, siehe dazu Tschiedel, a.a.O., S. 97 ffGoogle Scholar
  11. 1).
    Zischka, Kampf ums Überleben, a.a.O., S. 296Google Scholar
  12. Die Aussage ist übrigens falsch. Weder ist sie durch die amerikanische Regierung in Auftrag gegeben worden, sondern durch die Atomic Energy Commission (AEC), noch ist sie beim MIT in Auftrag gegeben worden. Siehe dazu die entsprechenden Ausführungen in den folgenden Kapiteln der vorliegenden Arbeit.Google Scholar
  13. 1).
    Hier bezieht sich die Argumentation noch gegen Kritiker, die vor der Möglichkeit einer Atombombe warnen.Google Scholar
  14. 2).
    Gemeint ist die Atomforschung.Google Scholar
  15. 1).
    Aston, W.F., Forty Years of Atomic Theory, in: Needham, J./Pagel, W. (eds.), Background to Modern Science, Cambridge 1936, S. 113. Die Forderung nach Schutz der Entdeckungen von Wissenschaft, die potentiell für destruktive Zwecke eingesetzt werden können, ist im Zusammenhang mit der Entwicklung der Kernspaltung immer wieder aufgetaucht - schon lange bevor sich eine konkrete Atombombenentwicklung abzeichnete.Google Scholar
  16. 2).
    vgl. S. 140 dieser ArbeitGoogle Scholar
  17. 1).
    Jungk, Atomstaat, a.a.O., S. 57Google Scholar
  18. 1).
    Die Informationen der folgenden Ausführungen entstammen hauptsächlich aus Hewlett, R.G./Anderson, O.E., A History of the United States Atomic Energy Commission, Volume I: The New World 1939/1946, University Park, Pennsylvania 1962; Volume II: Atomic Shield, 1947/1952, University Park and London 1969, im folg. zit. als: Hewlett/Anderson, AEC.Google Scholar
  19. Allardice C./Trapnell E.R., The Atomic Energy Commission, New York 1974, im folg. zit. als: Allardice/ Trapnell, AECGoogle Scholar
  20. 2).
    siehe dazu Wagner, Wissenschaft, a.a.O., S. 145 ffGoogle Scholar
  21. 3).
    siehe dazu Jungk, R., Heller als tausend Sonnen, Reinbek 19706, S. 100 und S. 337 f. Es ist in diesem Fall bedeutsam, festzustellen, daß die Initiative zur Zusammenarbeit von der Wissenschaft ausging. Wissenschaft wurde nicht aufgrund externer Zwecksetzung in “Auftrag” genommen, sondern bot ein Projekt an, das die Regierung annahm.Google Scholar
  22. 1).
    siehe dazu Hewlett/Anderson, AEC, Vol. I, a.a.O., S. 18 fGoogle Scholar
  23. 2).
    vgl. Hewlett/Anderson, AEC, Vol. I, a.a.O., S. 24 fGoogle Scholar
  24. 3).
    zum Manhattan-Projekt siehe Groneff, S., Manhattan Project: The Untold Story of the Making of the Atomic Bomb, Boston 1967;Google Scholar
  25. Groves, L.R., Now It Can Be Told: The Story of the Manhattan-Project, New York 1962;Google Scholar
  26. Wagner, Wissenschaft, a.a.O., bes. S. 152 ffGoogle Scholar
  27. 4).
    Smyth, H.D., Atomic Energy for Military Purposes, Princeton 1945Google Scholar
  28. 1).
    Allardice/Trapnell, AEC, a.a.O., S. 9Google Scholar
  29. 2).
    Nader/Abbotts, Tödlicher Fortschritt, a.a.O., S. 32Google Scholar
  30. 3).
    Allardice/Trapnell, AEC, a.a.O., S. 82Google Scholar
  31. 1).
    Allardice/Trapnell, AEC, a.a.O., S. 84 fGoogle Scholar
  32. 2).
    Ebd., S. 49Google Scholar
  33. 3).
    Ebd., S. 48 fGoogle Scholar
  34. 1).
    Allerdice/Trapnell, AEC, a.a.O., S. 123; so auch APS, Reactor Safety, a.a.O., S. 24Google Scholar
  35. 2).
    Hughes, D.J., Über die Kernenergie, Wiesbaden 1959, S. 227Google Scholar
  36. 3).
    siehe dazu Allerdice/Trapnell, AEC, a.a.O., bes. S. 166 fGoogle Scholar
  37. 4).
    ebd., S. 50 fGoogle Scholar
  38. 5).
    so z.B. Metzger, P., The Atomic Establishment, New York 1972Google Scholar
  39. 1).
    Lewis, R.S., The Nuclear Power Rebellion: Citizens vs. the Atomic Industrial Establishment, New York 1972, im folg. zit. als: Nuclear Power RebellionGoogle Scholar
  40. 1).
    siehe z.B. Schulz, E.H., Vorkommnisse und Strahlenunfälle in kerntechnischen Anlagen, München 1966, bes. S. 390 ffGoogle Scholar
  41. 2).
    zur Entwicklung und Problematik von Risikoschätzungen, insbes. im Zusammenhang mit der Kernenergie siehe: Nowotny, H., Scientific Purity and Nuclear Danger, in: Mendelsohn, E./Weingart, P./Whitley, R. (eds.), The Social Production of Scientific Knowledge, Dordrecht 1977, S. 243–264Google Scholar
  42. 3).
    Im Gegensatz dazu gab es schon früh eine breite Kritik gegen die militärische Nutzung von Kernenergie. Für die BRD siehe dazu Rupp, H.K., Außerparlamentarische Opposition in der Ära Adenauer, Köln 1970Google Scholar
  43. 4).
    vgl. dazu auch Schulz, a.a.O., S. 387 ffGoogle Scholar
  44. 1).
    siehe dazu Nader/Abbotts, Tödlicher Fortschritt, a.a.O., S. 19 f; Burn, D., Nuclear Power and the Energy Crisis, London 1978, im folg. zit. als: Burn, Nuclear Power; sowie u.a. Burn, D., The Political Economy of Nuclear Energy, London 1967Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1984

Authors and Affiliations

  • Klaus Riedle

There are no affiliations available

Personalised recommendations