Advertisement

Konzeptionelle Grundlagen einer unternehmerischen Versicherungswirtschaft

  • Roland Eisen
  • Wolfgang Müller
  • Peter Zweifel
Chapter

Zusammenfassung

Die deutschen privatwirtschaftlich tätigen Versicherungsgesellschaften, zu denen neben den Versicherungsaktiengesellschaften und Versicherungsvereinen auf Gegenseitigkeit auch die meisten öffentlich-rechtlichen Gesellschaften zu rechnen sind, werden im allgemeinen völlig unbefangen als „Versicherungsunternehmen“ bezeichnet. Die meisten Führungskräfte dieser Versicherungsunternehmen verstehen sich als Unternehmer und handeln nach unternehmerischen Grundprinzipien (vgl. z.B. Wendelstadt 1980; Kleyboldt 1986). Sie werden in dieser Einstellung von der Versicherungswissenschaft unterstützt (vgl. z.B. Farny 1981a) und selbst die staatliche Aufsichtsbehörde spricht routinemäßig von „Versicherungsunternehmen“.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1990

Authors and Affiliations

  • Roland Eisen
  • Wolfgang Müller
  • Peter Zweifel

There are no affiliations available

Personalised recommendations